LED-Tagebuch (KW 05): Blog-Rekord, Lidl-Lampen, Lotuslinse, LEDON-Deals

Ein Rückblick auf die Kurzmeldungen im „Blog-Telegramm“ und der Google+-Community “LED-Beleuchtung” in der vergangenen Woche – als LED-Tagebuch:

LED-Kalender

27.01.: Es gibt ja immer mal wieder falsche Vorstellungen über dieses Blog und was ich zu leisten vermag. Auch heute wieder.

28.01.: Und wieder ein neuer Blog-Rekord: Diesen Monat bereits über 2,5 Millionen Dateizugriffe – und der Januar ist noch nicht zuende. Bisherige Höchstmarke war im November 2013 „nur“ knapp 2 Millionen. Alexa spekuliert aktuell, dass Fastvoice.net unter den ersten 15.000 aller Websites in Deutschland liegt – nicht schlecht für ein Nischen-Blog.

28.01.: Lidl hat den Online-Preis für bestimmte, nicht dimmbare „Livarno Lux“-LED-Lampen auf nur 5,99 Euro gesenkt. Die 10-Watt-Variante mit 730 Lumen ist jedoch bereits ausverkauft – jetzt gibt’s nur noch die mit 7 Watt und 450 Lumen. Details zu beiden lesen Sie in diesem Blogbeitrag.

29.01.: Immer noch keine Akkreditierung für die „Light+Building“ in Frankfurt/M. erhalten, aber immerhin eine für die „Preview“ dieser Fachmesse am 11. Februar in München. Werde darüber aktuell im Blog berichten.
Philips-MASTER_LEDluster-E14
29.01.: Philips hat ab März neue dimmbare, klare E14-LED-Kerzen und -Tropfen im Programm. Die „Master LED“-Retrofit-Modelle mit elfenbeinfarbenem Sockel haben 6 Watt, leuchten mit 470 Lumen, 2700 Kelvin und können 40-Watt-Glühlampen ersetzen. Nennlebensdauer 20.000 Leuchtstunden, EU-Ökolabel A+.

Eine „Lotuslinse“ in der Haube (Philips-PR-Bild) sorgt für eine Rundstrahl-Charakteristik, die auch für Kronleuchter, Lüster etc. geeignet sein soll. Die Tropfen gibt’s wahlweise mit E27-Sockel. Unverbindliche Preisempfehlungen wurden nicht mitgeteilt; als Einsatzgebiete nennt Philips „Hotels, die Gastronomie, historische Gebäude und Privathaushalte“.

Heitronic Sky-innen30.01.: Gibt es eine dimmbare LED-Leuchte mit 3000 Lumen Lichtstrom, 120° Abstrahlwinkel und Farbtreue Ra >85, die in sechs Stufen zwischen warm- und kalt-weiß (2800-6000 Kelvin) regelbar ist – ganz ohne iPhone o. ä.? Ja, wenn Sie rund 200 Euro übrig haben. Für 50 Euro mehr kriegen Sie sogar eine noch hellere Version mit mehr Einstellmöglichkeiten – das PR-Bild links bietet einen Blick auf deren insgesamt 128 kalt- und warm-weiße Samsung-LED-Chips. Die sind im Normalfall aber unter einer matten Leuchtenhaube verborgen. Ich hatte schon Anfang Januar in meinem Jahresausblick vermutet:

„Einerseits ist also der LED-Retrofit-Markt noch lange nicht gesättigt. Andererseits setzt im ‚Mainstream‘ aber schon der Trend zur integrierten LED-Beleuchtung ohne auswechselbare Lampen und Standardfassungen ein. … Keine schlechte Entwicklung, denn erst mit integrierten Lösungen werden wirklich ausgefeilte, individuelle, flexible Lichtkonzepte und -Steuerungen möglich.“

Fastvoice-Eigenwerbung neu

30.01.: Bis heute hat mir das Produktmanagement eines großen Herstellers auf Anfrage noch nicht verraten können, wie ein viel zu lauter Marken-LED-Spot durch die Qualitätskontrolle rutschen konnte. Das Modell musste vergangene Woche – kurz nach Erscheinen – schon wieder zurückgezogen werden. Einen Blog-Test hatte ich zuvor wegen der rekordverdächtigen Geräuschentwicklung abgebrochen und den Anbieter um Aufklärung gebeten.

