Ab 2017 ist dieses Blog werbefrei und lebt nur als Beitragsarchiv weiter

Siebeneinhalb Jahre, über 1000 längere Beiträge – davon rund 750 über LED/OLED-Beleuchtung, nochmal ähnlich viele Kurzmeldungen zum Haupt-Thema meines Blogs: Es war eine lange und teils extrem arbeitsreiche Zeit, die jetzt mit dem Jahreswechsel zuende geht. Ab Januar wird es hier keine neuen Artikel, keine bezahlten Werbebanner und auch keine neuen Leserkommentare mehr geben. Das Fastvoice-Blog bleibt aber als statisches Beitragsarchiv und eine Art „LED-Nachschlagewerk“ online.

fastvoice-blog-screenshots-08-09-10-16-klein
Ausschnitt der Blog-Titelseite im Sommer 2009 (links) und im Herbst 2016 (rechts) – da hat sich eine Menge geändert in dieser langen Zeit (zum Vergrößern anklicken).

Diese Entscheidung ist kein Schnellschuss, sondern fiel schon zu Jahresbeginn und wurde von mir mit entsprechend langem Vorlauf umgesetzt: Ab Januar 2017 werden Sie hier keine bezahlten Werbebanner mehr sehen – alle Verträge laufen spätestens zum 31. Dezember 2016 aus. Ich habe keine neuen Aufträge mehr für die Zeit danach angenommen, obwohl ich die vor drei Jahren begonnene, sehr erfolgreiche Vermarktung locker fortsetzen könnte, weil die Besucher- und Seitenabrufzahlen konstant hoch liegen, sich fortlaufend neue potenzielle Werbepartner meldeten und viele der bisherigen Kunden gerne dabei geblieben wären.

Das würde aber auch bedeuten, dass ich das selbst gesetzte Mindestniveau bei Aktualisierungsfrequenz und journalistischer Qualität weiterhin konsequent erfüllen müsste, um die (Suchmaschinen-)Attraktivität und Beliebtheit des Blogs nicht zu gefährden. Schließlich verlassen sich Werbepartner und tausende regelmäßige Leser inzwischen darauf, dass hier fast täglich was Neues, Interessantes zu finden ist und die Besucher- bzw. Leserkommentar-Frequenz nicht abnimmt. Dazu kommt die redaktionelle Begleitung bei Twitter, Google+, in meinem YouTube-Kanal und bei „MyDealz“, um das Angebot zu ergänzen und neue Zielgruppen zu gewinnen.

Die hohen Ansprüche sind langfristig nicht erfüllbar

Auf Dauer ist das jedoch im Ein-Mann-Hobby-Betrieb nicht zu leisten, ohne dass Privatleben, Familie, Beruf und andere Interessen enorm leiden. Bei der Komplexität des Blog-Themas, den unzähligen Neuigkeiten und Neuheiten in einem sehr dynamischen LED-Markt mit vielen Umbrüchen und Überraschungen, der Riesenmenge interessanter Produkte, Leserfragen und zu moderierender Kommentare (bisher fast 8000!) bräuchte man eigentlich eine mehrköpfige, teils hauptberufliche Redaktion, um all den Herausforderungen auch nur ansatzweise gerecht zu werden.

Schon der ausführliche Test einer einzigen LED-Lampe dauert inklusive Vorbereitung, Warmmessungen, Foto-/Videoproduktion, Logistik, Recherche, Datenabgleich und Schreiben mindestens eine Woche. Selbst die Kurzmeldungen im Blog-Telegramm erforderten häufig mehr als eine Stunde Vorarbeit pro Stück.

So war das allerdings ursprünglich hier nie gedacht oder gar geplant. Im Gegenteil: Ich bin schon vor drei Jahren vom unerwarteten Erfolg des Blogs regelrecht überrannt worden – mit schon damals guten und weniger guten Begleiterscheinungen. Aber wie das halt so ist, wenn man für seine Arbeit unerwartet reich belohnt wird, immer mal wieder Dank-Mails ’reinkommen und zahlreiche „Stammgäste“ offenbar eine große Portion Leidenschaft für das Thema „LED-Beleuchtung“ mit mir teilen: Man kriegt den Ehrgeiz, das Blog noch besser zu machen und überfordert damit sich und andere – erst kaum merklich, mit der Zeit aber umso heftiger spürbar und irgendwann weit jenseits des Zumutbaren.

