LED-Tagebuch (KW 49): Lichtschweif, Osram-Retrofits, Aldi-Deals, Abschied

Immer wieder sonntags – aber heute auf absehbare Zeit zum letzten Mal: Eine Wochen-Rückschau auf die Kurzmeldungen im „Blog-Telegramm“ und in der Google+-Community „LED-Beleuchtung“ (mit aktuell rund 650 Mitgliedern) – als LED-Tagebuch mit Updates und Ergänzungen.


melitec-led-schweif-bernstein
04.12.: 200 klitzekleine 0,012-Watt-LEDs, verteilt auf zehn Drahtstränge à 1,90 Meter – das ist der „LED-Lichtschweif“ meines Werbepartners MeLiTec für 17,99 Euro. Und in der Variante „bernsteinfarbene Leuchtdioden auf Kupferdraht“ (PR-Fotos oben) macht er sich meiner Ansicht nach besonders nett als weihnachtliche Tisch-Deko.

Dabei wäre er mit Schutzart IP44 genau so gut draußen als kleine Lichterkette einsetzbar – beispielsweise mit der integrierten Timer-Funktion, die die LEDs sechs Stunden lang leuchten lässt und ihnen anschließend 18 Stunden Pause gewährt, bevor sie erneut aktiv werden müssen. Wenn Ihnen die geballte Leuchtkraft von insgesamt 2,4 Watt LED-Power mal zuviel ist, können Sie den Schweif auf 50 oder 15% dimmen.

Alternativ gäbe es zum gleichen Preis auch noch „warmweiße“ Leuchtdioden auf goldigem Draht oder „kaltweiße“ Lichtlein an silberfarbenen Drahtsträngen. Hübsche Mini-Weihnachtspräsente sind jedenfalls alle drei Varianten.


real-osram-05-12-16
05.12.: Osram/Ledvance-LED-Retrofits in Röhren-, „Birnen“- und „Kerzen“-Form bewirbt „real,-“ diese Woche in vielen seiner Filialen – allerdings kaum billiger als anderswo, durchweg nicht dimmbar und nur mit Farbwiedergabeindex Ra >80 (Prospektausschnitt oben, nachbearbeitet, gültig vom 5. bis 10.12., regional unterschiedlich).

Off- und online kosten die 60, 120 und 150 cm langen „SubstiTube Pure“-T8-LED-Glasröhren mit Blindstarter für KVG/VVG-Leuchten knapp 8, 10 und 13 Euro. Amüsant sind die „real,-“-Website-Angaben zur Helligkeit – beispielsweise „Lichtstärke: 1800 lumpen“. Muss natürlich „Lichtstrom“ und „Lumen“ heißen, weil da sonst ein „Candela“-Wert gefragt wäre. Ob es die Modelle mit 4000 („neutralweiß“) oder 6500 Kelvin Farbtemperatur („kaltweiß“) sind, wird aus der Online-Beschreibung „Lichtfarbe: weiß“ nicht klar.

Ebenfalls im Dunkeln bleibt, welche der beworbenen „warmweißen“ Osram-LED-„Fadenlampen“ in ausgewählten Märkten 4,99 Euro oder gar ein Viertel weniger kosten (wenn Sie vier Stück zum Preis von drei kaufen). Im Online-Shop kosten die „Retrofit Classic“-Modelle aktuell nämlich zwischen 5,99 und 7,49 €. Mein Tipp: Nicht lumpen lassen, einfach selbst in Ihrer Filiale gucken, was es da genau von Osram/Ledvance zu welchen Preisen gibt.


toom-led-stehleuchte-03-12-1606.12.: Um unteren Ende der üblichen Preisspanne bieten die „toom“-Baumärkte diese Woche eine nicht dimmbare LED-Stehleuchte (ohne Zusatz-Leselicht!) von „Eglo“ in Österreich an: 29,99 Euro kostet der 18 Watt starke Deckenfluter „Penja 2“ (Prospektausschnitt rechts, gültig bis 10.12., zum Vergrößern anklicken).

Er ist 1,81 m hoch, strahlt mit fest eingebauten LED-Modulen und 1521 Lumen immerhin etwa so hell wie ein 100-Watt-R7s-Halogenstab, hat 3000 Kelvin Farbtemperatur (gilt noch als „warmweiß“), Farbwiedergabeindex Ra >80 und einen mutmaßlichen Halbwertswinkel von rund 120 Grad nach oben. Außer einem Kabelschalter gibt’s nichts zum Herumspielen oder Verstellen.

