LED-Tagebuch (KW 12): Neue Blogseite, Messepremieren, Hotelbeleuchtung

Immer wieder sonntags: Eine Wochen-Rückschau auf die Kurzmeldungen im “Blog-Telegramm” und in der Google+-Community “LED-Beleuchtung” – als LED-Tagebuch mit Updates:

LED-Kalender

17.3.: Seit heute hat dieses Blog eine neue Unterseite namens „Ihr Weg zum LED-Licht“ (auch direkt im Seitenkopf verlinkt). Dort erfahren Umrüstungswillige ohne LED-Vorkenntnisse ziemlich ausführlich, wie sie am besten zu ihrer neuen, stromsparenden Beleuchtung kommen. Ging leider nicht kürzer. 😉

18.3.: Premiere für „Bayer MaterialScience“ – das Leverkusener Unternehmen wird sich nach eigenen Angaben jetzt zum ersten Mal auf der Frankfurter Fachmesse „Light + Building“ präsentieren (30.3.-4.4.). EDC-FllimyeZu sehen sind spezielle Polycarbonat- und Polyurethan-Werkstoffe für LED-Lampen, deren Linsensysteme, Lichtleiter, Reflektoren, Streuscheiben, Kühlkörper und Gehäusebauteile aus solchen Materialien bestehen können. Das Bayer-Produkt „Makrolon® LED“ wird beispielsweise für die extrem flachen Leuchten im CD-Format der EDC GmbH verwendet (das PR-Bild zeigt eine transparente „F|limyé Flat“, die mit eingegossenen LED-Chips bis zu 700 Lumen Lichtstrom erzeugen kann).

18.3.: Vor allem gewerbliche Kunden hat der koreanische Konzern „LG Electronics“ auf seinem „Light + Building“-Messestand im Visier. lg_smart_bulb-kleinLaut Pressemitteilung wird es aber auch Neuheiten für private LED/OLED-Anwender geben. So soll die „Smart Bulb“ (PR-Bild) nicht nur ein gewöhnlicher Ersatz für 60 Watt-Glühlampen sein. Sie lasse sich via Bluetooth oder ZigBee fernsteuern und biete umfangreiche Programmiermöglichkeiten.

Das „LED Smart Panel“ sei eine neue RGB-LED-Deckenaufbauleuchte für den Wohnbereich, die mit bis zu 2200 Lumen auch große Räume erhellen könne und über eine Dimm- und Farbsteuerfunktion verfüge (auch via Smartphone). Der Farbwiedergabeindex liege bei sehr guten Ra 90.

Mit der „OLED Stand“ stellt LG eine schlanke Tischleuchte für anspruchsvolle Design-Liebhaber vor. Hier liefere nicht nur der Leuchtenkopf Licht, sondern der komplette Körper. Die dimmbare OLED-Leuchte bietet bis zu 330 Lumen bei 3000 Kelvin Farbtemperatur und Farbwiedergabeindex Ra 90.

Fastvoice-Eigenwerbung 04-14

19.3.: Der Vorarlberger Leuchtenhersteller Zumtobel wird nach Medienberichten ab sofort und sukzessive die 202 Lidl-Filialen in Österreich mit stromsparender LED-Technik ausrüsten. Bereits dieses Jahr will der Discounter rund 20 Prozent der Betriebe komplett modernisieren und setzt dabei bevorzugt auf die dort heimischen Zulieferer.

Lextar-Panel19.3.: 40 Prozent dünner als vergleichbare Produkte ist laut Eigenwerbung das neue blendarme LED-Panel der taiwanesischen „Lextar Electronics Corp.“ (PR-Foto). Die Flächenleuchte misst 60 mal 60 cm bei einer Stärke von nur 2,8 cm und hat eine Nennlebensdauer von 40.000 Leuchtstunden.

Die Lextar-Pressemitteilung bringt das Kunststück fertig, auf über 40 Zeilen kein Wort über die Lichtstrom-Leistung, die Farbtemperatur, den Farbwiedergabeindex oder die Dimmbarkeit zu verlieren. Immerhin erfahren Sie dort, dass dieses Lextar-Panel im 2. Quartal im Handel sein wird und vom 30. März bis 4. April bei der „Light + Building“-Fachmesse in Frankfurt/M. ausgestellt wird.

