LED-Tagebuch (KW 44): Samsung-Rückzug, Würfel-Chip, Cree-Lampen

Immer wieder sonntags: Eine Wochen-Rückschau auf die Kurzmeldungen im “Blog-Telegramm” und in der Google+-Community “LED-Beleuchtung” – als LED-Tagebuch mit aktuellen Updates und Ergänzungen.

Hagebau-LED-Leiste-10-14
26.10.: Eine günstige Alternative zu Leuchten mit flackernden „Neonröhren“ bieten jetzt einige „hagebaumarkt“-Filialen (Werbebeilage „1_HBN2014_33“, Ausschnitt oben, regional unterschiedlich, kein Aktionszeitraum angegeben): LED-Komplettleuchten in vier Längenversionen mit eingebauter Vorschaltelektronik, die direkt oder via Kabel miteinander verbunden und individuell geschaltet werden können.

Die kleinste Variante liefert für 11,99 Euro 350 Lumen Lichtstrom aus 5 Watt und 32 cm Länge, die stärkste für 24,95 € 1100 lm aus 15 W und 115 cm. Die integrierten „LED-Universal-Lichtleisten“ leuchten mit einer „neutral-weißen“ Farbtemperatur von 4000 Kelvin und eignen sich mit einem Halbwertswinkel von ca. 120 Grad beispielsweise als Schrank-Unterbauleuchten in der Küche.

26.10.: Passend zur heutigen Uhren-Umstellung auf Normalzeit präsentiert Philips ein ausführliches „White Paper“ über die chronobiologischen Wirkungen von (LED-)Licht.

SAMSUNG-Logo27.10.: Teilweise widersprüchliche Berichte gab es seit Donnerstag (23.10.) über die Zukunft des LED-Geschäfts von Samsung. Heute verdichteten sich die Hinweise, dass der koreanische Konzern sein gesamtes Geschäft neu ordnen will und dabei die Sparten „LED“ und „Solartechnik“ erheblich reduziert – wegen der starken Konkurrenz aus China, des damit verbundenen Preisdrucks und der schlechten Rendite.

Samsung-GU5.3-aus-kleinZwar werde man im heimischen Markt Südkorea weiterhin mit LED-Leuchtmitteln präsent bleiben (im Bild links ein Samsung-GU5.3-Spot, Foto: W. Messer), sich aber im Rest der Welt auf das Modul- und Komponentengeschäft konzentrieren – etwa für die LED-Hinterleuchtung von TV-Bildschirmen und Computer-Displays und als Zulieferer für andere Leuchtmittel-Hersteller. Offensichtlich bedeutet diese Entscheidung unter anderem auch das endgültige Aus für die schon 2012 angekündigte und mehrfach verschobene, fernsteuerbare LED-„Smart Bulb“.

XNOVA CUBE-klein28.10.: Dieser Würfel kann gefallen: Das US-Unternehmen „Luminus Inc.“ hat jetzt nach eigenen Angaben einen 1-Watt-LED-Chip mit 170 Grad Halbwertswinkel im Programm, der sich besonders gut für breit strahlende Lampen und Leuchten eignet (PR-Foto rechts).

Normalerweise verteilen solche „Mid Power Packages“ ihr Licht nur auf ca. 120 Grad. Der „XNOVA Cube“ mit 1,9 mm Kantenlänge sei eine einzigartige Innovation und biete eine Effizienz von typischerweise 120 Lumen/Watt – je nach Farbtemperatur– und Farbwiedergabeindex-Variante. Vorgestellt wird der Mini-Leuchtwürfel noch bis Donnerstag bei der „Hongkong International Lighting Fair„.

29.10.: Zum ersten Mal hat dieses Blog weit mehr als vier Millionen Dateizugriffe innerhalb eines Monats erreicht (Texte, Bilder, pdf-Files etc.). Zum Vergleich: Vor genau einem Jahr waren’s im entsprechenden Zeitraum nur rund 1,6 Millionen. Auch die Zahl der Besucher (>365.000) und Seitenabrufe (>680.000) wird in diesem Oktober laut 1&1-„WebAnalytics“ neue Rekordhöhen erklimmen. Ganz schön viel, wenn man bedenkt, wie bescheiden das hier alles mal anfing.

Sixtinische Kapelle_NewLight
29.10.: Rund acht Monate später als ursprünglich geplant ist heute die neue Beleuchtung der Sixtinischen Kapelle im Vatikan offiziell vorgestellt worden (PR-Foto oben, Copyright Governatore dello Stato della Città del Vaticano, Direzione dei Musei). Insgesamt 7000 rote, grüne, blaue, warm- und kaltweiße LEDs in 70 Leuchten sorgen jetzt mit 50 bis 100 Lux für eine mehrfach höhere Beleuchtungsstärke als bisher – bei bis zu 90% weniger Stromverbrauch: Statt über 66 Kilowatt (mit 150-Watt-Halogenmetalldampflampen von außen und 1000-Watt-Halogenstrahlern innen) sind es jetzt nur noch maximal 7,5 kW.

Koordinator des von der EU mit 870.000 Euro geförderten Pilotprojekts war Osram, Partner waren die Universität Pannonia in Ungarn, das Institut de Recerca en Energia de Catalunya in Spanien und das Planungsbüro Faber Technica in Italien. Ursprünglich sollte die Wiedereröffnung bereits am 18. Februar stattfinden, dem 450. Todestag Michelangelos, dessen Fresken die Decke der Kapelle schmücken. Laut Osram-Auskunft musste die Wiedereröffnung jedoch wegen Verzögerungen bei den weiteren umfangreichen Neuinstallationen (Klimatechnik, Belüftung etc.) verschoben werden.