Light+Building-Logo30.01.: Das lange Warten wurde belohnt: Heute kam meine Akkreditierung für die Fachmesse „Light+Building“ Ende März/Anfang April in Frankfurt./M.. Bei hunderten Ausstellern und gefühlt eine Million neuen Produkten werde ich allerdings hier im Blog nur über einen kleinen Teil berichten können. Außerdem sind leider direkte Produktfotos und Logo-Abbildungen generell nicht erlaubt – vielleicht kriege ich ja Ausnahmegenehmigungen an dem einen oder andern Stand.

31.01.: Dort steht noch mal ausführlich, warum die Nutzung von „Adblock Plus“ keine gute Idee ist. Dieses Browser-„Add on“ bevorzugt millionenschwere Unternehmen, die sich in die „Whitelist“ einkaufen können – auf Kosten von kleinen Blogs wie meinem. Hatte ich schon letztes Jahr in einem Update hier kurz beschrieben.

LEDON-10W-A65-klein31.01.: LEDON bietet aktuell seinen Club-Mitgliedern einen Restbestand der älteren A65/10-Watt-„Double Click“-LED-Lampen zum Sonderpreis an. Wer sich im Online-Shop anmeldet und mindestens zwei Exemplare bestellt, zahlt statt 24,99 nur 9,99 Euro pro Stück (+ Versand). Dazu im Warenkorb den Gutscheincode RESTPOSTEN eingeben; der Aktionspreis wird erst nach Eingabe des Codes sichtbar. Mit dem Erlös will LEDON eine gemeinnützige Einrichtung unterstützen.

01.02.: Eine der beiden LEDON-Lampen-Varianten des Blog-Rabattcode-Deals mit „Homesphäre“ ist leider schon ausverkauft – die stufenlos dimmbare Version gibt’s jedoch vorläufig weiterhin für nur 19,90 Euro.

01.02.: Über 2,8 Millionen Dateizugriffe zählte dieses Blog im ersten Monat des Jahres. Im Januar 2013 waren’s mit knapp 450.000 noch weniger als ein Sechstel.

Mehr zum Thema:

LED-Tagebuch (KW 06): Preview-Neuheiten, Cannabis-Licht, IKEA-Spende

LED-Tagebuch (KW 04): LEDON-Preise, Stromspar-Update, lauter Spot

Was 2014 auf dem LED-Markt passiert

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

4 Gedanken zu „LED-Tagebuch (KW 05): Blog-Rekord, Lidl-Lampen, Lotuslinse, LEDON-Deals

  1. „Für 50 Euro mehr kriegen Sie sogar eine noch hellere Version mit mehr Einstellmöglichkeiten – das PR-Bild links bietet einen Blick auf deren insgesamt 128 kalt- und warm-weiße Samsung-LED-Chips. Die sind im Normalfall aber unter einer matten Leuchtenhaube verborgen. Ich hatte schon Anfang Januar in meinem Jahresausblick vermutet:“

    Die Heitronic gibts aber schon länger – „Im Angebot von Amazon.de seit 24. September 2013“

  2. Hallo Wolfgang,

    zufällig mal wieder eine auf den ersten Blick interessante Lampe bei Amazon gefunden, die es auch schon länger gibt – preislich deutlich günstiger als die Heitronic, gibt auch eine erstaunlich hohe Anzahl Reviews (130?).

    • Andere Baustelle – im Gegensatz zur Heitronic nicht farbsteuerbar, außerdem nur 1700 Lumen statt 3000, also insgesamt preislich nicht vergleichbar.

Kommentare sind geschlossen.