Autor und Blog

Messer-Portrait-klein-2015Ich heiße Wolfgang Messer, bin Jahrgang 1961, seit rund vier Jahrzehnten journalistisch unterwegs – für Zeitungen, Zeitschriften, Bildschirmtext und Radio, dazu als Moderator und freiberuflicher Sprecher im Radio und TV, früher auch mal 15 Jahre lang geschäftsführender Gesellschafter einer kleinen GmbH (Kreation, Akquisition und Produktion für Werbung, Musik- und Sprachaufnahmen), seit April 2010 wieder mit eigenem Tonstudio in der Nähe von Baden-Baden.

In der Freizeit war ich von 1998 bis 2005 Hobby-Motorsportler mit einigen 10.000 km Rennstreckenerfahrung (der eigentliche Ursprung der Website Fastvoice, unten im heftig modifizierten Honda NSX auf dem „Anneau du Rhin“).

NSX-Anneau-du-Rhin
(Foto: Eric Fabre/V-images, mit freundlicher Genehmigung)

Martin-Ibanez Aktuell bin ich immer noch Sportwagen-Fan, außerdem überzeugter Apple-User, Teilzeit-Opa, Motorradfahrer, übungsfauler Hobbymusiker (links zwei meiner „Schätzchen“: Martin 00CXAE BK und Ibanez Artist AS 200, beide zum Beispiel hier zu hören), „ProTools“-Soundtüftler, Hausmann mit ganz ordentlichen Kochkünsten und Fan von LED-Beleuchtung.

Dieses Blog befasste sich seit Juni 2009 mit einer breiten Themenpalette – vor allem aus dem Medienbereich, spezialisierte sich aber bald auf den Schwerpunkt LED-/OLED-Beleuchtung und war bis Ende 2013 werbefrei (abgesehen von etwas Eigenwerbung wie hier weiter unten). Außer den kargen Almosen der „Verwertungsgesellschaft Wort“ für „Texte im Internet“ (METIS) gab es keine Drittfinanzierung. Seit Januar 2014 wird erstmals Bannerwerbung in überschaubarem Umfang eingebunden.

Einen Einfluss auf die redaktionelle Arbeit haben diese Werbeeinnahmen nicht. Für solche Banner sowie eventuelle Sach- und Geldspenden bekommen Sie als Hersteller oder Händler keine bevorzugte Behandlung – außer einem tief empfundenen Dank. Produkte und Dienstleistungen lobe ich nur, wenn es dafür wirklich von Kunden nachvollziehbare Gründe gibt. Linktausch-Aktionen, „Sponsored Posts“, „Google AdSense“-Anzeigen oder „Affiliate Links“ werden Sie weiterhin vergeblich suchen.

Eigen-Banner-03-15

Ab und zu landen meine Beiträge zusätzlich als „Crossposting“ woanders oder werden von weitaus größeren Blogs verlinkt, was mich mit großer Dankbarkeit erfüllt. Ebenso erfreut bin ich über die unbezahlten, werbefreien Gastbeiträge anderer Autoren für dieses Blog, die immer mal wieder für neue, spannende Erkenntnisse, Blickwinkel und Ansichten sorgen.

Da ich einen Teil meiner Einnahmen der Existenz des öffentlich-rechtlichen Radios und Fernsehens verdanke, betrachten Sie dieses Blog vielleicht als zusätzlichen Bonus für Ihre mehr oder weniger wohlwollende Zahlung des Rundfunkbeitrags. Irgend einen Anspruch können Sie daraus jedoch nicht ableiten – weder als Leser, noch als Kommentator. Ich behalte mir beispielsweise vor, Kommentare, die gegen die hier geltenden Regeln verstoßen, nicht freizugeben bzw. nachträglich zu bearbeiten oder komplett zu löschen – ohne Diskussion.

Mehr zum Thema:

Resonanz und Ignoranz – Gedanken nach sechs Jahren Fastvoice-Blog

Kommentar-Regeln

RTFM*, stupid!

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailfacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube