LED-Woche bei Aldi Süd: (Fast) nichts Neues im Regal

Gleich 16 LED-Sonderangebote hat der Discounter „Aldi Süd“ kommende Woche: Ab Montag drei altbekannte Komplettleuchten und ab Donnerstag 13 Lampen, die’s teilweise bereits im Juli gab. Hier finden Sie zumindest ein sehr günstiges, besonders helles und rundstrahlendes E27-„Retrofit“-Modell.

ALDI-LED-Leuchten_09-13

Bereits am Montag, 9. September, gibt’s bei „Aldi Süd“ nicht dimmbare Klemm- und Steckdosenleuchten von „ICLITE“: Die wurden schon vor zwei Jahren zum gleichen Preis unter dem Label „Casalux“ verkauft und danach auch noch mehrfach in verschiedenen Varianten. Kein Wunder: Sind beides Aldi-Handelsmarken und kommen vom Großhändler “EuroTechnicsTrade GmbH” (ETT) im sauerländischen Arnsberg.

Auch heute verrät die Aldi-Werbung keine Leistungsdaten, obwohl seit dem 1. September in der EU neue Regeln für die Qualität und Kennzeichnung von Lampen sowie die Veröffentlichung von Daten gelten. So fehlen unter anderem die Werte für den Lichtstrom, den Farbwiedergabeindex, die Lebensdauer, die Lichtstärke und den Abstrahlwinkel (nach meiner Schätzung rund 120 Grad – also ein Drittel des Vollkreises).

Das alles finden Sie aktuell auch nicht im Aldi-Online-Angebot, war aber teilweise mal bei einer früheren Werbung zu lesen: Das in allen drei Leuchten eingesetzte, nicht auswechselbare Modul besteht aus einem “Array“ von vier Einzel-LED-Chips und soll 350 Lumen mit 3000 Kelvin produzieren – nominell vergleichbar mit einer 35-Watt-Halogenlampe.

Ich hatte mir 2011 testweise eine „Casalux“-Klemmleuchte gekauft und eine ziemlich seltsame Lichtfarbe fotografiert (links aus, rechts an):

IClite4,9W-aus-an

ALDI-Casalux-LeuchteDie Bilder geben den realen Eindruck ziemlich exakt wieder – inklusive des deutlich wahrnehmbaren Grünstichs. Das ist zufällig genau der Spektralbereich, für den das menschliche Auge besonders empfänglich ist und der deshalb bei der Lumen-Messung reich belohnt wird.

Allerdings geht dann der Farbwiedergabeindex (Ra/CRI) kräftig in den Keller. Seit Monatsbeginn müssen laut den neuen EU-Ökodesign-Regeln Lampen und Leuchten für den Innenbereich mindestens Ra 80 haben (Glühlampen liegen bei ca. Ra 100). Jede Wette, dass die „ICLITE“-Teile diese Hürde nicht schaffen und so eigentlich nicht mehr verkauft werden dürften. „Brillantes, warmweißes Licht“, wie’s in der Werbung versprochen wird, sieht wahrlich anders aus.

Öko-Label A+ ist korrekt angegeben

Korrekt ist dagegen die Einordnung in Stufe A+ des neuen EU-Öko-Labels. Nach meiner Rechnung liegt der Energieeffizienzindex (EEI) bei 0,16 – also unterhalb des A-Grenzwertes von 0,17. Bei diesen Leuchten muss man übrigens einen Leistungsaufnahme-Korrekturfaktor von 1,1 berücksichtigen, weil sie mit einem externen Steckernetzteil betrieben werden. Statt 4,9 sind es also knapp 5,4 Watt.

Warum die Leuchten aber trotz des umfassenden LED-Preisverfalls mit knapp 17 Euro immer noch genau so viel kosten wie vor zwei Jahren, leuchtet mir nicht ein. Wer wirklich gute Lichtqualität haben will, sollte ohnehin ein paar Euros mehr ausgeben und woanders einkaufen.

Drei „Einheitspreise“ für 13 Lampen

ALDI-LED-Lampen-09-13-klein
Ausschnitt aus der aktuellen Werbebeilage von „Aldi Süd“. Für größere Darstellung hier klicken oder auf’s Bild.

Auch dieses LED-Sonderangebot ab Donnerstag, 12. September, ist prinzipiell nichts Neues: Ich hatte schon im Juli ausführlich zum damals geplanten identischen Sortiment geschrieben – darunter findet Ihr auch Kommentare von Käufern der Lampen.

