LED-Tagebuch (KW 19): Solar-Strahler, Spar-Paket, „Lightify Pro“, Lidl-Leuchte

Immer wieder sonntags: Eine Wochen-Rückschau auf die Kurzmeldungen im “Blog-Telegramm” und in der Google+-Community “LED-Beleuchtung” – als LED-Tagebuch mit Updates und Ergänzungen.


Hagebau-Solar-LED-05-15
03.05.: Einen ungewöhnlich hellen und preisgünstigen Solar-LED-Außenstrahler mit Akkus, Bewegungsmelder, einstellbarer Leuchtdauer und einem externen Panel bieten aktuell viele Filialen der „hagebaumarkt„-Kette an (Ausschnitt aus dem Prospekt „HBN2015_15“, zum Vergrößern anklicken, regional unterschiedlich, kein Gültigkeitszeitraum angegeben).

Das knapp 40 Euro teure Modell „Holger“ von „Casaya“ (Eigenmarke der Dienstleistungstochter ZEUS) liefert mit zwölf LEDs à 0,5 Watt bis zu 580 Lumen, ist also deutlich heller als die etwas teurere Marken-Konkurrenz und entspricht etwa einem 35-W-Halogenstab. Die Farbtemperatur dürfte jedoch mit rund 5000 Kelvin deutlich „kälter“ sein; der Abstrahlwinkel liegt vermutlich bei ca. 100 Grad. Die Schutzart beträgt nur IP44 – ich würde den schwarzen Kunststoff-Strahler deshalb keinem direktem Dauerregen aussetzen, sondern ihn lieber an etwas geschützter Stelle montieren.


03.05.: Mein großes LED-Stromspar-Paket hat einen Gewinner gefunden! Fünf Teilnehmer hatten in ihren Kommentaren richtig getippt, dass es im Blog bis zu diesem Zeitpunkt exakt 887 Beiträge gab (ohne die vielen Kurzmeldungen im Blog-Telegramm). Das Los fiel auf Peter Schmidt aus Papenburg, der sich in ein paar Tagen über rund 30 LED-Retrofits mit verschiedenen Sockeln und ein Energiekosten-Messgerät freuen darf – herzlichen Glückwunsch und allen ein Dankeschön für’s Mitmachen!


Osram-Lightify-Pro-Steuerung-2014
04.05.: Vor über einem Jahr hatte ich den Messe-Prototyp einer professionellen Variante der drahtlosen Osram-„Lightify“-Lichtsteuerung vorgestellt (Foto oben: W. Messer) – jetzt startet „Lightify Pro“ ganz offiziell mit einer Reihe von Serienprodukten. Zur Markteinführung bietet die Osram-Tochter Siteco sechs kompatible Leuchtenmodelle an: Die Pendelleuchten „Vega“ und „Arktika-P LED(Foto unten: W. Messer), die Stehleuchte „Futurel 5MS LED“ sowie die Einbauleuchten „Comfit M“, „Compact Recessed LED“ und „Mira“. Außerdem seien Standardbausteine für Upgrades verfügbar, die vorhandenen, DALI-fähigen Leuchten vorgeschaltet werden könnten.

Die Verbindung zwischen einem mobilem Endgerät (Smartphone, Tablet etc.) und den Komponenten (Lampen, Leuchten, Taster oder Schalter) werde über ein spezielles Gateway hergestellt, das WLAN-Signale in das „ZigBee-Light Link„-Protokoll übersetzen und bis zu 100 ZigBee-Knoten steuern könne. Die „Lightify Pro“-Variante eigne sich deshalb besonders für Modernisierungen – etwa von denkmalgeschützten Bauten – sowie für schwer zugängliche Bereiche.
Osram-Arktika-2015


Fastvoice-Google-Mobil-Marker06.05.: Dank ein paar kleiner Layout-Tricks ist dieses Blog inzwischen auch recht komfortabel auf Smartphones oder Tablets zu lesen, was von der Google-Mobilsuche mit einem entsprechenden Hinweis gewürdigt wird (im Screenshot rechts von mir rot umrandet).