OSRAM_Soleriq P919.3.: Ein besonders leistungsfähiges und kompaktes „Chip-on-Board“ (COB)-LED-Modul für sehr helle Spotbeleuchtung ist das neue „Soleriq P 9“ (PR-Bild) von “Osram Opto Semiconductors” (Regensburg). Mit 20 Einzel-Chips schafft dieses LED-„Array“ laut Pressemitteilung bis zu 2000 Lumen Lichtstrom bei einer Effizienz von 100 Lumen/Watt (bezogen auf die 3000-Kelvin-Variante). Die Leuchtfläche sei mit 9 mm Durchmesser 50% kleiner als bei der bisherigen „Soleriq S 13“-Modellreihe.

Angeboten werden Versionen mit Farbwiedergabeindex Ra 80 in den Farbtemperatur-Spannen 2700 bis 5000 Kelvin sowie Ra-90-Varianten in 2700 K bis 4000 K. Die sehr farbtreuen LED-Module eignen sich besonders für Museums- oder Shop-Akzentbeleuchtung und sollen bisherige Halogenmetalldampflampen (HID) ersetzen. Im Vergleich zu handeslüblichen 35-Watt-HID-Strahlern mit 12, 24 oder 36 Grad Abstrahlwinkel liefere eine LED-Leuchte mit einem 20-Watt-„Soleriq P 9“ etwa die selbe „Achslichtstärke“ (der Wert der Lichtstärke auf der optischen Strahlachse).

19.3.: Der für 16. März geplante erste Weltraumausflug einiger „Lumiblade“-OLED-Panels fand bisher nicht statt. Wegen schlechten Wetters am Cape Canaveral, dem  Startplatz der CRS-3/SpX-3-Mission, sei der Transportflug zur Internationalen Raumstation ISS vorläufig auf den 30. März verschoben worden. Das teilte mir ein Sprecher der Aachener Philips-Tochterfirma auf Anfrage mit:


20.3.: Auf der „GE Lighting“-Website gibt es einen neuen, empfehlenswerten, langen, englischsprachigen Text von James Dunlop (PR-Bild). James_Dunlop-Carbon-TrustEr ist „Technology Manager“ der Beratungsfirma „The Carbon Trust“, die unter anderem gewerbliche Kunden und Behörden bei der LED-Umrüstung begleitet. Dunlops Idealvorstellung: „A good LED lighting product should be fit-and-forget.“ Sein Job ist es, genau diese „guten“ LED-Produkte zu finden – eine echte Herausforderung bei der kaum überschaubaren Vielfalt des weltweiten Angebots und der verbreiteten Skepsis der Kundschaft.

Hotel Panorama/LEDON
20.3.: Eine positive Bilanz ziehen laut Pressemitteilung Hoteliers in der österreichischen Winterurlaubsregion Obertauern nach über einem Jahr mit LED-Beleuchtung. Allein in drei Hotels seien rund 1700 – teils dimmbare – LEDON-Retrofits installiert worden, davon 60 Prozent Spots (das PR-Bild oben von René Marschall zeigt den umgerüsteten Empfangsbereich des Hotels „Landhaus Panorama“).

Qualitative Unterschiede zur ursprünglichen Beleuchtung mit Glühlampen seien wegen der guten Farbwiedergabe der LEDON-Leuchtmittel nicht erkennbar. Neben dem angenehmen Licht erleichterten die 25.000 Stunden lange Nennlebensdauer und die hohe Schaltfestigkeit den dauerhaften Betrieb an Bewegungsmeldern in den Gängen. Die LED-Lampen hätten sich als robust und unempfindlich im Umgang mit Stromschwankungen und Spannungsspitzen erwiesen, die durch die großen Liftanlagen in der Nähe verursacht würden. So könnten Wartungs- und Austauschkosten deutlich gesenkt werden.

Die Erkenntnisse aus Obertauern sollen nun dazu dienen, auch Gastronomen in anderen Regionen über die Möglichkeiten und Vorteile der LED-Umrüstung zu informieren. Eine kompetente Fachberatung durch den Anbieter sei dabei aber unerlässlich.

osram-led-superstar-classic-a60-klein21.3.: Auf dieser Blogseite hat sich mal wieder ein kurzfristiges LED-Sonderangebot des „Grünspar“-Shops versteckt: Für nur 10,99 Euro (+ Versand) bekommen Sie an diesem Wochenende eine dimmbare, „warm-weiße“ Osram „LED Superstar Classic A60“ mit 10 Watt, 806 Lumen Lichtstrom und ca. 240 Grad Abstrahlwinkel (PR-Bild). Damit können Sie ohne Helligkeitseinbußen eine herkömmliche 60-Watt-„Glühbirne“ ersetzen und künftig über 83% Strom sparen.

21.3.: Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne, Foto: Martin Rulsch, Wikimedia Commons, Lizenz: CC-by-sa 4.0) Tarek_Al-Wazir_(Foto_Martin_Rulsch)wird am 30. März vormittags die Eröffnungsrede zur „Light + Building“ in Frankfurt/M. halten.