Damals geschah aber was Merkwürdiges: Die „lifelight“-Lampen mit E27-Schraubsockel (im aktuellen Prospekt oben unter Punkt 1) wurden kurz vor dem Aktionszeitraum aus der Werbung gestrichen und tauchten in dieser Form auch nicht mehr im Online-Angebot auf. Auf Nachfrage erklärte die Aldi-Süd-Kommunikationsabteilung in Mülheim an der Ruhr ein paar Tage später Blog-Leser Arne Dassbeck:

„Der von Ihnen genannte Aktionsartikel wird – entgegen unserer Ankündigung in den Handzetteln – nicht in unseren Filialen veraktioniert. Die kurzfristige Umstellung erfolgte aufgrund von aktuellen Lieferschwierigkeiten seitens unseres Lieferanten. Wegen der Aktualität dieser Entwicklung wurde der Artikel bereits in unseren Handzetteln beworben. Wir bitten Sie, diese Ungenauigkeit zu entschuldigen. Wann wir den Artikel wieder anbieten, können wir Ihnen leider noch nicht sagen.“

Jetzt wissen wir’s: Am Donnerstag startet ein neuer Versuch, hoffentlich mit allen beworbenen „Retrofits“.

Übrigens: Kurioserweise gab’s die „lifelight„-Lampen im Juli zwar nicht in Deutschland, jedoch schon einen Tag zuvor beim österreichischen Aldi-Ableger Hofer – inklusive der 1055-Lumen-Version, die von den Papierwerten her als offizieller Ersatz für eine traditionelle 75-Watt-Glühlampe beworben werden darf. Die zeigte bei einem Blog-Leser allerdings ein paar Merkwürdigkeiten.

Die Überraschung steckt im Detail

Der von Ihnen genannte Aktionsartikel wird – entgegen unserer Ankündigung in den Handzetteln – nicht in unseren Filialen veraktioniert. Die kurzfristige Umstellung erfolgte aufgrund von aktuellen Lieferschwierigkeiten seitens unseres Lieferanten. Wegen der Aktualität dieser Entwicklung wurde der Artikel bereits in unseren Handzetteln beworben. Wir bitten Sie, diese Ungenauigkeit zu entschuldigen. Wann wir den Artikel wieder anbieten, können wir Ihnen leider noch nicht sagen. Mit freundlichen Grüßen i. A. Alina Warzecha Kommunikation ALDI Einkauf GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD Burgstraße 37 45476 Mülheim an der RuhrWas mir beim näheren Blick auf die Verpackungen auffällt (Ausschnitt rechts): Die nicht dimmbaren „Birnen“ sollen einen sensationell breiten Abstrahlwinkel von 330 Grad haben. Das ist bei LED-Lampen noch äußerst selten, wäre tatsächlich weitgehend identisch mit der Charakteristik einer Glühlampe und sonst nur sehr viel teurer zu haben.

Nur 9,99 Euro für über 1000 rundstrahlende Lumen Lichtstrom – ein Kampfpreis, der diverse Mitbewerber in tiefe Verzweiflung stürzen oder zumindest für heftiges Kopfschütteln sorgen dürfte. Offensichtlich setzt Aldi mit den drei Einheitspreisen zwischen knapp 5 und rund 10 Euro auf eine Mischkalkulation, bei der nur mit den schwächeren Lampen richtig Geld verdient wird. Nachvollziehbar ist es ja sonst nicht, dass beispielsweise eine „lifelight“-LED-Birne mit nur 470 Lumen exakt so viel kostet wie das superhelle 1055-Lumen-Flaggschiff.

Fastvoice-Eigenwerbung neu

Ebenfalls seltsam: In der Werbebeilage wird das für Leuchtmittel nicht mehr gültige EU-Öko-Label von G bis A verwendet statt das neue von E bis A++. Danach hätte nämlich etwa die 11-Watt-Lampe einen Energieeffizienzindex von rund 0,13 und würde in der sehr guten „A+“-Stufe landen und nicht nur im drögen „A“.

Insgesamt sind vor allem die stärkeren Modelle aller drei Aldi-Preislinien durchaus sehr schöne Schnäppchen für LED-Einsteiger – immer vorausgesetzt, Sie brauchen nichts Dimmbares und die offiziellen Leistungs- und Lebensdauerdaten treffen in der Realität auch zu. Dass allerdings in der Werbung (auch auf der Website) weder Farbtemperatur noch Farbwiedergabeindex genannt werden, ist ein schweres Versäumnis und in der EU nicht mehr zulässig. Zumindest der Link zu einem Datenblatt des Herstellers oder Großhändlers wäre doch nicht zu viel verlangt.