Eigen-Banner-03-15

Aus dem Blog wird 2017 ein Beitragsarchiv

Deshalb trete ich jetzt auf die Bremse, beende die Aktualisierungen in den nächsten Tagen, schließe die Kommentarfunktion zum Jahreswechsel und lasse das Blog ab 2017 als Gratis-Beitragsarchiv online. Von den Werbebannern bleiben nur noch die unbezahlten stehen – beispielsweise die meines wertvollsten Blogpartners „David Communication“, der im norddeutschen Reppenstedt mehrere Jahre lang Laborkapazitäten und Manpower für die Ermittlung der Messwerte meiner zahlreichen Lampen- und Leuchtentests spendierte.

Matthias David und seinem Team gilt also ein großer Dank – ebenso …

  • … den rund zwei Dutzend Werbepartnern, die insgesamt drei Jahre lang das Blog finanziell großzügig unterstützt haben,
  • … den unbezahlten Gastautoren mit ihren ganz eigenen, neuen Einblicken,
  • … den teils sehr fachkundigen Stammlesern, ohne deren Hilfe ich öfter mal unkorrigierten Unsinn veröffentlicht hätte oder im Nebel gestanden wäre,
  • … den unzähligen Gelegenheitslesern, die meist via Google den Weg hier her fanden,
  • … den „PayPal.Me“-Spendern,
  • … den vielen namhaften oder anonymen Informanten im Hintergrund,
  • … den Herstellern und Händlern, die mir gratis Testexemplare schickten und meist sehr gelassen meine kritischen Anmerkungen dazu hinnahmen,
  • … den Blogs und Websites, die mit Lob, Beiträgen und Links auf meinen Blog hinwiesen,
  • … und nicht zuletzt auch allen in meinem privaten Umfeld, die mitleiden mussten, wenn’s hier wieder mal verschärften Stress gab. Und das war leider sehr oft der Fall.

Hat Ihnen das Blog den LED-Umstieg erleichtert?

Dennoch bleiben viele positive Erinnerungen und Gedanken an eine spannende, höchst interessante Zeit, in der LED-Beleuchtung vom Nischen– zum Massenmarkt wurde, LED-Lampen trotz immer besserer Lichtqualität ihren Luxus-Status verloren, tolle Licht-Ideen und –Erfindungen zur bezahlbaren Realität wurden.

Dieses Blog war zumindest eine Weile lang ein kleiner Teil dieser Entwicklung und konnte vielleicht manches anstoßen, korrigieren, verbessern, kritisch begleiten oder fördern. Einigen Lesern habe ich wohl auch den Umstieg auf stromsparendes Halbleiterlicht schmackhaft gemacht und erleichtert – das war nämlich meine ursprüngliche und wichtigste Motivation.

Und so paart sich jetzt – nach über sieben Jahren – die Erleichterung, dass es bei mir ab Januar erheblich ruhiger zugehen wird, mit etwas Wehmut darüber, dass ein außergewöhnliches und beispielloses Projekt zum Stillstand kommt. Vorerst jedenfalls – man weiß ja nie, was in Zukunft passiert. 😉

Mehr zum Thema:

Resonanz und Ignoranz – Gedanken nach sechs Jahren Fastvoice-Blog

5 Jahre Fastvoice-Blog: Vom Glühwürmchen zum LED-Flutlicht

Blog-Bilanz 2015: Die Erfolgs-Story geht weiter

Ihr Weg zum LED-Licht

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

22 Gedanken zu „Ab 2017 ist dieses Blog werbefrei und lebt nur als Beitragsarchiv weiter

  1. Das ist wirklich schade. Ich habe hier fast täglich reingeschaut. Vielen Dank für Ihr Engagement und alles Gute für die Zukunft!

  2. Sehr schade. Falls jemand Tipps hat, welche Blogs/Seiten einen ähnlichen Zweck erfüllen, und als fortlaufende Lektüre zum Thema LED geeignet sind, gerne posten! Ich habe mit der Begeisterung für das Thema gerade erst angefangen, aber dieser Blog war immer wieder eine äußerst nützliche Ressource.

    Daher vielen Dank an Sie, und alles Gute für die Zukunft!

  3. Vielen Dank für die vielen guten Anregungen und wirklich fundierten Artikeln. Ich, vermutlich viele andere auch, werden die guten zusammengefassten Informationen vermissen. Mir haben Sie viel Freude und Wissen gebracht,
    Danke.

  4. Dem schließe ich mich an! Vielen Dank für die tollen Artikel und Hintergrund-Informationen! Bei der Überschrift musste ich kurz überlegen, ob vielleicht der 01. April wäre, aber leider ist dem nicht so.
    Mir felt jetzt auch eine Quelle für aktuelle, seriöse und objektive Informationen um das Thema LED, falls jemand sowas kennt bitte nennen. 🙂

  5. Schade 🙁
    Wo sonst soll man sich zukünftig neutral über Neuheiten und Produkteigenschaften bezüglich LED-Beleuchtung informieren?

