LED-Schnäppchen bei Netto, OBI und Penny – kleine Preise, dürre Daten

Nicht dimmbar, überschaubare Lichtqualität, kaum Leistungsdaten – aber dafür nur zwischen 3,99 und 39,99 Euro teuer: Die aktuellen LED-Schnäppchen der Marken-Discounter „Netto“ und „Penny“ sowie der OBI-Baumärkte.

Netto-Carrera-LED-02-15LED-Retrofits von „Carrera“ – statt, wie beim letzten Mal, von „GreenLight“ – gibt’s kommende Woche in einigen „Netto“-Filialen (Prospektausschnitt rechts, gültig vom 9. bis 14.2., regional unterschiedlich). Zum Einheitspreis von 5,99 Euro präsentieren sich nicht dimmbare Lampen in verschiedenen Varianten ungenannter Leistung – offensichtlich zumindest mit E27-, E14– und GU5.3-Fassungen.

Mit den alten „Carrera“-Eumeln haben diese relativ neuen Modelle nichts mehr zu tun. Sie bieten mit 3000 Kelvin eine Farbtemperatur am „kühleren“ Ende des „Warm-weiß“-Spektrums, 25.000 Leuchtstunden sowie 12.500 Schaltzyklen Nennlebensdauer, EU-Effizienzklasse A+ und vermutlich bis zu 470 Lumen aus 7 Watt.

Erkennbar ist in der Prospektabbildung auch ein Aufdruck beim 12-Volt-MR16-LED-Spot, der die Verwendung eines zentralen 4-Watt-COB-Chips in einem facettierten Reflektor verrät. Hier dürfen Sie ca. 230 Lumen Lichtstrom mit einem Abstrahlwinkel von rund 36 Grad erwarten; laut EU-Vergleichstabelle ist das etwas heller als ein 20-Watt-Niedervolt-Halogenstrahler. Falls auch der GU10-Spot von „Carrera“ im Sortiment ist, bietet er zwar die gleichen Daten, gilt jedoch als Äquivalent für die stärken, aber weniger effizienten 35-Watt-Hochvolt-Halos.

„Penny“ bietet „Netto“ erfolgreich Paroli

Penny-LED-Lampen-02-15Mit diesen Preisen kann Konkurrent „Penny“ ab Donnerstag, 12. Februar, bei seinen LED-Schnäppchen locker mithalten, sie teils sogar unterbieten (Prospektausschnitt links, regional unterschiedlich).

Hier kriegen Sie voraussichtlich bis Samstag 3 und 5 Watt starke E14-LED-„Kerzen“ sowie 3-Watt-E27- und E14-„Tropfen“ der Handelsmarke „Style Fair“ (SF) schon für 3,99 Euro. Angaben zur Helligkeit, Lichtfarbe, Abstrahlkeule oder Lebensdauer suchen Sie vergeblich – ich tippe mal auf 250 bzw. 400 Lumen, rund 3000 Kelvin und ca. 180 Grad.

Bei den stärkeren E27-„Birnen“ und -Strahlern waren die „Penny“-Prospektbastler etwas offenherziger: Da bieten sie zum Einheitspreis von knapp 6 Euro zwischen 450 und 1000 Lumen. Vor allem letztere Lampe ist mit 12 Watt und als Ersatz für herkömmliches 75-W-Glühobst wirklich günstig.

OBI kontert nur halbherzig mit 60-Watt-Ersatz

OBI-E27-LED-02-15Kann da noch jemand mithalten diese Woche? Die OBI-Baumärkte schaffen das zumindest ansatzweise: Dort werden aktuell und noch bis Samstag, 14.2., nicht dimmbare LED-„Birnen“ im Doppelpack für knapp 8 Euro beworben (Prospektausschnitt rechts).

