LED-Tagebuch (KW 36): Icon, neue Fadenlampen, Ra >90 bei Aldi ab 3 Euro

Nach der Sommerpause jetzt wieder an jedem Sonntag: Eine Wochen-Rückschau auf die Kurzmeldungen im „Blog-Telegramm“ und in der Google+-Community „LED-Beleuchtung“ – als LED-Tagebuch mit Updates und Ergänzungen.


Fastvoice-Icon-iPod
30.08.: Im Juli und August hat sich hinter den Kulissen des Blogs mal wieder eine Menge getan. Die größte Teil des umfangreichen „Tunings“ ist allerdings nach außen hin kaum bemerkbar – ähnlich wie bei einem VW „Käfer“ mit Porsche-Motor im Heck.

Die immer zahlreicheren Mobilnutzer (werktags ca. 30%, am Wochenende sogar rund 40%) haben aber vielleicht schon entdeckt, dass sie den direkten Link auf diese Website jetzt mit einem neuen, großen Icon auf der „Home“-Seite ihres Smartphones oder Pads speichern können.

Dazu einfach im Webbrowser die Hauptseite fastvoice.net aufrufen und in der Werkzeugleiste bzw. im Kontextmenü die Option „zum Home-Bildschirm“ (iOS) oder „zum Startbildschirm hinzufügen“ (Android) auswählen. Danach sollte es bei Ihnen so ähnlich aussehen wie auf meinem iPod (Screenshot-Ausschnitt oben). Von Google wird dieses Blog übrigens als „Mobilgeräte-freundlich“ eingestuft.


LED-Vintage-Sebson-Megaman01.09.: Stromsparende Spezial-Leuchtmittel für Nostalgiker oder Retro-Fans sind offenbar derzeit ein heißer Sub-Trend bei den erfolgreichen LED-„Fadenlampen“. Immer mehr Anbieter weltweit haben überlange „Vintage“- oder „Edison“-Kolben mit E27-Sockel im Programm, die an die legendären Kohlefaden-Glühlampen aus dem 19. Jahrhundert erinnern sollen.

Wie ihre Vorbilder sind sie mit überschaubarem Lichtstrom und besonders „warmer“ Farbtemperatur (von rund 2000 bis ca. 2300 Kelvin) viel mehr gemütliche Deko- als helle Grundbeleuchtung. Die Preisspanne reicht je nach Anbieter, Leistung, Glaskolbeneinfärbung und Dimmbarkeit von knapp 8 (Sebson „Edison 4 W“, PR-Foto oben links) über rund 20 Euro (Megaman MM21074, PR-Foto oben rechts) bis zu deutlich mehr als 30 Euro.


Eigen-Banner-03-15


02.09.: Zum ersten Mal seit dem Start der Vermarktung dieses Blogs im Januar 2014 sind seit gestern alle regulären Werbebanner-Platzierungen belegt. Als neuesten Kunden kann ich auf dieser Seite den Anbieter „Everen professional light and led solutions“ aus Lindlar begrüßen. Freie Plätze gibt’s aktuell nur noch in der brandneuen Sammel-Präsentation von „LED-Deals“.


QisDESIGN-Hatha-Wall-gross
02.09.: Eine Kombination aus Silikonkautschuk und einer Zinklegierung machen die neuen „Hatha Wall“-Modelle der BenQ-Luxusmarke „QisDesign“ zu ganz besonderen LED-Wandleuchten (PR-Bild oben). Die schwarzen oder weißen Leuchtenarme mit fest eingebautem LED-Modul können nämlich in verschiedene Richtungen gebogen oder gedreht werden und so beispielsweise als Leselicht oder indirekte Stimmungsbeleuchtung dienen. Deshalb auch die Namensgebung, die an die Verrenkungen beim „Hatha-Yoga“ erinnern soll.

Die Leistungsaufnahme wird mit maximal 6 Watt angegeben, die Farbtemperatur mit „warm-weißen“ 2700 Kelvin und der Lichtstrom mit bis zu 340 Lumen – durch einen integrierten Dimmer stufenlos regelbar. Farbwiedergabeindex, Abstrahlwinkel und Nennlebensdauer werden im Datenblatt (pdf-Download) leider nicht erwähnt. Die unverbindliche Brutto-Preisempfehlung von 302 Euro dürfte den Käuferkreis – „QisDesign“-typisch – ohnehin auf professionelle Nutzer und sehr finanzkräftige Privathaushalte beschränken, während schnöde „Lumen-pro-Euro“-Rechner mit Schnappatmung zu kämpfen haben.