Mehr zum Thema:

LED-Schnäppchen bei Aldi Süd: 18 Lampen von 2,50 bis 10 Euro

LED-Revival bei Aldi Süd: 12 Lampen, aber nur 3 Preise

LED-Tagebuch (KW 07): Aldi-Aktion, Wunderlampe, Osram, Duracell

Premiere bei Aldi Süd: LED-Röhren in drei Stärken und Längen

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

31 Gedanken zu „LED-Woche bei Aldi Süd: (Fast) nichts Neues im Regal

  1. Danke für den Artikel und den Hinweis auf das Angebot!
    Mal sehen was dann am Donnerstag hier in Dormagen bei heraus kommt…

  2. Bei allen Aldis, in denen ich die letzten 2 Wochen war, liegen die Schütten noch voll mit den ESL mit „Osram Inside“. Die will wohl keiner mehr kaufen.

  3. Da meine Erfahrungen mit Aldi-LEDs bisher ganz gut waren, werde ich wohl wieder zuschlagen. Normalerweise kein HighEnd aber guter oberer Durchschnitt zu guten Preisen.

    Nur vernünftige G9-Leuchtmittel vermisse ich noch 🙁

  4. So. Hoffentlich kann ich diesmal etwas Neues berichten 😉

    Modell 11 Watt 1055 Lumen:

    Ra: 80
    Farbtemperatur: 2700k

    Leider nur 10000 Schaltzyklen angegeben. Die Einschaltverzögerung ist so gut wie nicht wahrnehmbar, sehr gut! Im Spektroskop auf den ersten Blick keine Überraschungen im Vergleich zu Markenlampen. Lichtfarbe ist eher Wohnzimmergemütlichgelb. Die Lampe fühlt sich verhältnismäßig leicht an für diese Leistungsklasse. Ist gefühlt dunkler als eine Osram A75, kann mich aber auch täuschen, da ich nicht direkt vergleichen konnte.

  5. Es gibt diesesmal tatsächlich alle LED-Leuchtmittel aus dem Prospekt zu kaufen. Interessanterweise sind die Lampen mit E27-Fassung in Glühlampenform mit 2700K und 2800K zu haben – also beim Kauf genau hinschauen.

    • Das steht übrigens auch im Prospekt so drin, ganz oben neben dem blau-weißen Info-Symbol. In Dillingen a.d. Donau habe ich allerdings nur 2700K-Modelle gesehen.

  6. Bei uns in dormagen gab es die zu 9;99 und die Reflektoren in einem Wühltisch, sozusagen. Die ESL’s haben die schön sortiert gehabt… Also ich habe die 10W-LED-Lampe mit 810 Lumen gekauft. Im Bad installiert und hat hohe Leuchtkraft! Folgende Daten stehen hintendrauf:
    E27
    810 lm
    35.000 h
    10W = 60W
    60% Leuchtkraft in <1 Sekunde
    >10.000 Schaltzyklen
    330° (Abstrahlwinkel)
    2700 K
    Ra(CRI) 80
    Not dimmable
    115mm x 60mm
    A+
    -10°C – +40°C

    • Hab die LED-Lampe im Bad und der Abstrahlwinkel von 330° stimmt voll und ganz!
      Ich habe auch den Eindruck dass gleich nach dem Einschalten 100% Leuchtkraft anliegt.
      Schön hell!
      Sehr empfehlenswert!
      Gibt es diese LED-Lampen auch irgendwo dauerhaft im Handel?

  7. Hier in Bonn Endenich waren gegen 16 Uhr auch noch alle wesentlichen Typen vorhanden, auch die 1055-lm-Version. Der Grabbeltisch war etwas versteckt, evtl. war deshalb noch das meiste da. Gekauft habe ich davon diesmal nix (kein Bedarf, falsche Lichtfarbe, anderer Einkaufsauftrag), daher auch kein Erfahrungs- nur ein Angebotsbericht.

    Dass 2700 und 2800 K angeboten werden, überrascht etwas. Ist doch fast identisch. Wenn es dabei um echte Auswahl ginge, hätte man vielleicht 2700 und 4000 K anbieten sollen. So aber wirkt das eher nach „kontrollierter Produktstreuung“ als nach unterschiedlichen Zielgruppen.