Die weltweit größte Fachmesse ihrer Art dauert bis zum 4. April und präsentiert auf einer erweiterten Fläche (22 Hallenebenen, 240.000 qm) über 2300 Aussteller aus den Bereichen Licht- und Gebäudetechnik. Unter den Top-Marken mit neuen LED-Produkten sind beispielsweise Artemide, Erco, iGuzzini, LG, Osram, Philips, RZB, Samsung, Toshiba, Trilux und Zumtobel.

Wie schon im Februar hier gemeldet, wird LEDON in Frankfurt fehlen. Die Vorarlberger Retrofit-Spezialisten erklären das in einem Schreiben an ihre Handelspartner damit, dass die Messegesellschaft keine „angemessene, größere Ausstellungsfläche“ bereitstellen konnte. Man wolle sich aber – „bei mittlerweile rund 2.300 Ausstellern – keinesfalls unscheinbar in einer der zahllosen Hallen präsentieren. Dazu stehen die hohen Investitionskosten in keinem Verhältnis.“ Die meisten LEDON-Mitarbeiter seien während der Messe jedoch zeitweise als Besucher vor Ort und stünden nach Vereinbarung für Gespräche zur Verfügung.

toom-b1-03-1422.3.: Regelrechte LED-Museumsstücke gibt’s ab heute mal wieder als „Sonderangebot“ für 3,99 Euro in den toom-Baumärkten (Prospektausschnitt, gültig bis 28.3.). Die 2- Watt/130-Lumen-Breitstrahler der Eigenmarke „b1“ sind regelmäßigen Bloglesern schon seit Jahren bekannt und können allenfalls die Helligkeit von 15-W-Halos liefern. Der aktuelle Preis galt übrigens schon 2013. Kleiner Tipp: Für nur einen Euro mehr kriegen Sie woanders über doppelt so helle LED-Strahler mit ähnlich breitem Abstrahlwinkel.

22.3.: Vier Jahre nach einer auf Initiative des Bundesumweltministeriums (BMUB) veröffentlichten Erklärung „zur Förderung der Erfassung und des Recyclings von Lampen aus Haushalten“ ziehen die Beteiligten eine positive ZwischenbilanzLightcycle-LogoDas vom Gemeinschaftsunternehmen „Lightcycle“ (links das Logo) beworbene Sammelnetzwerk für Altlampen sei in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen und habe nun über 9500 Stellen. Davon entfielen mehr als 6000 auf den Einzelhandel und das Elektrohandwerk. Rund 2500 Rücknahmestellen böten die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger.

Mehr zum Thema:

LED-Tagebuch (KW 11): LEDON-Flyer, farbtreuer Megaman, Grünspar-Aktion

LED-Tagebuch (KW 09): Dimmer-Test, Weltraum-OLED, Leuchten-Label

Im Test: Neue LED-Spots von LEDON – von sehr klein bis sehr hell (Update)

Osram Soleriq S 13: 1500 Lumen aus einem Mini-LED-Modul

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

6 Gedanken zu „LED-Tagebuch (KW 12): Neue Blogseite, Messepremieren, Hotelbeleuchtung

  1. Zur Meldung, dass die Lidl-Filialen auf LED-Beleuchtung umgerüstet werden:
    Dabei hat Lidl doch erst vor etwa 1-2 Jahren von normalen Leuchtstoffröhren auf dünnere Leuchtstoffröhren mit 4 Watt weniger umgerüstet! Das kann sich doch noch gar nicht wirklich amortisiert haben und da steht jetzt schon die nächste Umrüstung an?

    • Wahrscheinlich trifft das auf Lidl Deutschland zu. In der Meldung geht’s aber um Lidl Österreich. Und was die dort zuvor umgerüstet haben, weiß ich nicht – das läuft ja ziemlich unabhängig voneinander.

        • Ich würde prinzipiell nicht davon ausgehen, dass Einzelbeobachtungen repräsentativ für alle Fililalen des Landes sind. Außerdem soll ja dieses Jahr erst mit der Umrüstung begonnen werden (ca. 20%). Bei den allermeisten Filialen haben demnach die Leuchtstoffröhren wohl noch etwas Zeit, sich zu amortisieren. 😉

  2. Hallo zusammen, schön das es einmal Experten gibt welche sich mit der LED und besonders neue Entwicklungen vorstellt !
    Im Punkt 22.3. soll es neuere Reflektorleuchten als die von toom geben.
    Könnt Ihr verraten welche?
    Danke im Voraus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.