LEDON-mr16-8w-aus-PR03.09.: „Um mindestens 90 Lumen heller“ sollen die „warm-weiß“ leuchtenden 8-Watt-Spots des österreichischen LED-Spezialisten LEDON im Herbst werden – ohne zusätzlichen Leistungsbedarf. Statt bisher rund 430 lm Lichtstrom dürfen Sie also künftig über 520 lm innerhalb des EU-Bemessungswinkels von 90 Grad erwarten; damit rutschen die LED-Lampen eine Stufe höher in die Effizienzklasse A+.

Laut Unternehmens-Newsletter wird dieses Effizienz-Tuning schrittweise für die verschiedenen Varianten wirksam (das PR-Bild rechts zeigt einen GU5.3/MR16-Niedervolt-Strahler) – also nicht für alle gleichzeitig. Wie mir LEDON auf Nachfrage mitteilte, bleibt jedoch der Farbwiedergabeindex der stärksten Spots vorerst noch bei Ra >80 – im Gegensatz zu den neu designten schwächeren Modellen, die bereits mit Ra >90 glänzen.


Philips-LEDclassic-Sortiment
04.09.: Etwa zeitgleich mit Konkurrent Osram bringt Licht-Weltmarktführer Philips erstmals LED-„Fadenlampen“ auf den Markt. Laut Pressemitteilung sollen vier nicht dimmbare „LEDclassic“-Modelle im „Retrodesign“ mit klaren Glaskolben ab Oktober zu kaufen sein – tatsächlich tauchen sie aber jetzt schon vereinzelt im Online-Handel auf: E27-„Birnen“ mit 4,3 Watt und 470 Lumen (UVP 7,99 Euro, 40-Watt-Glühlampenersatz) bzw. 7,5 und 806 lm (9,99 €, 60-W-Äquivalent, im Philips-PR-Foto oben in der Mitte) sowie E14-„Tropfen“ und –„Kerzen“ mit 2,3 W und 250 lm (6,99 €, 25-W-Ersatz, links und rechts). Die Philips-Website listet noch zwei weitere E14-Varianten in „Windstoß“- bzw. „Riffel“-Optik auf.

Mit 2700 Kelvin Farbtemperatur, über 300 Grad Halbwertswinkel, Farbwiedergabeindex Ra 80 und einer Nennlebensdauer von 15.000 Leuchtstunden sowie 20.000 Schaltzyklen stechen die Philips-„LEDclassic“ allerdings nicht aus der Masse der von kleineren Herstellern schon lange angebotenen LED-„Filament“-Lampen heraus. Andere können dagegen bei gleichem Konstruktionsprinzip Top-Lichtqualität mit über Ra 90 liefern.

Immerhin erreichen die neuen Philips-„Fadenlampen“ mit Effizienzwerten von über 100 Lumen/Watt fast durchweg das beste EU-Ökolabel A++; nur das leistungsstärkste Modell verfehlt diese Einstufung wegen der unvorteilhaften EU-Berechnungsmethode ganz knapp.


05.09.: Einen sehr guten Farbwiedergabeindex von Ra >90 haben die 29 „warm-weißen“ LED-Lampenmodelle von „Müller-Licht“, die Aldi Süd wieder exklusiv ab Donnerstag, 10. September, einzeln und im Duett anbietet (Prospektausschnitt rechts, Aldi-Sued-Mueller-Licht-09-15-kleinzum Vergrößern anklicken).

Die billigsten Stückpreise bieten die E14- und E27-Doppelpacks (nicht dimmbar, rundstrahlend) mit 2700 Kelvin Farbtemperatur und zwischen 250 und 806 Lumen Lichtstrom für 5,99 Euro. Sie kriegen also für schlappe 3 € den farbtreuen 11-Watt-LED-Ersatz einer 60-W-Glühlampe. Bei einer fast identischen Aktion im Juli kosteten die Sets allerdings noch einen Euro weniger.

4,99 € zahlen Sie heute wie damals für einzelne, nicht dimmbare GU10-, GU5.3-, E27- und E14-Strahler. Neu dabei sind jetzt 7 Watt starke GU10-Spots mit 450 lm, 40 Grad Halbwertswinkel und 3000 Kelvin sowie GU5.3-Strahler mit 7,5 W, 450 lm, 3000 K und 38°. Dimmbare GU10-, E14- und E27-Strahler gibt’s für 6,59 € pro Stück (Juli: 5,99 €). Erstmals bekommen Sie in dieser Sammlung auch einen 7-W-GU10-Spot mit 450 lm, 40° und 3000 K. Die dimmbaren E27-„Birnen“, E14-„Tropfen“ und -„Kerzen“ mit 470 bis 1055 Lumen kosten aktuell 8,59 statt nur 7,99 Euro.

Alle LED-Retrofits haben eine Nennlebensdauer von 25.000 Leuchtstunden und tragen das EU-Ökolabel A+. Detaillierte Infos zu den aktuellen Aldi-Süd-Aktionslampen finden Sie auch auf der „Müller-Licht“-Website.

