LED-Tagebuch (KW 49): Aldi-Leuchten, LCTW-Neuheiten, Osram-Millionen

Immer wieder sonntags: Eine Wochen-Rückschau auf die Kurzmeldungen im “Blog-Telegramm” und in der Google+-Community “LED-Beleuchtung” – als LED-Tagebuch mit aktuellen Updates und Ergänzungen.

LED-Kalender


real-Neolux-12-1430.11.: Mal wieder leicht reduziert werden bei „real,-“ die Preise für LED-Lampen der Osram-Zweitmarke Neolux, die normalerweise bis 7,99 Euro hoch gehen. Vom 1. bis 6. Dezember (Montag bis Samstag, Prospektausschnitt oben) liegt die Spanne zwischen 4,99 und 6,99 € – wie schon Anfang November. Angeboten werden nicht dimmbare Retrofits mit E27-, E14-, GU10- und GU5.3-Sockeln, 2700 Kelvin Farbtemperatur und Farbwiedergabeindex Ra 80.

Wer lieber im Online-Shop als im realen „real,-„-Markt kauft, kann sich außerdem über eine befristete Sonderaktion freuen: Bereits ab heute und bis zum 14.12. wird alles versandkostenfrei zugestellt – Sie sparen also 4,95 € pro Bestellung.


30.11.: Schon wieder ein neuer Blog-Rekord: Nachdem der 1&1-Traffic-Counter im Oktober erstmals mehr als 4 Millionen Dateizugriffe pro Monat bei fastvoice.net gezählt hatte (es waren am Ende sogar rund 4,5 Mio.), schließt der November mit 5,4 Millionen Einzelabrufen von Texten, Bildern, Grafiken und anderen Medien. Das Gesamt-Datenvolumen: Knapp 230 Gigabyte – ebenfalls ein neuer Spitzenwert.


ALDI-IClite-12-14-klein01.12.: Unter anderem integrierte Pendel- und Deckenleuchten – mit nicht auswechselbaren LED-Modulen – präsentiert Aldi Süd als Sonderangebote ab Donnerstag (4.12., Prospektausschnitt oben, zum Vergrößern anklicken). Bis auf eine Ausnahme haben sie „warm-weiße“ 3000 Kelvin Farbtemperatur und erfüllen sicher keine höchsten Ansprüche an die Lichtqualität – auffallend ist bei „IClite“-LED-Leuchten dieser Art unter anderem der ziemlich hohe Grün-Anteil.

Dafür gibt’s jede Menge Helligkeit: Knapp 30 Euro kosten die nicht dimmbaren LED-Deckenleuchten mit 780 bis 1560 Lumen Gesamt-Lichtstrom (keine Wattzahlen angegeben), rund 60 € die beiden dimmbaren 20-Watt-Pendelleuchten mit 1400 lm und ca. 120 Grad Halbwertswinkel. Aus der Reihe tanzt die Leuchte Nummer 3 – trotz gleichen Preises: Sie ist nicht dimmbar, erzeugt mit zwei Einzelpendeln aus 8,4 Watt nur 640 lm und verspricht mit 2700 Kelvin das „wohnlich-gemütlichste“ Licht. Nennlebensdauer-Daten verrät Aldi Süd leider nicht, gewährt aber immerhin auf alle Angebote drei Jahre Garantie.


LCTW-G9-G4-PR-Fotos02.12.: Mein deutscher Blog-Werbepartner „LED’s change the world“ (LCTW) rundet sein Retrofit-Sortiment nach unten ab: Jetzt gibt es dort auch kleine, nicht dimmbare 230- und 12-Volt-LED-Stiftsockellampen für jeweils 4,95 Euro (PR-Fotos rechts, nicht maßstabsgetreu).