Die Nennlebensdauer-Angabe fehlt EU-regelwidrig in der Online-Beschreibung, beträgt jedoch wahrscheinlich 25.000 Leuchtstunden und mindestens 15.000 Schaltzyklen. Falls Sie keinen „toom“-Baumarkt in der Nähe haben: Den „Penja 2“-LED-Deckenfluter gibt’s aktuell auch bei „XXXL“ für 29,99 € (+ 3,95 € Versand).


07.12.: Deutlich gestiegene Absatz-Stückzahlen, aber noch einen relativ geringen Marktanteil hatten LED-Leuchmittel 2015 in der Schweiz. Die im Auftrag des Bundesamtes für Energie (BFE) durchgeführte Analyse des Lichtmarktes zählte rund 5,9 Millionen verkaufte LED-Retrofits (Anteil: 19%; 2014: 11%), aber ca. 15 Millionen Halogenlampen aller Art (48%; 2014: 55%) und 7,4 Millionen Leuchtstoffröhren (24% – vor allem im Profi-Bereich).

carus-led-osram-halo

Halogenlampen (Osram-PR-Foto rechts) waren 2015 in der Schweiz noch erheblich beliebter als LED-Retrofits (Carus-PR-Foto links).

Abgeschlagen mit nur einer Million Stück und 3% Anteil landeten Kompaktleuchtstofflampen (auch „Energiesparlampen“ genannt) auf Rang 4. 2014 waren noch fast doppelt so viele abgesetzt worden. Bei privat genutzten Außenleuchten katapultierte sich die Halbleiter-Lichttechnik auf Platz 1: 2014 waren erst 23% der Leuchten LED-bestückt, 2015 schon knapp 70%.

Bei der öffentlichen, professionellen Außenbeleuchtung (Straßen, Wege und Plätze) sind LED-Systeme mit einem Marktanteil von 86% ohnehin unschlagbar. Neue Anlagen würden, so das BFE, praktisch nur noch mit Leuchtdioden realisiert. Die komplette Analyse gibt’s hier als pdf-Download, das kompakte Faktenblatt dort.


aldi-sued-workzone-12-12
08.12.: Was Helles für Heimwerker finden Sie am Montag bei Aldi Süd (Prospektausschnitt oben, gültig ab 12. Dezember): Einen dank Schutzart IP54 ziemlich wetterfesten „Workzone“-LED-Arbeitsstrahler für rund 30 Euro. Er kommt mit Steckdose, Tragegriff sowie ausklappbarem Ständer, holt aus 30 Watt Gesamtleistung und 64 chinesischen „Epistar“-SMD-LED-Modulen 2400 Lumen mit einem Halbwertswinkel von 120 Grad. Das entspricht mindestens der Helligkeit eines 150-W-Halogenstabs. Die Farbtemperatur wird leider nicht verraten, dürfte wohl „kaltweiß“ sein.

Eventuell gibt es noch eine zweite Modellvariante mit IP65 und einer 14-Watt-„Chip on Board“-LED. Dafür sprechen jedenfalls die Preisangabe je 29,99“ sowie eine zusätzliche, leider sehr lückenhafte Produktbeschreibung auf der Aldi-Süd-Website. Dort steht außerdem eine Nennlebensdauer von 30.000 Leuchtstunden und 15.000 Schaltzyklen. Vielleicht sind aber auch nur die Daten dieses „Workzone“-Strahlers, den es bereits Ende Januar für 15,99 € gab, aus Versehen nochmal in die Online-Werbung gerutscht.


muenster-freiburg-2012
09.12.: Da oben sehen Sie das Freiburger Münster im Breisgau mit der vor rund fünf Jahren installierten LED-Beleuchtung – wenn Sie sehr genau hinschauen (Archivfoto 2012: ©Hess AG, mit freundlicher Genehmigung, zum Vergrößern anklicken). Denn die fiel damals trotz 750.000 Euro Gesamtkosten schon sehr dezent aus und strahlt heute noch schwächer, weil ein Teil der rund 110 teuren Spezialleuchten inzwischen kaputt ist.