Eigenwerbung Juni 2014

30.10.: 20 Prozent beim Kauf von LEDON-LED-Lampen können Sie sparen, wenn Sie von mir einen persönlichen, exklusiven Gutscheincode kriegen. Dazu müssen Sie Neukunde sein, sich im LEDON-Online-Shop erstmals registrieren, können dann einmalig bis zu fünf Wunsch-Leuchtmittel auswählen und im Warenkorb den Code eingeben. Leider habe ich nur einen und den gewinnt der fünfte Bewerber, der sich ab jetzt und hier per E-Mail meldet; der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

Cree-Gen3bulb30.10.: US-LED-Hersteller Cree hat jetzt die dritte Generation seiner Retrofit-„Birnen“ mit Schraubfassung vorgestellt (PR-Foto rechts). Die unter 56 Gramm leichten, dimmbaren „New Cree® LED Bulbs“ ziehen laut Datenblatt 11 bzw. 6 Watt und bieten 815 bzw. 460 Lumen Lichtstrom bei einem Farbwiedergabeindex von Ra/CRI >80 und 25.000 Leuchtstunden Nennlebensdauer – wahlweise mit „warm-weißen“ 2700 oder „kalt-weißen“ 5000 Kelvin Farbtemperatur.

Dank des „4Flow Filament“-Designs mit integrierter Konvektionskühlung sollen die vorwiegend aus Kunststoff gefertigten Lampen sehr breit und rund strahlen. Erhältlich sind sie ab Anfang November ausschließlich bei „The Home Depot“ in Nordamerika für knapp 8 und 9 US-Dollar (6,33 bzw. 7,12 Euro). Cree gewährt darauf drei Jahre Garantie.

Osram_Torraca-LED
31.10.: Wie gefährlich ist der Blaulichtanteil von LED-Lampen und-Leuchten für unsere Gesundheit? Diese Frage taucht in verschiedenen Zusammenhängen immer wieder mal auf – unter anderem geht’s um eine vermeintlich erhöhte Krebsanfälligkeit wegen der chronobiologischen Wirkungen von LEDs im öffentlichen Raum (Osram-PR-Bild oben: Neue LED-Straßenleuchten in Torraca/Italien). Ein paar Fakten dazu liefert jetzt „Technology Director“ Zoltan Koltai (GE Lighting) in seinem Blogbeitrag „The Truth About Blue Light and Cancer„. Kurz zusammengefasst: Mit gut designten LED-Leuchten könne man eventuell schädliche Kunstlicht-Einflüsse sogar reduzieren.

Sengled Pulse Zinn
01.11.: Endlich gibt es sie auch bei meinem deutschen Blog-Werbepartner „LED’s change the world“ (LCTW): Die bereits im Frühjahr vorgestellten, tönenden und via Bluetooth und App fernsteuerbaren „Pulse“-LED-Strahler von Sengled. Ein Starter-Set mit zwei dimmbaren E27-Lampen (Master & Satellit) plus zwei Adaptern (E14 & GU10) kostet rund 180 Euro; wahlweise in den Farben „Zinn“ (PR-Bild oben), weiß oder rot.

Mit maximal 8 Watt erzeugt ein Strahler bis zu 600 Lumen Lichtstrom; 13 Watt beträgt die Höchstleistung der eingebauten JBL-Lautsprecher. Die ersten 1000 Käufer erhalten künftig 15% Rabatt auf alle anderen LCTW-Produkte und haben außerdem die Chance, eine Reise nach Shanghai zu gewinnen.

LEDON-AR111-PR01.11.: Bis spätestens Mitte November taucht was Neues im Online-Shop meines österreichischen Blog-Werbepartners LEDON auf: Ein nicht dimmbarer AR111-LED-Strahler für G53-Niedervolt-Sockel (PR-Bild rechts), wie es sie beispielsweise in Seil- oder Schienensystemen gibt. Für knapp 50 Euro soll die 13-Watt-Lampe mit 780 Lumen Lichtstrom, „warm-weißer“ Farbtemperatur 2700 Kelvin und 40 Grad Halbwertswinkel angeboten werden, mit der Sie AR111-Halogenspots von 50 bis 75 Watt ersetzen können (pdf-Download des Datenblatts).

Das Besondere: Mit einem Farbwiedergabeindex von Ra 95 kann der neue LEDON-Strahler höchste Ansprüche an die Lichtqualität erfüllen und eignet sich deshalb auch für Profi-Anwendungen. Dazu passen die lange Nennlebensdauer von 25.000 Leuchtstunden und 100.000 Schaltzyklen sowie die exzellente Farbkonsistenz von nur 2,5 SDCM-Stufen.

Update 03.11.: Nun gibt’s auch die Pressemitteilung dazu.

Update 07.11.: … und jetzt ist die Lampe erstmals im Online-Shop gelistet.

Mehr zum Thema:

Leuchtende Zukunft? Wie LED-Anbieter überleben können

„LED 4 ART“: Neues Osram-Licht für die Sixtinische Kapelle

Cree legt nach: Neue LED-Lampen mit Spitzen-Farbtreue CRI 93

Gastbeitrag: Netzhaut-Risiko „blue hazard“ bei LED-Licht

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.