Die 20 Gramm „schwere“ G9-Variante ist 51,5 mm hoch sowie maximal 17,2 mm breit und holt aus 2,8 Watt 200 Lumen. Das 8 g leichte G4-Niedervolt-Lämpchen verträgt Gleich- und Wechselspannung, misst 36 x 14 mm und bietet aus 2,1 W 140 lm. Beide Modelle sollen eine „warm-weiße“ Farbtemperatur von 2700 Kelvin, Farbwiedergabeindex Ra >80, 200 Grad Halbwertswinkel sowie eine Nennlebensdauer von 15.000 Leuchtstunden und 100.000 Schaltzyklen haben. Wenn alles klappt, lesen Sie noch diesen Monat einen Doppeltest.


Penny-Wake-up-Light-12-1403.12.: Einen Philips-„Lichtwecker“ mit LED-Technik bekommen Sie von morgen (4.12.) bis Samstag zum Sonderpreis von knapp 50 Euro bei „Penny“ (Prospektausschnitt links). Das „Wake-up-Light HF3500/01“ zieht maximal ca. 5,4 Watt aus einem 7,5-W-Steckernetzteil und beherbergt „Liteon“-SMD-LED-Chips, die beispielsweise für eine Sonnenaufgangs-Simulation während der Weckphase sorgen sollen.

Tatsächlich liegt der „Penny“-Preis weit unter der Philips-Vorgabe von 89,99 Euro und sogar unter diversen Online-Angeboten. Aktuell bietet jedoch „Cyberport“ das etwas besser ausgestattete Modell „HF3505/01“ als „Deal der Woche“ versandkostenfrei für nur 49 Euro an.


05.12.: Die „Osram Licht AG“ hat jetzt den kompletten Geschäftsbericht für ihr Ende September abgelaufenes Wirtschaftsjahr veröffentlicht. Peter Laier-L+BInteressant ist vor allem die Finanzteil, in dem beispielweise steht, dass Dr. Peter Laier (Osram-PR-Bild) im Sommer das vorzeitige „einvernehmliche Ausscheiden“ aus dem Vorstand mit rund 5,2 Millionen Euro brutto versüßt wurde.

Noch-Vorstandschef Wolfgang Dehen erhielt 2014 knapp drei Millionen Gesamtvergütung und dürfte sich nach seinem Abschied zum Jahreswechsel vermutlich ebenfalls über eine kleine finanzielle „Wegzehrung“ freuen. Details dazu und was sein Nachfolger Olaf Berlien verdient, stehen natürlich erst in der nächsten Osram-Bilanz.


Bauhaus-Voltolux-12-14-mittel
05.12.: Rund ein Dutzend nicht dimmbare, „warm-weiße“ LED-Retrofit-Varianten der Hausmarke „Voltolux“ sind in der aktuellen „Bauhaus“-Werbebeilage versammelt (Ausschnitt oben, gültig bis 27.12., zum Vergrößern anklicken). Das bereits bekannte Preisspektrum zwischen 4,95 und 9,95 Euro ist jedoch keine Sensation und demonstriert, dass es zwischen solchen Baumarkt- oder Discounter-Lampen und günstigen LED-Leuchtmitteln renommierter Marken kaum noch Unterschiede beim Preis-/Leistungsverhältnis gibt.

Zudem sind die „Bauhaus“-Artikelbeschreibungen teils falsch oder rätselhaft. So wird bei der 9,5-Watt/806-Lumen-„Birne“ mit 3000 Kelvin Farbtemperatur für 6,95 Euro (Nr. 9, Ersatz für 60-W-Glühlampe) ein „Ausstrahlwinkel für hervorragende Raumausleuchtung“ von nur 120 Grad angegeben, während im Online-Angebot mit unglaublichen 300° geworben wird. Der soll auch für die 11 W starke 1055-Lumen-Lampe für knapp 10 Euro gelten, mit der sie 75-W-Glühobst ersetzen können.

Der „LED Spot G9“ in „kompakter Bauform“ mit 240 lm aus 3,2 W für 6,95 € (Nr. 7) will laut Prospekt ebenfalls 120° Grad haben, ist aber in Wirklichkeit weder ein Spot noch besonders kompakt: Online wird ein weitgehend baugleiches Modell mit 3 W, 220 lm und identischem Preis als Rundstrahler mit 270° Halbwertswinkel beschrieben. Mit knapp 6 cm Gesamtlänge und rund 2 cm Maximaldurchmesser passt diese Stiftsockellampe sicher nicht in jedes Leuchtengehäuse. Da gibt’s woanders etwas kompaktere Retrofits – siehe auch die LCTW-Neuheiten-Meldung vom 02.12. oben.