Update 13.09.: Aldi Süd kündigt bereits die nächsten LED-Aktionen an: Am Samstag, 19. September, finden Sie in den Filialen zwei „Müller-Licht“-Röhren mit 4000 Kelvin, die ich vor zwei Jahren schon mal vorgestellt hatte, für 13,99 und 18,99 Euro. Und eine Woche später – am 26. September, soll es unter dem Motto „Zeit zum Energiesparen“ weitere LED-Lampen und -Leuchten geben. Welche Modelle genau angeboten werden, weiß ich allerdings noch nicht. Es dürften jedoch unter anderem GU10- und GU5.3-Spots sowie Schreibtischleuchten sein.

Update 23.09.: In diesem Beitrag habe ich das aktuelle Angebot detailliert beschrieben. Es gibt farbtreue LED-Spots von „Müller-Licht“ für rund 3,33 Euro pro Stück sowie diverse Leuchten von „MeLiTec“ und „IClite“ ab 19,99 € mit fest verbauten LED-Modulen.


Mehr zum Thema:

Doppeltest: E27-LED-Fadenlampen von softLED und Velios mit rund 6 Watt

Doppeltest: Neue LEDON-Spots – weiße LED-Strahler mit „Premium“-Licht

Im Test: Dimmbare vosLED-Fadenlampe – Effizienz-Wunder mit Macken

LED-Tagebuch (KW 26): … Ra 90 bei Aldi Süd

Daten-Raten am Samstag bei Aldi Süd mit Müller-Licht, MeLiTec und IClite

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

12 Gedanken zu „LED-Tagebuch (KW 36): Icon, neue Fadenlampen, Ra >90 bei Aldi ab 3 Euro

  1. ALDI Süd bot gestern Müller-LED-Leuchtmittel an. So habe ich 21 verschiedene Ausführungen hinsichtlich des Flimmerns getestet.
    Davon waren 7 gut (CFD<10%), 1 defekt, der Rest(13): mit CFD=20%…47% akzeptabel…moderat. Wirklich schlecht oder sogar inakzeptabel ist keine dieser Lampen gewesen.

    Die Guten sind:
    Artikel 32469 (Birne 11W E27 806lm)
    Artikel 32470 (Birne klar 7W E27 470lm)
    Artikel 32502 (Kerze DIM 5,5W E14 470lm)
    Artikel 32503 (Tropfen DIM 5,5W E14 470lm)
    Artikel 32504 (Tropfen DIM 5,5W E27 470lm)
    Artikel 32552 (Reflektor 5,5W E14 420lm)
    Artikel 32563 (Spot 7,5W MR16 450lm)

    Genaueres zum Thema Flimmern und der Messmethode findet sich auf meiner Seite und bei Anfrage über meine Seite kann ich weitere Messergebnisse liefern.

    Grüße,
    Euer (Licht)Peter

  2. Ich hab mir grad bei Aldi 4x die GU10-Leuchtmittel geholt und zwar die dimmbaren mit 5 Watt. Ich hatte bislang schon einige günstige Modelle testweise hier, die ich aber bislang alle schrecklich fand. Die hier gehen aber voll in Ordnung. Nicht so „gelb“ wie meine 50 Watt Halogenspots davor, aber nicht unangenehm. Flimmern nehme ich keins wahr, auch der Test mit schnell bewegten Objekten wird mit Bravur bestanden. Für den Preis echt ordentliche Leuchtmittel!

  3. Das neue Aldi-Süd Angebot war wohl eher wieder eine Resteverwertung der letzten Aktion von Anfang Juli. Weniger Auswahl, kaum sortiert, die damals favorisierten Leuchtmittel kaum noch vorhanden.

    – Carsten

  4. Mich würde interessieren, ob diese Leuchtmittel wirklich RA90 schaffen oder ob das Phantasie ist. Und wenn es RA90+ ist wer stellt die COB/LEDs her?