  8. Übrigens habe ich beim Blick in das ALDI-Prospekt für nächste Woche eine kleine „Sensation“ entdeckt:
    Ab dem 19.9. verkauft ALDI LED-Röhren!
    Also einen LED-Ersatz für Leuchtstoffröhren. Statt einer 18-Watt-Röhre verbraucht die LED-Röhre nur 10 Watt.

    Folgende Lampen wird es geben:
    10 Watt / 850 lm, 60 cm für 14,99
    18 Watt / 1700 lm / 120 cm für 19,99
    22 Watt / 2000 lm / 150 cm für 24,99

    Damit wären die LED-Röhren allerdings dunkler als normale Leuchtstoffröhren: 850 lm zu 1350 lm einer normalen Osram-Leuchtstofflampe.
    Und ein weiterer sehr großer Nachteil in meinen Augen: Die LED-Röhre wird ausschließlich in der Lichtfarbe neutralweiß mit 4000 angeboten. Ich hätte gern warmweiß gehabt.

    • Der geringere Gesamtlichtstrom wird zumindest teilweise durch die eher gerichtete Abstrahlung wett gemacht. 1350 Lumen sind kein Vorteil gegenüber 850 Lumen, wenn von ersteren 500 lm in der Lampenfassung „geschluckt“ werden (im schlimmsten Fall).

      Neutralweiß hingegen würde ich nicht als Nachteil ansehen. Ich würde mich freuen, wenn es die 1050-Lumen-„Birne“ in Neutralweiß bis Tageslichtweiß gäbe!

      • Korrekt – zur Sache mit LED-Röhren und Abstrahlwinkel steht beispielsweise dort was.

        „Warm-weiße“ LED-Röhren würde ich jetzt auch eher für exotisch halten – in der Regel werden solche Bauformen ja nicht als direkte Beleuchtung in Wohnräumen eingesetzt, sondern dort, wo neutrales Licht gefragt ist (Keller, Garagen, Werkstätten, Büros etc.).

        • Warum sollten denn warm-weiße LED-Röhren exotisch sein?
          Ich will zu Hause am Badezimmerspiegel kein kaltweißes Licht im Gesicht haben.

          • Naja, Röhren der Größe 60 cm und mehr werden normalerweise nicht in Wohnräumen eingesetzt, sondern eher in Kühche, Flur, Garage oder Keller. Auch am Badezimmerspiegel hat man, wenn Röhren, dann doch eher kleinere.

            Davon abgesehen finde ich allerdings nicht, dass neutrales oder tageslichtähnliches Weiß dem Einsatz im Wohn- und besonders Badbereich widersprechen muss. Ist vielleicht auch eine Frage der Gewöhnung.

  9. Gestern die 5,5W und 11W gekauft.
    Die schwächere im Flur gegen eine 14W ESL gewechselt und sieht gut aus.
    Die stärkere im Schlafzimmer gegen einen 4er Halogenstrahler mit gesamt 80W getauscht und WOW ist das schön hell und gut ausgeleuchtet!

  10. Habe ein paar von den 1055 lm „Lampen“ gekauft und leider erst zu spät festgestellt, dass nur eine mit 2800 K Farbtemperatur dabei ist. Im direkten Vergleich per Auge ist diese wirklich weißer, was für meine Anwendung geeigneter ist.
    Als ich am nächsten Tag bei unsern ALDIs war, herrschte in den LED-Lampenboxen gähnende Leere.
    Hat jemand von Euch noch 2 „2800-er“ und würde diese gerne gegen 2 „2700-er“ tauschen?

    Gruß
    Thomas

    PS:
    Am 11. Juli gab es bei uns in Freiburg auch keine 1055 lm Lampen. Als ich Anfang letzter Woche einem Kollegen erzählte, dass diese wieder im Prospekt sind, hat er mir gesagt, er hat schon vor Wochen in einem ALDI bei uns welche gekauft.
    ALDI hat also wohl hier in Freiburg klammheimlich welche zwischendurch ohne Vorankündigung verkauft!
    Leider sind keine 2800-er dabei. Er hätte sonst gerne getauscht.