Zum Stückpreis von rund 4 Euro gibt’s immerhin 9-Watt-E27-Lampen mit 806 Lumen, 3000 Kelvin, 120 Grad Halbwertswinkel und 25.000 Leuchtstunden sowie 12.500 Schaltzyklen Lebensdauer. Das in der Beilage genannte EU-Ökolabel A ist falsch; mit einem von mir nachgerechneten Energieeffizienzindex (EEI) 0,14 liegen sie mitten in der besseren Klasse A+.

LED-Strahlerleuchte schon für 5,99 Euro

Penny-LED-Strahler-02-15

Der Weg zu „Penny“ kann sich ab Donnerstag auch aus anderen Gründen lohnen (siehe Beilagenausschnitt oben). Wann haben Sie beispielsweise schon mal eine komplette Strahlerleuchte mit auswechselbarer GU10-LED-Lampe für nur 5,99 Euro gesehen? 270 Lumen aus 3 Watt sind für solche Bauformen sehr effizient (EEI 0,11, EU-Ökolabel A++) und mindestens so hell wie 25-Watt-Halos. Oder das Ganze „mal 4“ als Deckenstrahlerleiste mit Gelenkbogen? Kostet schlappe 19,99 € und kann mit insgesamt 1080 lm ein kleineres Zimmer schon ordentlich ausleuchten.

Die Bezeichnung „Spot“ dürfen Sie allerdings nicht wörtlich nehmen, weil der Halbwertswinkel mutmaßlich über 90 Grad liegt und deshalb nicht zur Akzentbeleuchtung taugt. Viele mögen genau diese breiteren Lichtkegel, die eine viel großflächiger verteilte Helligkeit bieten als die alten Halogenspots. Erwarten Sie jedoch bitte bei diesem Preisniveau weder Dimmbarkeit noch eine Halo-ähnliche Farbtreue und Lichtfarbe.

Relativ rund strahlende Decken- und Stehleuchten

Penny-LED-Leuchten-02-15Das gilt ebenso für die weiteren LED-Leuchten bei „Penny“ – etwa für jene, die pro Lichtquelle mit 5 Watt starken E14-„Kerzen“ à 400 Lumen ausgerüstet sind (Prospektausschnitt rechts). Hier sind die Abstrahlwinkel mit rund 180 Grad noch breiter und die entsprechende EU-Vergleichstabelle erlaubt hier – streng genommen – nur den Vergleich mit 25-Watt-Glühlampen.

Tatsächlich bekommen Sie vom Zweier-Gelenkbogen für 14,99 Euro etwa die Gesamthelligkeit einer 60-W-„Birne“; die Vierer-Leuchte für knapp 20 Euro bietet mindestens so viel Lumen wie eine 100-W-Glühlampe und die Fünfer-Stehleuchte mit Trittschalter für rund 40 € ist eine ernsthafte Konkurrenz für zwei herkömmliche 75-W-Stromfresser. Zumindest beim Stromsparpotenzial kann man da nicht meckern – allenfalls an der Verarbeitungs- und Lichtqualität, die in diesem Segment natürlich keine Spitzenklasse erreichen kann.

LED-„Boards“ jetzt 10 Euro günstiger

Noch’n Lockangebot für „Penny“-Fuchser: Im Vergleich zum letzten Aktionszeitraum deutlich billiger sind die LED-Aufbau-Panels für 19,99 Euro ab Donnerstag:

Penny-LED-Panels-02-15

Bei den eckigen Varianten bin ich mir immer nicht so ganz sicher, ob die Addition der LED-Leistungen jetzt 820 Lumen aus 8 Watt oder 738 lm aus 7,2 Watt ergeben soll – die Effizienz wäre beide Male außergewöhnlich hoch. Heller ist in jedem Fall die runde Leuchte mit 984 lm aus 9,6 Watt, die etwa den Gesamtlichtstrom einer 75-Watt-Glühlampe innerhalb eines 120-Grad-Halbwertswinkels spendiert. Das wäre ’ne nette Lichtquelle für Treppenhäuser, Flure oder Keller – im reinen Wohnbereich dürfte Ihnen das vermutlich zu „kühl“ vorkommen.

