LED-Schnäppchen bei toom: Philips-Doppelpacks, Eglo-„Toneon“-Leuchte

Wem günstige Preise wichtiger sind als Top-Lichtqualität, darf sich kommende Woche mal in einem der rund 360 toom-Baumärkte umschauen: Dort gibt es vom 20. bis 24. Juni LED-Schnäppchen von Philips und Eglo als Aktionsangebote unter dem Motto „Extra sparen“ – aber „nur solange der Vorrat reicht“ (Prospektausschnitt unten, nachbearbeitet).

toom-LED-Aktion-06-16

Schon zum zweiten Mal dieses Jahr locken die toom-Baumärkte nächste Woche mit 230-Volt-Philips-LED-Lampen in „Duopacks“ ab 4,99 Euro. Es sind die bekannten, nicht dimmbaren Standard-„CorePro“-Retrofits mit 2700 Kelvin Farbtemperatur („Warmweiß“), Farbwiedergabeindex Ra 80, EU-Ökolabel A+ sowie 15.000 Stunden bzw. 50.000 Schaltzyklen Nennlebensdauer.

Diese LED-Schnäppchen sind ausschließlich für trockene Innenbereiche gedacht und vor allem dort empfehlenswert, wo keine sehr hohe Farbtreue gebraucht wird (etwa in Treppenhäusern, Fluren, Vorratsräumen etc.). Erfahrungsgemäß sind die Philips-Retrofits trotz der günstigen Preise sehr flimmerarm bis fast flimmerfrei und taugen deshalb auch für entsprechend sensible Augen.

Bei rund 2,50 Euro pro Stück geht’s los

4,99 statt bisher 7,99 Euro kostet das Doppelpack mit LED-Retrofits in E14-Kerzenform, 4 Watt, 250 Lumen (entspricht 25-W-Glühlampe) und ca. 180 Grad Halbwertswinkel – das wären also 2,50 € pro Stück (Vergleichs-Einzelpreis sonst um die 3 Euro). Für zwei E27-„Birnen“ mit je 6 W, 470 lm (40-W-Äquivalent) und ca. 200° Halbwertswinkel werden 4,99 statt 9,99 € verlangt – die Konkurrenz berechnet hier ab ca. 8 €.

Wer’s heller mag, nimmt zwei E27-Lampen in A60-Birnenform mit 9 W, 806 lm (60-W-Ersatz), ca. 200° Halbwertswinkel für 5,99 statt 11,99 €. 3 Euro pro Lampe liegen etwa auf IKEA-„Ryet“-Niveau. Als 35 W-PAR16-Halogen-Äquivalent taugen die Philips-GU10-Spots mit 3,5 W, 250 lm und 36° Halbwertswinkel. Hier zahlen Sie für zwei Stück in Blister-Verpackung 4,99 statt 7,99 € (Konkurrenz ab ca. 7 €).

Eigen-Banner-03-15

Leuchte mit auswechselbaren LED-Strahlern

Ebenfalls von Haus aus nicht dimmbar ist die „Toneon“-LED-Deckenleuchte von „Eglo Lighting“ aus Österreich, die Sie ab 20. Juni für knapp 30 Euro in den toom-Baumärkten kriegen. Hier stecken im Edelstahl-/Chrom-/Glas-Gehäuse vier auswechselbare GU10-Strahler, die jeweils aus 3 Watt 200 Lumen mit 3000 Kelvin sowie Farbwiedergabeindex Ra ≥80 erzeugen und sich so das EU-Ökolabel A+ verdienen. Die insgesamt 800 lm entsprechen etwa der Gesamthelligkeit einer 60-W-Glühlampe, werden jedoch wesentlich enger fokussiert, sorgen so für eine ordentliche Lichtstärke und wirken auch wegen der „kühleren“ Farbtemperatur (etwa + 300 K) ein wenig heller.