    Mir fällt da leider keine Alternative ein.

    Dennoch kann ich Ihren Entschluss verstehen und wünsche Ihnen alles Gute!

  6. Vielen Dank, Herr Messer, für die zahlreichen hochinformativen Beiträge, die es mir ermöglicht haben, einen Ein- und Überblick in die sehr komplexe Welt der LED-Beleuchtung zu erhalten. Nicht zuletzt hauptsächlich durch Ihr Weblog konnte ich mir wichtiges Grundlagenwissen aneignen, welches mir dabei hilft, Leuchtmittel zu finden, die meinen Ansprüchen gerecht werden können.

    Ich bedauere es sehr, künftig nicht mehr über Neuheiten aus der LED-Welt so fundiert und unkommerziell wie in Ihrem Blog informiert werden zu können – eine sinnvolle Alternative ist auch mir nicht bekannt.

    Vielleicht – und das als weitere Idee – findet sich ja ein Arrangement mit einem anderen, engagierten und fachkundlichen Privatmann, der Freude daran hätte, ihre sehr wertvolle um Umfassende Arbeit in Ihrem Sinne fortzuführen!

    „Kennengelernt“ hatte ich Sie übrigens erstmals via SWR1 – als Nachtmensch habe ich dort in nicht wenigen Nächten Ihren Sendungen gelauscht. Zunächst ohne Wissen darüber, dass „Sie“ es sind, bin ich dann auf das Fastvoice-Blog im Rahmen der Beschäftigung mit LED-Beleuchtung aufmerksam geworden.

    (Wo) Kann man Sie in Zukunft noch hören oder lesen?

    Alles Gute!

    • Danke fuer das Lob und Bedauern! Hoeren kann man mich immer mal wieder dort, wo ich schon seit Anfang 2009 sehr oft herumgeisterte: Als deutsche Stimme in Beitraegen der ARTE-Nachrichten aus Strasbourg (heute beispielsweise wieder ab 19.10 Uhr) oder ab und zu auch in laengeren ARTE-Dokus und -Reportagen (im TV sowie im Web-Angebot dort). Ansonsten lasse ich es erstmal ruhig angehen; bin schliesslich nicht mehr der Juengste. 😉

  7. Vielen herzlichen Dank auch von mir. Ihr Blog hat mir in den letzten Jahren viele interessante Stunden beschert. Schade das es nun damit vorbei ist!

    Ich wünsche Ihnen alles Gute und werde sicherlich ab und zu mal wieder reinschauen – man weiß ja nie …

  8. Lieber Herr Messer,

    vielen Dank! Möglicherweise wäre es noch Hoffnungsschimmer (>95 RA) für Ihr Fangemeinde , wenn Sie den Blog als Hobby fortführen. Sicherlich finden Ihre treuen Leser Ihren Blog auch auf Seite 159 einer Internetsuchmaschine.

  9. Lieber Herr Messer,
    Ihr Blog hat mir wertvolle Informationen beim Kennenlernen der neuen Leuchtmittel vermittelt. Er war immer in den vorderen 20 Browser-Tabs, wurde alsio täglich abgefragt. Ich freute mich imer schon auf den Beginn der Lichtsaison und Ihre Tests und Berichte. Vielen Dank auch, für Ihre persönlichen Empfehlungen und Antworten auf individuelle Fragen meinerseits.

    Die von Ihnen auf Nachfrage empfohlenen Bioledex KADO leuchten wunderbar störungsfrei vor sich hin. Da damals Ra >80 der Stand der Technik war, freue ich mich schon ein bißchen auf den in der Zukunft fälligen Ersatz mit Ra >95. 😉

    Vielleicht könnten Sie Ihr Pensum stark reduzieren und nach einer Pause auf kleinerer Flamme weiterschreiben?
    Wenn es bislang halbwegs auskömmlich war: vielleicht können Sie den Blog mit weiteren (bezahlten) Enthusiasten gemeinsam fortführen?
    Vielleicht gibt es die Möglichkeit einer Frage- und Diskussionsplattform mit den gut renommierten Experten aus der Leserschaft?

    Wie auch immer: ich bedanke mich für das Bisherige und wünsche Ihnen alles Gute!
    Beste Grüße aus der Regenstadt ins Sonnenscheingebiet.

  10. Hallo Herr Messer,

    vielen Dank für das geleistete. Ich schaue gerade in meinem Wohnzimmer zu den GU5.3-Strahlern und bin froh darüber diese vor 2 Jahren von Halogen auf LED umgestellt zu haben. Ohne ihre Internetseite wäre ich aufgeschmissen gewesen was man kaufen soll, was zu beachten ist, welche Anforderungen ein modernes LED-Leuchtmittel erfüllen kann aber auch wie man auf die Nase fallen kann. Für mich sind/waren Sie die Hauptinformationsquelle zum Thema LED und ich denke das es nichts vergleichbares mehr geben wird. Ich wünsche Ihnen die ersehnte Ruhe und hoffe doch insgeheim das es irgendwann ein wenig weiter geht. Und wenn es nur ein kleiner Hinweis auf ein gutes Angebot über mydealz.de ist.

