LED-Tagebuch (KW 20): LEDON-Lampen, Leuchten-Deals, neue Testkandidaten

Immer wieder sonntags: Eine Wochen-Rückschau auf die Kurzmeldungen im “Blog-Telegramm” und in der Google+-Community “LED-Beleuchtung” – als LED-Tagebuch mit Updates und Ergänzungen.

LED-Kalender 2015


LEDON-A60-10,5W-PR10.05.: Vier Varianten einer äußerlich gleichen A60/E27-Retrofit hat der österreichische LED-Spezialist LEDON (aktueller Claim: „pioneering light“) neu im Sortiment (PR-Foto rechts). Sie sind effizienter und mit 12 cm Länge, 6 cm Maximaldurchmesser sowie 138 bzw. 147 Gramm Gewicht teils auch kompakter und leichter als ihre Vorgänger.

Die 10,5-Watt-Lampen (dimmbar 17,99 Euro, nicht dimmbar 13,99 €, pdf-Datenblatt) bieten 800 Lumen, dienen mindestens als Ersatz für traditionelle 60-W-Glühlampen und lösen die alten 13-W-A66-Modelle ab. Mit 600 lm etwas dunkler leuchten die neuen 8,5-W-„Birnen“ (dimmbar 15,99 €, nicht dimmbar 11,99 €, pdf-Datenblatt). Sie ersetzen die gleich großen, aber etwas schwereren 10-W-Modelle.

Alle Varianten sollen eine „warm-weiße“ Farbtemperatur von 2700 Kelvin, einen exzellenten Farbwiedergabeindex von mindestens Ra 90, rund 270 Grad Halbwertswinkel, eine Flimmer-Rate von unter 3%, EU-Ökolabel A+ und eine Nennlebensdauer von 25.000 Leuchtstunden sowie 100.000 Schaltzyklen haben. Von beiden Leistungsversionen wird es auch „Double-Click„-Modelle für knapp 17 bzw. 19 Euro geben, die mit einem normalen Lichtschalter auf 30% gedimmt werden können.

Update 30.05.: Ein ausführlicher Testbericht mit zwei dieser neuen Modelle ist jetzt online.


Aldi-Sued-LED-05-15-klein11.05.: „Lichtblicke“ verspricht Aldi Süd ab heute mit seiner LED-Leuchten-Aktion (Prospektausschnitt oben, zum Vergrößern anklicken). Für jeweils knapp 60 Euro bekommen Sie drei dimmbare „IClite“-Pendelleuchten-Varianten mit fest verbauten LED-Modulen, „brillantem, warm-weißem Licht“ und offiziell 1600 Lumen Gesamt-Lichtstrom. Das ist heller als eine 100-Watt-Glühlampe und sogar noch auf rund 120 Grad Halbwertswinkel nach unten gebündelt – also erheblich lichtstärker. EU-regelwidrig verschweigt Aldi jedoch unter anderem die Leistungsaufnahme (vermutlich ca. 20 Watt bei Volllast), die genaue Farbtemperatur (etwa 3000 Kelvin), den Farbwiedergabeindex Ra und die Nennlebensdauer – wie schon bei ähnlichen, früheren Aktionen.

Das gilt teils auch für die drei integrierten „Horstmann„-LED-Stehleuchten für knapp 50 €, die Sie mit einem kleinen Schalter im Standrohr in vier Helligkeitsstufen strahlen lassen können. Hier kriegen Sie – wie bei fast identischen „IClite“-Leuchten vor gut einem Jahr – maximal 1050 lm aus 15 Watt mit Spot-ähnlichen, engen Abstrahlwinkeln.

Mit vier auswechselbaren, nicht dimmbaren GU10-LED-Strahlern ausgestattet sind die drei „IClite“-Deckenleuchten-Modelle, die es annähernd baugleich bereits 2013 für knapp 40 € und vor einem Jahr schon für 29,99 € gab. Die Spots sind mit je 250 lm aus knapp 3 Watt sehr effizient (EU-Ökolabel A++), leuchten jedoch merklich breiter und „kühler“ als ähnlich helle 25-W-Hochvolt-Halogenstrahler und sind längst nicht so farbtreu.


Bauhaus-Milano-05-15
12.05.: Ziemlich effiziente und helle LED-Außenleuchten kriegen Sie noch bis 23. Mai oder „solange Vorrat reicht“ als Sonderangebote in den „Bauhaus„-Filialen und online – beispielsweise für 49 Euro eine nicht dimmbare Wandleuchte namens „Milano“ mit zwei fest eingebauten 5-Watt-LED-Modulen (Prospektausschnitt „Der Stadtgarten“ oben).

Sie entsprechen mit jeweils 400 Lumen etwa herkömmlichen 50-W-Halogenstrahlern, leuchten aber mit 3000 Kelvin etwas „kühler“ und mit einem Abstrahlwinkel von ca. 90 Grad auch deutlich breiter nach oben und unten. Bauhaus-Nema-05-15Neu ist, dass Sie zusätzlich mit je drei Schablonen-Einsätzen (Gobos) verschiedene Leuchtmuster an die Wand zaubern können.

Die gleiche Farbtemperatur und einen ähnlich breiten Lichtkegel liefert der ebenfalls nicht dimmbare, aber auswechselbare 3-Watt-/GU10-LED-Strahler im Gartenspot „Nema“. Die Werbebeilage (Ausschnitt links) verschweigt leider den Lichtstrom von 260 Lumen, der ungefähr so hell ist wie ein 25-W-Halogenspot.

