LED-Tagebuch (KW 08): Blogger-Tag, Philips-Rekord, Fernost-Müll

Eine Rückschau auf die Kurzmeldungen im “Blog-Telegramm” und der Google+-Community “LED-Beleuchtung” in der vergangenen Woche – als LED-Tagebuch:

LED-Kalender

osram-zentrale-klein18.02.: Der Höhenflug der Osram-Aktie ist offensichtlich kein Strohfeuer: Das Papier startete im Juli 2013 mit 24 Euro und hat seinen Wert inzwischen mehr als verdoppelt.

Analysten erklären das damit, dass sich der Lichtkonzern durch die Einspareffekte der Umstrukturierung (mit Personalabbau) und den stetig steigenden LED-Anteil am Gesamtumsatz (ca. 33% im 4. Quartal 2013) operativ besser als erwartet entwickele. Gerade stellte Osram (PR-Bild der Zentrale in München) eine neue „LED Superstar“-Retrofit-Modellreihe vor, die teilweise in Deutschland montiert wird.

Light+Building-Logo18.02.: Kein Scherz: Die Fachmesse „Light+Building“ (Frankfurt) lädt am 1. April zum „Blogger-Tag“ ein. Hier gebe es „die exklusive Möglichkeit, mit anderen Bloggern die neuesten Trends rund um Energieeffizienz, intelligente Gebäudetechnik und Lichtdesign kennenzulernen.“ Nachmittags ist im Pressecenter ein Plausch bei Kaffee und Kuchen geplant. Nun bin ich zwar für die Messe akkreditiert, werde mich aber wahrscheinlich schon einen Tag zuvor auf den 240.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche herumtreiben.

18.02.: Heute läuft nun auch der „Homesphäre“-Blog-Rabatt-Deal mit der dimmbaren Version der 13 Watt starken LEDON-A66-„Birne“ aus – der Code wird morgen deaktiviert. Allerdings wurden inzwischen die Preise für alle LEDON-„Birnen“ und -„Globes“ im Shop gesenkt; analog zu den neuen UVPs des Herstellers.

Luxeon Rebel ES Lime19.02.: Die Schwelle von 200 Lumen Lichtstrom pro Watt will Philips jetzt laut Pressemitteilung für Serien-LEDs durchbrochen haben. Allerdings nicht mit einem „weißen“, sondern einem „limonengrünen“ Chip namens Luxeon Rebel ES Lime (Philips-PR-Bild). Bisherige Exemplare dieser Baureihe leuchten beispielsweise in den farbsteuerbaren hue-Lampen – als RGB-Kombination zusammen mit rot/orange-farbenen und königsblauen LEDs.

Das Licht des neuen Rekord-Chips ist auf den Bereich um 555 Nanometer Wellenlänge optimiert, für die das menschliche Sehvermögen besonders sensibel ist. Daran orientiert sich auch die Berechnung des Lumenwerts einer Lichtquelle.

Fastvoice-Eigenwerbung 04-14

Philips-Shop-LED-Beleuchtung19.02.: Was Philips derzeit und in Zukunft so alles an hochwertigen, farbtreuen LED-Beleuchtungs-Speziallösungen für Läden, Modeboutiquen, Einkaufszentren, Fleischtheken etc. anbietet, konnten Sie diese Woche auf der „EuroShop“-Messe in Düsseldorf sehen. Einen aktuellen Überblick mit einer Auswahl dieser Produkte bietet das von Philips finanzierte „Smart Light & Living“-Blog in diesen drei Beiträgen.

Jung-Bioledex2-mittel
20.02.: Frischer Zuwachs im Test-„Fuhrpark“ (Bild oben): Zwei LED-geeignete Tast– bzw. Drehdimmer von Jung und vier E27-Bioledex“Araxa“-Retrofits zwischen 470 und 1055 Lumen – leider nicht dimmbar, deshalb wird’s natürlich nichts mit einem gemeinsamen Test der Neuzugänge.

21.02.: Manchmal können vermeintliche LED-Schnäppchen ganz schön teuer werden. Das Hauptzollamt Regensburg hat jetzt laut eigenen Angaben 40 Einbauleuchten aus Fernost konfisziert,led_einbauleuchte-mittel die mehrere Kunden aus der Region im Internet bestellt hatten (Foto: Zollverwaltung). Die in der EU geforderte CE-Kennzeichnung habe durchweg gefehlt; ebenso eine ausreichende Beschreibung mit Hinweisen auf die Gefahren bei „unsachgemäßer Handhabung“.