    Vielen Dank

  11. Sehr schade aber auch verständlich.

    Auf jeden Fall ein RIESEN Danke Schön für die jahrelange Arbeit und Mühe.

    Schöne Grüße aus Köln

  12. Lieber Herr Messer,

    Vielen Dank für Ihre Begleitung in den vergangenen zwei Jahren, obwohl Sie davon nicht Bescheid wissen.

    Ich begann als eine Laie in die LED-Beleuchtungsbranche. Meine Firma ist eine der größten LED-Hersteller und -Exporter aus China, ich arbeitete zuerst als eine Kundenassistantin für einige deutschen Unternehmen in der Außenhandelsabteilung. Weil ich zuvor eine Germanistikstudentin war, übersetzte ich regelmäßig Ihre Beiträge ins Chinesisch und dadurch meinen Kollegen die Neuheiten aus deutschem Markt informieren.

    Zuerst muss ich noch die Fachwörter, beispielweise Lumen, Farbwiedergabeindex, Lichtstrom usw. nachschlagen, jetzt kann ich die LED-Beleuchtung immer mehr verstehen und in die neuen Licht-Ideen wie Smart-Lighting vordringen. Ich kann nicht sagen, dass Sie darauf kein Einfluss haben. Und ich war froh, wenn ich durch Ihre Beiträge erfuhr, dass die Produkte von meinem Kunden – hergestellt von meinem Firma – von der Stiftung Warentest „sehr gut“ bewertet wurden.

    Sie haben mir sehr viel Wissen gebracht, vielen Dank und alles Gute.

  13. Alles Gute und vielen Dank für diese wertvolle Informationsquelle.
    Es ist sehr schade, dass Sie aufhören!

  14. Wirklich sehr sehr schade, auch ich gehöre zu den Leuten, die fast täglich in den Blog geschaut haben. Ich kann ohne Übertreibung behaupten, dass ich fast mein gesamtes Grundlagenwissen aus diesem Blog bezogen habe. Ich habe sicherlich mehr als 90% der Tests gelesen und bedauere es gerade extrem, dass ich wohl in Zukunft nicht mehr in Erfahrung bringen können werde, wie farbtreu neue LED-Retrofits in Wirklichkeit leuchten, wie heiß sie in Wirklichkeit werden, wie effizient sie in Wirklichkeit sind, wie rund sie in Wirklichkeit abstrahlen, wieviel Strom sie in Wirklichkeit ziehen, wie stark sie in flimmern und inwiefern man sie dimmen kann…

    WICHTIG:
    *************
    Auch ich schließe mich der Idee mit Enthusiasmus an, dass Sie vielleicht rein als Hobby und mit ganz wenig Stress noch ab und zu außergewöhnlich interessante Modelle testen??? Auf Google-Optimierungen (habe die Seite eh in jedem Browser als Favorit) oder auf Infos zu aktuellen Angeboten kann man leichter verzichten, aber die Tests würde ich doch sehr stark vermissen…

    Haben wir da Grund zur Hoffnung???

    So oder so vielen Dank für die tolle Arbeit über die lange Zeit hinweg. Mir hat dieser Blog die Umstellung auf LED nicht nur erleichtert. Er hat mir regelrecht ermöglicht, diese Umstellung ordentlich vorzunehmen.
    DANKE

  15. Ich möchte mich auch an dieser Stelle noch einmal für die vielen informativen und neutralen Beiträge bedanken – mir hat das insbesondere am Anfang geholfen, als v.a. auf den Baumarkt- und Möbelhaus-LEDs noch oft keine Werte oder Fantasieangaben gedruckt waren. Ich würde mich sehr freuen, wenn vielleicht ab und an ein Update, zum Beispiel zu den Dauertests, erscheinen würde 🙂

  16. Vielen Dank für die geleistete Arbeit. Durch Sie ziehe ich, als Ratsmitglied einer kleinen Gemeinde, jedem möchtegern Straßenleuchten-Verkäufer mit unangenehmen Fragen den Zahn. Man hört sich dann.

  17. Hochachtung vor der Entscheidung und vielen lieben Dank für die geleistete Arbeit, die auch hier den nahezu kompletten Umstieg auf LED in und um mein Häuschen ermöglicht, bzw. begleitet hat.

    D A N K E

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.