    • Ja, ich habe welche gekauft und finde sie klasse. Hatte am Donnerstag zwei gekauft für einen Flur. Die habe ich dann auch noch im Kinderzimmer getestet und war begeistert. Daher habe ich am Freitag gleich nochmal 8 Stück geholt und die ESLs in den Kinderzimmern entsorgt. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. 🙂
      Außerdem habe ich für (einen anderen) Flur die 5W GU10 gekauft und im Wohnzimmer getestet. Dort habe ich über 4m Deckenhöhe und 50W Halogen. Ich war sehr überrascht, daß die LEDs dort auch wirklich ausreichend sind und habe am nächsten Tag weitere kaufen wollen. Leider gab’s aber nicht mehr genug. Für den Flur habe ich dann die 4W 220lm gekauft und jetzt immerhin 3x 320lm im Wohnzimmer. Wenn jemand noch 1 bis 6 von den 320lm GU10 abzugeben hätte, wäre ich SEHR dankbar.
      Übrigens bin ich auch aus dem Raum Stuttgart, wenn Du sie also begutachten willst, melde Dich.

  11. Ja, habe im Urlaub 2 R50 und zwei 11 W gekauft.
    Die R50 sind nicht direkt mit Strahlern vergleichbar, da sie einen breiteren Abstrahlwinkel haben. Es steht auch auf der Verpackung, dass sie zur Spotbeleuchtung nicht geeignet sind !
    Ich habe sie im Bad eingesetzt, damit das Licht mehr verteilt wird und ich bin sehr zufrieden. Der Raum ist jetzt schön ausgeleuchtet. Habe schon vom Müller Licht die 5Watt Version, die auch gut ist, aber 3000K hat. Im direkten vergleich wirkt die Aldi Lampe auch wärmer.

    Nun aber auch nochmal was zu den 11W Brennern.
    Mein Eindruck : Wirklich schön hell, strahlt auch nach oben.
    Habe dummerweise die 2700K Version genommen. Der Gelbton ist doch gewöhnungbedürftig und deutlich sichtbar. Das hat meiner Ansicht nach nichts mit Warmweiß zu tun. Aber für die Kinderzimmerlampen okay.

    Übrigens gibt es von Megaman eine neue LED, die der Aldi Lampe in vielen Details gleicht. Auch optisch passt das doch.

    • Ich muss sagen, dass ich selbst meinem Kind dieses GELB, das gar nichts mehr mit warmem weiß zu tun hat, nicht zumuten werde! Ich hoffe, ich kann die Lampen zurückgeben!!

      • Darf man mal fragen wie viele Stunden dieses Leuchtmittel jetzt leuchtete?

        Es kann durchaus sein das nach wenigen Stunden, in denen auch mal die Höchstemperatur erreicht wurde, sich noch etwas an der Lichtfarbe ändert.

        Das habe ich schon öfter beobachtet…

  12. Hallo,

    mir ist eine meiner 1055 lm, E27, ALDI Lampen die Treppe runter gefallen. Zufälligerweise war bei einer Bekannten auch eine Megaman Lampe kaputt.
    Siehe da, meine Vermutung, die ich anhand der technischen Daten und dem Äußeren schon lange hatte, hat sich bestätigt. Bis auf kleine Details sind die Lampen identisch.
    Die beiden haben also den gleichen chinesischen Lieferanten.

    Jetzt bin ich nur gespannt bis wann es bei ALDI eine E27 LED-Lampe gibt, die baugleich zur Megaman E27 LED Lampe ist, für die bei OBI schon ein Fach reserviert ist.
    Hier die Daten vom OBI Preisschild (Markt Freiburg-Nord):
    Fassung: E27
    Leistungsaufnahme: 18 W
    Lichtstrom: 1521 lm !!!
    entspricht 100 W-Glühbirne
    Preis: 29,99 €
    Artikelnummer OBI: 4020856210480
    (Gibt es im Internet auch schon bei mindestens einem Versandhändler)

    Mit dieser Lampe zieht die LED-Technik endlich mit den Glühbirnen gleich. Oder gibt (gab) es mal E27-Glühbirnen über 100 W?

    Gruß
    Thomas

  13. Heute, am 20.2.2014, gab es ja wieder LEDs bei ALDI Süd.
    Diesmal sogar billiger als beim letzten Mal und noch mehr verschiedene Modelle.
    Habe mir den Ersatz für GU4-20-Watt-Halogenstiftsockel-Lampen angesehen – aber nicht gekauft!
    Die 80 lm sind viel zu wenig. Kein Wunder, dass die so schwach sind: Die bei Aldi angebotenen GU4-Lämpchen sind ganz anders aufgenbaut als die GU4-LEDS, die man z.B. bei ebay bekommt:
    Statt über den gesamten Körper kleine LEDs anzubringen, hat die ALDI-Birne nur etwa vier Stück, die dann von einem Prisma zur Seite reflektiert werden.
    Schade, dass man sich für diesen Sonderweg entschieden hat und ein so schwaches Modell anbietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.