Eigenwerbung Juni 2014


06.12.: Vor Weihnachten stapeln sich hier jede Menge LED-Testkandidaten. Jeweils mehrere aktuelle Retrofit-Modelle von „LED’s change the world“ (LCTW), LEDON und Soraa wollen begutachtet, geprüft, gemessen, fotografiert und beschrieben werden.

Natürlich muss jede Lampe zur Beurteilung der Hitzeentwicklung (bei mir) und „Betriebswärme“-Helligkeit (im Labor) auch mehrfach einige Stunden dauerleuchten; dazu kommen ausführliche Dimmer-Versuche bei den dimmbaren Varianten und Trafo-Kompatibilitäts-Tests bei den Niedervolt-LED-Lampen. Das alles kostet viel Zeit und ist nicht in ein paar Tagen zu erledigen, zumal mich mein „Brotberuf“ momentan besonders häufig in Anspruch nimmt – wie immer im Dezember.


Mehr zum Thema:

LED-Tagebuch (KW 45): Neolux, Osram-Chefwechsel …

Aldi Süd wirbt mal wieder mit Lumen-losen LED-Leuchten

Im Test: LED-Stiftsockellampen von LEDON – die edlen Leuchtzwerge

Osram-LED-Lampen-Deals bei Bauhaus und Kaufland – gemischtes Doppel

Im Test: LED-Stiftsockellampen von LCTW – gelungene Premiere

Im Test: LCTW wechselt neue GU10-LED-Spots ein

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

3 Gedanken zu „LED-Tagebuch (KW 49): Aldi-Leuchten, LCTW-Neuheiten, Osram-Millionen

  1. Hallo Hr. Messer,

    nun ist die immer wiederkehrende Aldi-Pendelleuchte als „Bei Bedarf dimmbar“ gekommen! Die heben es jetzt doch geschafft! Leider immer noch mit allen anderen Nichtgefälligkeiten.

    Aber jetzt kommts: Die Empfehlung in der Bedienungsanleitung:

    „Bitte benutzen sie hierfür einen Tronic Drehdimmer-Einsatz“

    Ist das nicht eine „super“ Aussage! (negativ gemeint) Der Aldi geht davon aus, dass jeder Tronic verbaut werden kann! Spielt es denn keine Rolle wieviel Leistung der Dimmer in den Trafo jagt? Ich frage nicht uneigennützig, da ich die Lampe gekauft und bereits über dem Esszimmertisch installiert habe. Uns ist die Helligkeit zu viel, bzw. für Hausaufgaben der Kinder in Ordnung, jedoch zum Essen in Gemütlichkeit zu hell!

    Wäre sehr nett, wenn Sie mir helfen, bzw. könnten Sie dies ja wieder für einen neuen oder ergänzenden Blog benutzen!

    Liebe Grüße von Familie Kronseder

    • Mit „Tronic-Dimmer“ sind Modelle gemeint, die für elektronische (Halogen-)Trafos geeignet sind. Die „jagen“ auch keine „Leistung“ in den Trafo, die regeln sie nur. Und zum Thema „Dimmer und LED“ gibt’s hier schon jede Menge Beiträge.

    • Moin!

      Genau diese Lampe habe ich auch und konnte mit dem Hinweis nichts anfangen. Der Baumarkt-Verkäufer auch nicht, außer… „das is doch LED, oder? Kann ich nich mit dienen“

      Liebe Fam. Kronseder!

      Da ich weder eine Elketrikerausbildung machen will, noch das falsche kaufen will. Können Sir mir bitte verraten, welchen Dimmer sie nun erworben haben? Möchte nämlich die Sache endlich zu Ende führen.

      Danke!

Kommentare sind geschlossen.