Der in anderen Online-Angeboten veröffentlichte Halbwertswinkel von nur 15 bis 20 Grad ist allerdings mutmaßlich grottenfalsch. Die Bauform dieser SMD-LED-bestückten, linsenlosen GU10-Strahler lässt eher auf rund 120 Grad schließen. Wer seine Lichtkegel irgendwann doch mal enger haben will, vielleicht auch farbtreuer und dimmbar, kann problemlos hochwertigere LED-Spots anderer Hersteller ‘reindrehen, sofern deren Gehäuse nicht dicker und/oder wesentlich länger sind. Die 29,99 Euro des toom-Sonderangebots sind jedenfalls ein echtes LED-Schnäppchen, weil die „Toneon“-Leuchte sonst für 55,99 Euro aufwärts verkauft wird.

Mehr zum Thema:

Philips-LED-Lampen im Duett bei toom und Penny: Preis-Roulette

Jux und Tollerei bei den aktuellen LED-Sonderangeboten von „toom“

LED-Tagebuch (KW 13): … IKEA-Zweierpacks

Diesen Beitrag drucken

Diese Woche bei Aldi Süd und XXXL: LED-Stehleuchten für knapp 50 Euro

Wenn Sie einen Fünfziger übrig haben und noch etwas stromsparendes Licht brauchen – etwa im Wohnzimmer, dann könnten Sie sich diese Woche in den Aldi-Süd-Filialen oder bei XXXL ziemlich helle LED-Stehleuchten holen. Hier lesen Sie, wie sich die Sonderangebote unterscheiden und worauf Sie achten sollten.

Aldi-Sued-LED-Stehleuchten-05-16Wegen des Feiertags Fronleichnam startet Aldi Süd seine zweite Sonderangebots-Aktion in dieser Woche ausnahmsweise schon am Mittwoch (25. Mai) – unter anderem mit drei LED-Deckenleuchten à 29,99 Euro von „IClite“ sowie drei LED-Stehleuchten-Modellen für je 49,99 Euro (Prospektausschnitt links). Letztere kommen vom Kieler Non-Food-Aktionsartikel-Lieferanten Horstmann, der natürlich nur Importeur und kein echter Hersteller ist.

Die Produktionsfirma sitzt wahrscheinlich irgendwo in China und sorgt dort zusammen mit hunderten weiteren Herstellern für zahlreiche, sehr ähnliche Produkte in den weltweiten „Low Budget“-LED-Licht-Sortimenten von Online-Shops, Discountern, Bau-, Möbel- und Supermärkten. Die individuell verwendeten Handelsmarken spielen deshalb für die Beurteilung der Qualität keine große Rolle.

Es ist allerdings Sache des jeweiligen Endverkäufers, die nationalen bzw. EU-Anforderungen an die Mindestqualität und Deklaration der Lampen und Leuchten zu efüllen – eine Hürde, die viele nicht überspringen wollen, sondern lieber einen lässigen Limbo darunter durch tanzen.

Viele Pflichtangaben fehlen mal wieder

Das gilt auch für’s aktuelle Aldi-Süd-Angebot: Hier erfahren Sie zwar vom Discounter, dass diese dreiflammigen LED-Stehleuchten-Varianten drei Jahre Garantie haben, jeweils aus 12,5 Watt 1050 Lumen mit „warmweißer“ Lichtfarbe produzieren, dass die drei Module nicht auswechselbar sind sowie in dreh- und schwenkbaren bzw. flexibel verstellbaren Leuchtköpfen stecken.

Verschwiegen werden jedoch – sowohl im Prospekt als auch in der Online-Beschreibung – schamhaft und regelwidrig die Nennlebensdauer (Leuchtstunden, Schaltzyklen), die exakte Farbtemperatur (wahrscheinlich 3000 Kelvin), der Farbwiedergabindex (nicht viel mehr als Ra 80), der Halbwertswinkel (ca. 120 Grad) und die Lichtstärke (Candela). Ebenso bleibt im Dunkeln, welche Lumen-Werte Sie mit dem „3-Stufen-Dimmschalter am Standrohr“ einstellen können.

