Starlux-LED-Strahler bei Bauhaus: Nur Licht, mehr nicht

„Kalt-weißes“ Licht mit 750 Lumen bietet ein Starlux-LED-Strahler, den die „Bauhaus“-Kette aktuell für glatte 10 Euro verkauft (Prospektausschnitt unten, gültig bis 26. Juli). Kein Sensationsangebot, aber ein gutes Argument gegen China-Eigenimporte oder zweifelhafte Online-„Schnäppchen“.

Bauhaus-Fluter-07-14Der Verbraucher-„Mainstream“ mag es unkompliziert und billig. Wer Licht braucht, interessiert sich meistens nicht für ellenlange Datenblätter, ausgefeilte Technologien oder die letzte Stelle hinter’m Komma beim Stromsparen. Man holt sich seine Lampe oder Leuchte im Baumarkt, Discounter oder bei großen Online-Verkaufsportalen. Das Teil muss halt funktionieren, Ende der Durchsage.

Gut, dass sparsame LED-Technik in den letzten Jahren viel günstiger geworden ist. So konnten viele Produkte von der Groß-Investition zum leicht bezahlbaren Mitnahmeartikel mutieren. Wer beispielsweise einen LED-Fluter für drinnen oder draußen braucht, der mindestens so hell ist wie ein 50-Watt-Halogenstrahler, aber nur 10 Watt frisst, der wird bei „Bauhaus“ für 10 Euro fündig – auch online.

„Starlux“ nennt sich der schwarze „made in China“-LED-Strahler von „RITOS“ mit 750 Lumen Lichtstrom, 6500 Kelvin Farbtemperatur, 70 Grad Halbwertswinkel, Nennlebensdauer 25.000 Leuchtstunden und 12.500 Schaltzyklen sowie Schutzart IP 44 (u. a. Schutz gegen „Zugang mit Draht“ und „allseitiges Spritzwasser“).

Laut „Bauhaus“-Beschreibung eignet er sich „besonders gut zur dauerhaften Beleuchtung z.B. von Fassaden, Werbeschildern oder zur Ausleuchtung von Einfahrten und Wegen.“ Farbwiedergabeindex, Farbkonsistenz und Spektralverteilung werden nicht verraten, spielen aber für die genannten, teils gewerblichen Einsatzbereiche auch keine große Rolle.

Ungenaues Energie-Label

Das LED-Modul ist nicht auswechselbar; deshalb zeigt das EU-Ökolabel auch nur pauschal die Effizienzklassen A bis A++. Genauer muss das leider bei integrierten Leuchten nicht angegeben werden. Meine Berechnung ergab einen Energieeffizienzindex (EEI) von 0,16 – das würde bei richtstrahlenden LED-Retrofits locker für die zweitbeste Stufe A+ reichen.

Eigenwerbung Juni 2014

Zwar finden Sie online sicher teils günstigere, nominell hellere Fluter oder Konkurrenzprodukte mit besserer Schutzart. Die stehen aber nicht bei ihrem nächsten Baumarktbesuch im Regal oder können wegen Nichtgefallen oder Defekt während der übernächsten Stippvisite einfach so zurückgegeben werden. Die Preisunterschiede sind in dieser unteren Liga ohnehin marginal.

Das „Starlux“-Licht ist jedenfalls Tageslicht-ähnlich – im Gegensatz zu „warm-weißen“ Halogenstäben – und spart mindestens 80% Strom gegenüber traditionellen Strahlern, die auch nicht viel billiger sind. Bemerkenswert: „Bauhaus“ liefert inzwischen zumindest in seinem Online-Shop ziemlich umfassende Infos – das war früher selten der Fall. Die Qualität des LED-Strahlers genügt für Garage, Werkstatt oder Hofeinfahrt. Für glatte 10 Euro kriegen Sie ordentlich Licht, mehr nicht. Und dass dieses Sonderangebot von meiner neuen, strengen LED-Bewertungsskala nur mit …
LED-SternLED-Stern halbeineinhalb Sternen

… belohnt wird, das kann Ihnen getrost egal sein.

Mehr zum Thema:

Spar-Strahler: LED-Außenleuchten bei toom, hagebaumarkt & Bauhaus

Blog-Leserfrage (13): Sensoren für LED-Außenstrahler?

Jetzt bei “Bauhaus”: Noch eine LED-Spar-Deko für die Außenwand

„Bauhaus“: Billig-LED-Fluter reloaded

LED-Spots bei Bauhaus: Geile Preise, geheime Infos

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.