  5. Ich habe bei dem Aldi-Süd Angebot zugeschlagen und 16x die 5,5w, 470 Lumen, E14-Kerzen-LED von Müller-Licht gekauft. Ich habe damit meine 4 Decken-Lampen im Haus (mit je 4 E14-Fassungen, letztes Jahr ebenfalls bei Aldi gekauft und werksseitig mit jeweils 4x 9W Mini ESL bestückt) auf LED umgerüstet. Von der Lichtqualität und Helligkeit bin ich begeistert. Leider ist am zweiten Tag bereits eins der Leuchtmittel ausgefallen (ging einfach nicht mehr an, blieb dunkel). Da es im Aldi-Markt noch welche gab, hab ich dieses kurzerhand in Absprache mit der Kassiererin ausgetauscht. Die neue LED funktionierte wieder einwandfrei und ich verbuchte das als Einzelfall der mal vorkommen kann. Heute Abend hat sich jedoch ein weiteres Leuchtmittel, diesmal im Flur (letztes Mal im Kinderzimmer, also völlig andere Lampe) verabschiedet. Brenndauer bisher: < 10 Stunden. Nun mache ich mir Sorgen, dass nach und nach alle 16 Leuchtmittel aussteigen. Bei über 130 EUR, die ich dafür ausgegeben habe äußerst ärgerlich. Ist Bekannt, ob Müller-Licht hier minderwertige China-Qualität verbaut/liefert? Ich bin kurz davor alle 16 LEDs zurück zu Aldi zu tragen und mein Geld zurück zu fordern. Ist jedenfalls besser als sich wegen jeder LED später dirket mit dem Hersteller rumschlagen zu müssen. Ich habe im selben Lampentyp (also 4x E14 Mini ESL) im Keller seit über einem Jahr Osram E14 Kerzen LEDs verbaut, bisher ohne einen einzigen Ausfall…

    • Weder die Verpackung noch das Leuchtmittel selbst geben eine Auskunft über den Fertigungsort (Made in…). Ich weiß einzig, dass in diese Kerze (Artikel Nr. 32502) ein Schaltregler mit einer Betriebsfrequenz von etwa 900 Hz wohnt (weswegen auch quasi kein Flimmern wahrgenommen werden kann). Aber das sollte keinen Rückschluss liefern über die Lebensdauer oder Frühausfälle.
      Der Lichtpeter.

    • Ich hab da wieder mal ein diffuses Gefühl, dass es sich um ungeeignete, da wärmestauende Becherchen-Leuchten handeln könnte. Für den nächsten Leuchtenkauf lizenzfrei zu merken, und Sie wissen schon mehr als so mancher „Fachberater“:
      „Richtung, Blendung, Fassung, und an den Durchzug denken!“

  6. Die 20 Melitec E14/250lm Kerzen, die ich Anfang des Jahres bei ALDI Nord gekauft habe, tun jedenfalls alle noch.
    Bei so einer hohen Ausfallrate würde ich die alle wieder zurück geben.
    5.5W/470 Lumen ist nun allerdings ohnehin ein ziemlicher Burner in dieser kleinen Bauform. Es gibt zumindest eine etwas erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass solche Typen vor der Zeit ausfallen. Sie werden zwar noch über die Gewährleistungszeit das Geld für diese Leuchtmittel wieder bekommen, aber davon haben Sie ja wenig. Wenn der Typ von der Bauform her halbwegs ’08/15′ ist hat man ggfs. ne Chance, später andere Typen zu bekommen, die in etwa so aussehen, wie die Müller-Licht. Aber Sie denken sich sicher selber schon – das kann ja ätzend werden mit einem Sammelsurium über die Zeit. Ich habe damals von den Melitec E14 20 Stück für eine einheitliche Gesamtbestückung gekauft, und dazu 4, die in isolierten Leuchten mit Milchglasabdeckung zum Einsatz kommen. Dabei eingerechnet, dass eventuell die eine oder andere der 20 ausfällt, und ich dann aus Leuchten ersetzen kann, bei denen es nicht so auffällt, wenn da mal ein abweichender Ersatz rein kommt. Aber wie gesagt, bisher habe ich keinerlei Verluste bei den Melitec E14/240lm, auch nicht bei den 8 Stück, die ich später für meine Eltern nachgekauft habe.

    Alternative ist ggfs. noch IKEA – etwas teurer, aber lebenslange Garantie. Was einem natürlich im Zweifelsfalle auch nichts nützt, wenn es in 2 Jahren zwar das Geld zurück gibt, aber kein identisches Leuchtmittel mehr.
    Bei 4er Bestückungen ist es aber sicher verschmerzbar, wenn man die gelegentlich mal vereinheitlichen muss.

    Sehe ich das richtig – Sie haben die dimmbare Variante gekauft (5.5W/470lm), obwohl Sie nicht mal dimmen müssen (->vorher ESL)? Das sind mit 8,59€ pro Stück ja nichtmal wirklich Schnäppchen?!
    Nicht dimmbar z.B. von Philips gibts die ab 5€/Stück.

    Nee, zurück damit, das wird ja ein Schrecken ohne Ende, da bibbert man ja jedesmal beim Lichtschalter umlegen…

    – Carsten

    • Ja – dieses Modell wurde bereits im Oktober für den Januar angekündigt. Bei den E27-Lampen dürfte das Flimmern wegen der umfangreicheren Elektronik geringer ausfallen als bei den inakzeptabel E14-„Kerzen“ – ich habe aber noch kein Testexemplar bekommen.

      Bei den Lumen-Werten von ELV wäre ich vorsichtig, weil die im Gegensatz zu meinem Partnerlabor nicht in einer Ulbricht-Kugel ermittelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.