Bei voller Leistung dürfen Sie jedenfalls etwa die Helligkeit von drei 35-Watt-GU10-Halogenstrahlern erwarten – allerdings sehr viel breiter gestreut, mit etwas „kühlerer“ Lichtfarbe und deutlich schlechterer Farbtreue. Wer wirklich Halogen- oder Glühlampen-ähnliche Lichtqualität mit mindestens Ra 90 will, muss sich woanders umschauen und natürlich auch wesentlich mehr bezahlen.

630 Lumen Lichtstrom mehr für’s gleiche Geld

XXXL-Novel-LED-StehleuchteOb es für knapp 50 Euro vielleicht irgendwo LED-Stehleuchten mit mehr „Power“ gibt? Ja, gibt es, aber in anderer Form. Die „XXXL“-Möbelhäuser haben nämlich diese Woche den Preis eines Modells der Eigenmarke „novel“ kräftig gesenkt (Prospektausschnitt rechts, nachbearbeitet, gültig bis 4. Juni bzw. solange Vorrat reicht; auch online bestellbar, dann plus 3,95 € Versand).

Hier verteilen sich insgesamt 24 Watt Leistungsaufnahme und 1680 Lumen Lichtstrom auf einen Deckenfluter mit 18 W/1260 lm (entspricht etwa einem 75-W-R7s-Halogenstab) und einen Lese-Leuchtenarm mit 6 W/420 lm (ähnlich hell wie ein 50-W-GU10-Halogenstrahler). Auch hier handelt es sich um fest verbaute, nicht auswechselbare SMD-LED-Module mit 3000 Kelvin, etwa Ra 80 und ca. 120 Grad Halbwertswinkel.

Freimütig verrät die „XXXL“-Website zudem eine Nennlebensdauer von mindestens 20.000 Leuchtstunden und 10.000 Schaltzyklen. Rätsel geben jedoch unterschiedliche Angaben in der Werbebeilage und der Online-Beschreibung für die selbe Artikelnummer auf: Laut Prospekt ist die Leuchte „inklusive Dimmer“ und wird sonst für 119,90 Euro verkauft. Die Website weiß dagegen nichts von einem Dimmer, nennt einen Ursprungspreis von nur 79,99 € und dass es „Wippschalter“ gibt – was eindeutig gegen eine stufenlose Dimmbarkeit spricht.

Das „inkl. Dimmer“-Versprechen ist wohl ein Irrtum

Tatsächlich existiert zwar eine dimmbare „novel“-Stehleuchte mit einem Normalpreis von 119,90 Euro. Die sieht jedoch ganz anders aus und ist selbst als Sonderangebot mit 95,72 Euro noch fast doppelt so teuer wie die aktuelle 49,99-Euro-Prospekt-Leuchte. Gehen Sie also lieber mal davon aus, dass Sie bei „XXXL“ für Ihren Fuffi trotz des gedruckten „Dimmer“-Versprechens keine dimmbare LED-Stehleuchte kriegen, sondern nur ein Modell mit zwei gewöhnlichen Schaltern am Rohr – einen für den Fluter, einen für die Leseleuchte.

Rund 33 Lumen pro Euro ist dennoch ein ziemlich gutes Leistungs-/Preisverhältnis für eine integrierte LED-Leuchte. Zum Vergleich: Die dreistufig dimmbaren „Horstmann“-Aldi-Süd-Modelle bieten nur 21 lm/€ – bei fast identischer, allenfalls durchschnittlicher Lichtqualität.

Mehr zum Thema:

Lange LED-Woche mit Lampen und Leuchten bei Lidl und Aldi Nord (Update)

LED-Kalender (KW 01): Deckenfluter, …

LED-Tagebuch (KW 46): OBI-Leuchten, Penny-Hausmarke, …

Diesen Beitrag drucken