Die mit je drei LED-Chips und externem Vorschaltgerät bestückten Billigleuchten könnten noch dazu feuergefährlich heiß werden. Nach Rückfrage beim Gewerbeaufsichtsamt seien die gefährlichen Einbau-Spots eingezogen und die vergeblich auf die Ware wartenden Besteller informiert worden. Eine Entschädigung gibt’s natürlich nicht.

22.02.: Kleiner Nachtrag vom Monatsanfang: Laut einer Marktanalyse der „Deutschen Energie-Agentur“ (dena) kletterte der Verkaufsanteil LED-basierter Leuchtmittel in Deutschland nach Stückzahlen zwischen 2009 und April 2013 von 1 auf 7 Prozent. Zuletzt lag der Umsatzanteil bei ca. 25%. Im selben Zeitraum habe sich aber auch der Stückzahl-Anteil von „Eco“-Halogenlampen am Gesamt-Beleuchtungsmarkt mehr als vervierfacht. Obwohl häufig LED-Leuchtmittel deutlich energieeffizienter und wirtschaftlicher seien, würden sie noch nicht im theoretisch möglichen Umfang eingesetzt. Die Analyse gibt’s hier als pdf-Datei.

Philips-Ledino-Styla-klein23.02.: Der Countdown läuft – noch sechs Tage! Ab Samstag, 1. März, gilt nämlich auch für integrierte LED-Leuchten wie diese Philips „Ledino Styla“ (Philips-PR-Foto) das neue EU-Energieeffizienzlabel, das bereits letzten September für Lampen wirksam wurde. Alles, was dann neu angeboten wird, muss die (dummerweise lückenhaften) Vorgaben zur Kennzeichnung erfüllen. Nach Intervention eines deutschen Branchenverbandes entfiel allerdings leider die ursprünglich vorgesehene Nachlabel-Pflicht für ältere Lagerware.

Für LED-Retrofits gilt ebenfalls ab Samstag, dass mindestens 90% der Serien-Exemplare eines Modells 6000 Leuchtstunden überleben und anschließend noch mindestens 80% der ursprünglichen Helligkeit liefern müssen. Alle weiteren Leistungsvorgaben bleiben vorerst gleich.

Mehr zum Thema:

Was 2014 auf dem LED-Markt passiert

LED-Tagebuch (KW 07): Aldi-Aktion, Wunderlampe, Osram, Duracell

LED-Tagebuch (KW 06): Preview-Neuheiten, Cannabis-Licht, IKEA-Spende

LED-Tagebuch (KW 05): Blog-Rekord, Lidl-Lampen, Lotuslinse, LEDON-Deals

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

5 Gedanken zu „LED-Tagebuch (KW 08): Blogger-Tag, Philips-Rekord, Fernost-Müll

  1. Ist ja schön das ab 1.März die Pflicht für integrierte LED-Leuchten gilt auch hier ein Energielabel zu stellen, nur was ist wenn sich nur 50% dran halten und für alte Lagerware ohnehin nicht gilt.
    Andererseits ist der Kunde auch selber Schuld, da er den Verkäufern nicht auf die Füße tritt wenn die Kennzeichnung mangelhaft ist.
    Allerdings sind die vielen Daten auch schon sehr kompliziert zu merken und bald eine Wissenschaft für sich, wobei ich da bei den vielen Smartphone Besitzern die ständig Online sind und es eigentlich besser wissen müssten weniger Verständnis habe.

  2. Wir haben bei Aldi im vergangenen Jahr eine LED E27 mit den folgenden Werten gekauft: Marke Lifelight. Typ MD 14342
    11 Watt = 75 Watt, 1055 lumen, 2.800k, 330 Grad.
    Die Lampe ist einfach klasse und absolut vergleichbar mit dem Kolben mit ~ 200 LED`s den wir vorher hatten. Wir versuchen den gleichen Artikel nochmal zu kaufen können aber kein Angebot mehr finden. Haben Sie eine Idee wo wir die Lampe bekommen können?

Kommentare sind geschlossen.