Dass diese Kompatibilität absolut notwendig ist, zeigen meine aktuellen Nutzungsstatistiken: An einem normalen Wochentag surfen schon zwischen ca. 21 und 25 Prozent der identifizierbaren Blog-Besucher mit einem Mobilgerät, an Wochenenden und Feiertagen sind es sogar über 35%. Insgesamt schaut vermutlich eine leichte Mehrheit der Leser von ihrem jeweiligen Arbeitsplatz aus ‚rein; die Nutzung von zuhause aus scheint etwas geringer zu sein.


Eigen-Banner-03-15


Osram-Duris-S207.05.: Einen ungewöhnlich breiten Halbwertswinkel von 150 Grad hat nach Unternehmensangaben der neue „Duris S2“-LED-Chip von Osram Opto Semiconductors (PR-Foto). Normalerweise schaffen LEDs mit klassischem Gehäuse und „Globe Top“ nur ca. 120 Grad.

Das mit 2 x 1,6 mm kleinste Mitglied der „Duris“-Familie ist jedoch als rahmenloser Chip auf einer Epoxid-Formmasse (EMC) aufgebaut und soll eine Lebensdauer von bis zu 50.000 Leuchtstunden aufweisen; 15.000 mehr als die bisherigen Schwestermodelle. Der typische Lichtstrom liege in „neutral-weißer“ Lichtfarbe bei 30 Lumen mit einer Effizienz von 160 lm/Watt.

Außer dieser 4000-Kelvin-Version gebe es aktuell bereits welche mit 3000, 3500 und 5000 K; ab Sommer sollen weitere Varianten mit Farbtemperaturen von 2700 bis 6500 K folgen. Der Farbwiedergabeindex betrage mindestens Ra 80, typischerweise Ra 85. Der breite Lichtkegel ermögliche beispielsweise den Bau von LED-Röhren mit weniger Chips und homogenerer Ausleuchtung.


Lightify-Logo-klein08.05.: Diese Woche kam das Update 1.2.0 für die Osram-„Lightify“-App – mit einigen neuen und nützlichen Funktionen. So kann jetzt eine bevorzugte und für jedes Leuchtmittel individuell programmierte Grundeinstellung (Dimmung, Lichtfarbe) einfach mit dem normalen Lichtschalter in der Wand reaktiviert werden. Das System merkt sich Ihr Preset also, wenn die Lampen zwischendurch stromlos waren. Dazu gibt’s noch weitere kleinere Optimierungen. Die neue App funktioniert allerdings nicht mit älteren Gateway-Software-Versionen und erfordert ein Update auf die Versionen 1.1.2.51 (für „Gateway WiFi“) bzw. 1.2.0.52 (für „Gateway ZigBee“).


Lidl-LED-Schreibtischleuchte-05-1509.05.: In der Produktgruppe „Junior Office“ bietet Lidl ab Montag (11.05.) eine LED-Schreibtischleuchte für Kinder in vier Farbvarianten an (Prospektausschnitt). Knapp 20 Euro kosten die integrierten Leuchten der Eigenmarke „Livarno Lux“ mit neun fest verbauten, nicht dimmbaren, „kalt-weißen“ LEDs. Die Farbtemperatur von 6400 Kelvin mit relativ hohem Blauanteil erscheint mir jedoch zu „kühl“ für diesen Zweck – hier wären für sensible Kinderaugen mit noch ungetrübten Linsen wohl ca. 4000 („neutral-weiß“) bis maximal 5000 K angenehmer und sicherer.

Die Werbebeilage verrät zwar den Lichtstrom von 270 Lumen (entspricht etwa einem 25-Watt-Halogenstrahler) und die Nennlebensdauer von 25.000 Leuchtstunden, jedoch nicht die Leistungsaufnahme (mindestens 4,5 Watt inklusive Netzteil). Abstrahlwinkel (vermutlich etwa 90 Grad) und Farbwiedergabeindex fehlen hier EU-regelwidrig ebenso wie im Online-Angebot.


Mehr zum Thema:

Im Test: Philips-LED-Solarleuchte “Barley” – Mini-Sonne für die Nacht

Frühjahrsputz – und Sie kriegen ein LED-Stromspar-Paket!

“Light + Building”-Splitter: Mein Messe-Montag

Osram-Neuheiten: “Lightify”-Steuerung, “Classic A40″, OLED-Leuchte

Blog-Leserfrage (18): Schreibtisch-Licht mit Wand- oder Unterbau-LED-Leuchte?

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube