„Livarno Lux“-LED-Deckenfluter bei Lidl: Preiswerter Stromsparer

Einen dimmbaren LED-Deckenfluter mit Leseleuchte bekommen Sie ab Donnerstag (3. April, Prospektausschnitt unten) für knapp 60 Euro in den Lidl-Filialen. Wer sich von diesem Sonderangebot keine übermäßige Helligkeit oder Lichtqualität erhofft, könnte damit glücklich werden.
Lidl-Deckenfluter-04-14
Bisherige LED-Deckenfluter-Schnäppchen in Baumärkten und Discountern waren zwar auch schon recht preiswert, erinnerten vom Design her aber eher an Duschköpfe als an Leuchten. Das hat Lidl mit seiner Eigenmarke „Livarno Lux“ jetzt meiner Ansicht nach etwas ansprechender gestaltet.

Das sollten Sie wissen: Insgesamt ungefähr 23 Watt verbraucht die Kombination bei maximaler Helligkeit. Die LED-Module sind nicht auswechselbar und sollen mindestens 20.000 Leuchtstunden halten. Eine Nennlebensdauer in Schaltzyklen gibt Lidl nicht an.

Der dreh-, schwenk- und dimmbare Fluter ist mit 1200 Lumen Lichtstrom aus ca. 19 Watt und 63 LED-Chips etwa so hell wie ein rundstrahlender 75-Watt-R7s-Halogenstab. Die LEDs geben aber ihr Licht mit einem Halbwertswinkel von rund 120 Grad erheblich fokussierter ab, brauchen keinen Reflektor und können deshalb eventuell sogar eine 100-Watt-Halo-Lampe ersetzen.

Die Leseleuchte ist nicht dimmbar

Die flexible Leseleuchte ist nur schaltbar, bietet 240 Lumen aus etwa 3,5 Watt und 15 LEDs. Wegen des breiteren Abstrahlwinkels kann sie nicht direkt mit einem Halogenspot (ca. 35 Grad) gleichgesetzt werden. Am ehesten passt wohl der Vergleich mit einem herkömmlichen 25-Watt-Strahler.

Die Lichtfarbe von Fluter und Leseleuchte ist mit 3000 Kelvin („warmweiß“) bereits nominell „kälter“ als von Halogenlicht (ca. 2800 K) und wirkt zudem wegen der ungleichmäßigeren Spektralverteilung weniger „wohnlich“. Einen Farbwiedergabeindex gibt Lidl leider nicht an – der EU-weite Mindestwert für Innenbeleuchtung wäre Ra 80. Website und EU-Ökolabel helfen da auch nicht weiter: Der offiziell genannte Anbieter „OWIM GmbH & Co KG“ residiert unter der selben Neckarsulmer Adresse wie die Lidl-Verwaltung und hat nur einen rudimentären Online-Auftritt.

Fastvoice-Eigen-Banner-04-14

Es ist also offensichtlich eine Tochterfirma, die ihrerseits die „Livarno Lux“-Produkte von einem Zulieferer bezieht – mutmaßlich die Briloner Leuchten GmbH im Sauerland. Dort finden Sie zwar nicht exakt das aktuelle Lidl-Sonderangebot, aber immerhin ähnliche Leuchten, die durchweg mit Ra >80 angegeben sind. Könnte dennoch zu wenig für’s Sockensortieren sein.

Mein Fazit:

Die Effizienz der integrierten Lidl-Leuchte ist – angesichts der durchschnittlichen Lichtqualität – mit rund 63 Lumen/Watt nicht der aktuelle Stand der Technik. Das Stromsparpotenzial liegt deshalb nur bei gut 75 Prozent. Insgesamt stimmt jedoch das Preis-/Leistungsverhältnis: 24 Lumen Lichtstrom pro Euro sind für eine LED-Komplettleuchte dieser Art außergewöhnlich viel. Ob Sie damit glücklich werden, hängt allerdings sehr von Ihrem individuellen Lichtempfinden ab. Manche gewöhnen sich schnell an die recht kühle Lichtfarbe, andere können damit nie „warm“ werden. Von meiner bis 5 reichenden LED-Bewertungsskala gibt’s deshalb nur
LED-SternLED-SternLED-Sterndrei Sterne.

Mehr zum Thema:

LED-Angebote bei Lidl und “Bauhaus”: Neues Jahr, alte Fehler

Livarno-Lux-LED-Lampen: Lidl gibt uns wieder Rätsel auf (Update)

LED-Deckenfluter bei “Penny”: Die Daten gibt’s erst im Laden (Update)

LED-Deckenfluter bei “toom” und OBI: Heller als früher, aber nicht teurer

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

2 Gedanken zu „„Livarno Lux“-LED-Deckenfluter bei Lidl: Preiswerter Stromsparer

  1. Schade, scheinbar hat kein Leser diese Leuchte heute gekauft und kann seine Erfahrungen kundtun.
    Dann warte ich wohl besser auf das nächste Angebot von Aldi. Wird eh billiger und besser (ist ja der Trend bei LEDs).

    • Ich habe den LED-Deckenfluter gestern erstanden und mich an den Aufbau gemacht. Nachdem der Lampenschirm (wirkt billig, da Kunststoff) montiert ist, endet der weitere Aufbau, weil das untere Standrohr mit Kabel mit der Leseleuchte und nicht mit dem Deckenfluter verbunden ist. Also alles wieder mühsam einpacken und zurück. Ich werde jetzt nach einem besseren Objekt Ausschau halten und wäre für einen Tipp, auch höherpreisig, dankbar.

Kommentare sind geschlossen.