Knapp 13 Euro sind für diese einigermaßen wetterfeste Kombination aus Gehäuse, Erdspieß, zwei Meter Stromkabel und Leuchtmittel mit EU-Ökolabel A+ jedenfalls ein günstiger Preis. Die Nennlebensdauer gibt „Bauhaus“ für beide Angebotsartikel mit 20.000 Leuchtstunden an.


Aldi-Nord-LED-Solar-05-15
14.05.: Nach der Aldi-Süd-Fraktion im April wird ab Montag (18.05.) auch die Aldi-Nord-Hälfte Deutschlands mit besonders leistungsfähigen „MeLiTec“-LED-Solarleuchten versorgt (Screenshot-Ausschnitte oben). In fast allen Edelstahl-Varianten stecken zwei bis acht „kalt-weiße“ und sehr effiziente 0,075-Watt-Chips, die rund 30% heller leuchten als die LEDs in den üblichen Baumarkt-Billig-Modellen.

Dieses Merkmal, die drei Jahre Herstellergarantie und einige zusätzliche Features erklären auch die vergleichsweise hohen Aldi-Preise. So verfügt die ein Meter (plus 18 cm Erdspieß) hohe Wegeleuchte für 26,99 Euro nicht nur über einen Dämmerungssensor, sondern auch über einen Bewegungsmelder, der zu den zwei Basislicht-Chips sechs weitere LEDs aktiviert. Das halb so große Sensor-Modell kostet knapp 20 Euro. Wenn die drei 1,2-Volt/NiMH-Akkus vom Bosch-Solar-Panel voll geladen wurden, sind bis zu acht Stunden Leuchtdauer pro Nacht drin.

Knapp 10 Euro kosten die fünf billigsten LED-Solarleuchten-Varianten mit 31 bis ca. 65 cm Länge (ohne Erdspieß). Hier stecken je zwei 600-mAh-Akkus drin. Drei Modelle leuchten mit zwei 0,075-W-Chips sowie eines mit einer 0,21-W-LED ebenso „kalt-weiß“ wie die großen Solarleuchten.

MeLiTec-Solarkugel-kleinModell Nr. 4 ist eine schwimmfähige Kunststoff-Kugelleuchte mit teiltransparenter Haube, 15 cm Durchmesser und zwei “Bernstein”-LEDs, die mit ca. 2000 Kelvin Farbtemperatur deutlich “wärmer” leuchten als herkömmliche Glühlampen, allerdings auch einen wahrnehmbaren Grünstich haben (Foto: W. Messer).


SoftLED-Velios-Packungen
16.05.: Weil ich teils schon seit März vergeblich auf diverse neue, fest versprochene Rezensions-LED-Lampen warte, gab’s in den vergangenen Wochen nur wenige Testberichte im Blog. Aktuell habe ich aber zwei aktuelle E27-LED-„Fadenlampen“ von „SoftLED“ und „Velios“ in der Mache (Foto: W. Messer), die mir mein Blog-Werbepartner „Grünspar“ zu Verfügung gestellt hat – der Doppeltest erscheint vermutlich im Lauf der kommenden Woche ist jetzt online. Als nächstes erwarte ich dann einige der neuen, effizienteren LEDON-A60-Retrofits zum ausführlichen Check.


Mehr zum Thema:

Doppeltest: Neue E27-LED-Lampen von LEDON mit 600 und 800 Lumen

Aldi Süd wirbt mal wieder mit Lumen-losen LED-Leuchten

LED-Tagebuch (KW 49): Aldi-Leuchten …

LED-Außenstrahler-Duell: Penny gewinnt gegen Bauhaus

Verkappte LED-Schnäppchen bei Aldi Süd, toom und Lidl

Doppeltest: E27-LED-Fadenlampen von softLED und Velios mit rund 6 Watt

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

4 Gedanken zu „LED-Tagebuch (KW 20): LEDON-Lampen, Leuchten-Deals, neue Testkandidaten

  1. Habe schon viele hochwertige LED Leuchtmittel hatte bisher ehr ‚Marken‘ Hersteller bevorzugt zum beispiel Osram,Philips .

    Ledon hatte ich bisher noch nicht das Vorgängermodel war mir etwas zuklobig ausladend aber die neue Ledon A60 mit 800 Lumen 10,5W gefällt mir sehr gut wegen der qualität.

    Letztens hatte ich mir eine neue Osram SUPERSTAR A60 gegönt
    ist bei der neuen Ledon A60 der abstrahlwinkel praktisch ähnlich gut und wird es von der Ledon hier noch einen Test geben.

    • Ja sicher – das ist eine der beiden LEDON-Neuheiten, die ich aktuell hier habe und die kommende Woche zum Messen ins Labor gehen.

  2. Sehr schön dann kommt der Test der Ledon A60 mit 800 Lumen im laufe des Juni 2015 oder
    und was wäre das zweite neue Ledon Model das gestestet wird ?

    • Es wird vermutlich noch Ende Mai einen Doppeltest mit der nicht dimmbaren Variante der 10,5-Watt-/800lm-Lampe und der dimmbaren Version der 8,5-W-/600-lm-„Birne“ geben.

Kommentare sind geschlossen.