Trotz meiner Anerkennung für das stetig verbesserte Preis-/Leistungsverhältnis der LED-Angebote bei „Netto“, „Penny“ und OBI: Wenn man in den Prospekten fast keine und selbst auf den Websites nur wenige der EU-Pflichtangaben findet – wie Farbwiedergabeindex, Farbkonsistenz, Spektralverteilung oder Halbwertswinkel -, dann bleibt für zukünftige Aktionen noch jede Menge Luft nach oben.

Mehr zum Thema:

Große LED-Bescherung bei Aldi Nord, Lidl und Netto

„Penny“-LED-Deals: Mut zur Lücke

Philips-LED-Lampen bei OBI: Die Watt-losen Spar-Zweierpacks

LED-Sonderangebote beim Discounter: Weder top noch Flop

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

11 Gedanken zu „LED-Schnäppchen bei Netto, OBI und Penny – kleine Preise, dürre Daten

  1. War heute Morgen bei Obi und wollte mir einen 2er Pack kaufen.
    Waren schon alle ausverkauft, und das um 9 Uhr.

    Ein Schelm wer böses denkt.

  2. Wurde bei uns erst Samstag Nachmittag verteilt, aber egal nächsten Montag gibt’s 2er Sets beim ALDI für 4,99.

  3. War heute um 9 im Penny. Die Lampen lagen in drei wirklich kleinen Körben (20 cm breit). Der Korb mit den 6, 9 und 12 W – Birnen für 5,99 € war komplett leer, von den „Reflektor“-Lampen waren noch ein paar übrig. Der Korb mit den Kerzen und Tropfen war fast voll, allerdings bedeutete das auch nur 5 – 10 Lampen pro Sorte. Von den Tropfen mit E27 (3W, 250 lm) habe ich genau 4 Stück abbekommen. Sie bauen etwas länger als Glühtropfen oder z.B. die Tropfen von Melitec und Müller (88 statt 75 mm), dafür ist der Plastikkragen schlanker als bei den anderen LED-Tropfen, was vielleicht einen breiteren Abstrahlwinkel ergibt. Ich werde nach ausprobieren berichten.

  4. Also, erster Eindruck an einer der vier gekauften Tropfen: keinerlei Farbstich, aber recht kalt für die angegebenen 3000 K. Im Vergleich mit vorhandenen Lampen mit 2700, 3000, 3500 und 4000 K eher wie 3500 K oder sogar noch kälter.

    Leistungsaufnahme gemessen mit KD-302: 3,0 W, nach einigen Minuten 2,9 W, Temperatur des Plastikkragens ca. 40°C. Subjektiv scheinen die Lampen auch stärker zu bündeln als z.B. die Müller Licht – Tropfen mit 3 W / 250 lm vom letzten Jahr. Praktisch läßt sich das ablesen an 520 vs. 375 lx in 50 cm Entfernung in einem weißen Lampenschirm (45°-Trichter).

    Ich werde die Teile zurückgeben.

  5. Korrektur, nach 1 h sind es 58°, damit etwa 10° weniger als bei den Müller-Tropfen.

    • Die Temperatur an der Außenseite sagt meiner Meinung nach nicht besonders viel. Eine niedrige Temperatur kann man sowohl durch einen sehr guten Kühlkörper (was gut wäre) oder durch eine Isolation (was schlecht wäre) erhalten. Für die Lebensdauer der LEDs ist deren Grenzschichttemperatur wichtig, für die Gesamtlebensdauer meist Design des Netzteils sowie Qualität und Auslastung dessen Bauteile.

  6. Was haltet Ihr von Systemen wie das von Demgo oder Philips hue, wo man kabellos steuern kann und auch noch Farben individuell auswählen kann? Ich möchte LED lampen die beides können, Farben, kabellos steuerbar aber auch helles normales weißes Licht bieten.
    Bg

Kommentare sind geschlossen.