Finanziert wurden Planung, Produktion und Montage aus dem Gewinn im bundesweiten Wettbewerb „Kommunen in neuem Licht“, war also für die Stadt immerhin gratis. Jetzt greift Freiburg jedoch in die eigene Kasse, holt 330.000 Euro ’raus und kauft neue, hellere, touristisch wirksamere Außenleuchten bei einem anderen Hersteller, um die sakrale Düsternis für hoffentlich lange Zeit zu beenden.

Anfang 2017 gehen die Arbeiten los; bis März soll alles fertig sein. Dompfarrer Wolfgang Gaber freut sich laut Medienberichten schon sehr darauf: „Der Turm wird endlich wieder ein leuchtender Zeigefinger, der in den Himmel weist.”


Aldi-Nord-MeLiTec-15-12-16-Kombi
10.12.: In „Lichterwelten“ will uns Aldi Nord am kommenden Donnerstag entführen (Prospektausschnitte oben, nachbearbeitet, gültig ab 15. Dezember). Für 39,99 bzw. 79,99 Euro gibt’s teils bekannte, teils verbesserte und zwei neue LED-Leuchtenmodelle meines Werbepartners „MeLiTec“ im Sauerland – mit durchweg 3000 Kelvin Farbtemperatur, Farbwiedergabeindex Ra >80 und drei Jahren Herstellergarantie. Bis auf zwei Retrofit-bestückte Leuchten haben außerdem alle ca. 120 Grad Abstrahlwinkel.

Mit knapp 80 Euro am teuersten ist ein integrierter, via Tastdimmer mit Memory-Funktion regelbarer LED-Deckenfluter plus Leseleuchte, der aus ca. 33 Watt insgesamt 3120 Lumen holt. Kennen Sie vielleicht auch schon als „Casalux“-Leuchte von einer Aldi-Süd-Aktion im Herbst. Der Fluterkopf ist bei Defekt austauschbar, ebenso das abnehmbare Steckernetzteil mit der Vorschaltelektronik.

Etwas heller als letztes Jahr strahlen einige der teils in vier Stufen per Lichtschalter dimmbaren Decken- und Wand-LED-Panels. Hier gibt’s jetzt je nach Modell bis zu 1000 Lumen aus 18 Watt.

Nicht dimmbar sind dagegen die sechs LED-Deckenleuchten – davon vier mit integrierten Modulen, zwei mit je vier austauschbaren GU10-Spots à 3,5 W, 280 lm und 36° Halbwertswinkel (Lampenmodell L107, Daten-Label). Die Leuchten mit linienförmigen, schwenkbaren LED-Armen (D75, D76) sind neu im Programm und bieten 1200 lm aus 17 W. Einen Überblick aller Aktionsmodelle finden Sie auf dieser „MeLiTec“-Seite.


led-weihnachtsstern-gross11.12.: Heute, am zweiten Advent, verabschieden sich schon mal das „Blog-Telegramm“ und das „LED-Tagebuch“ mit den aktuellen Kurzmeldungen – nicht nur für 2016, sondern voraussichtlich für immer. Das Blog an sich bringt eventuell noch den einen oder anderen längeren Beitrag, wird aber nach dem Jahreswechsel ebenfalls nicht mehr aktualisiert.

Allen Lesern, Kommentatoren, „PayPal.Me“-Spendern, Kooperations- oder Werbepartnern danke ich zum letzten Mal für zwölf tolle Monate, wünsche eine entspannte Advents- und Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue LED-Jahr 2017!


Mehr zum Thema:

Im Test: „Candlelight“-LED-Lampe von LEDON – dezentes Stimmungslicht

Im Test: E27-LED-Fadenlampe von Osram mit 6 Watt und fast 900 Lumen

LED-Tagebuch (KW 44): …, Norma-/toom-/Lidl-Deals, …

Schweizer Studie: Keine Blaulicht-Gefahr bei üblichen LED-Leuchtmitteln

LED-Tagebuch (KW 40): … Aldi-Deals, …

Freiburger Münster als LED-„Leuchtturm“

LED-Tagebuch (KW 45): … Münster-Beleuchtung, …

Lange LED-Woche mit Lampen und Leuchten bei Lidl und Aldi Nord

Ab 2017 ist dieses Blog werbefrei und lebt nur als Beitragsarchiv weiter

Diesen Beitrag drucken