LED-Einbaustrahler bei Lidl: Bunte Lichtspiele für Bad und Balkon

LED-Einbaustrahler der Eigenmarke „Livarno Lux“ warten diese Woche bei Lidl unter anderem auf Stromsparer, die ihr Licht bunt und flexibel mögen. In einem der Aktionsangebote stecken nämlich integrierte, fernsteuerbare LEDs mit den drei RGB-Grundfarben sowie „warm-weißer“ Farbtemperatur.

Lidl-Einbauleuchte-RGBW-LED

Im Vergleich zu früheren Sonderangeboten ist das, was Sie da ab Donnerstag, 20. August, bei Lidl on- und offline kaufen können (Prospektausschnitt oben), nicht wirklich billig: Knapp 20 Euro für einen einzigen LED-Einbaustrahler, der mit bis zu 340 Lumen Lichtstrom insgesamt etwa so hell ist wie ein traditioneller 35-Watt-PAR16-Halogenspot – das klingt erstmal happig.

Tatsächlich bieten die in weißer oder „Mattnickel“-Optik erhältlichen Leuchten von „Briloner“ aus dem Sauerland aber ziemlich viel Licht-Luxus. In den Strahlern stecken nämlich nicht nur sieben fest verbaute, „warm-weiße“ LEDs mit 3000 Kelvin Farbtemperatur, sondern auch noch je ein roter, grüner und blauer SMD-Chip. Diese flexible Kombination nennt sich RGBW und taugt sowohl für bunte Farbspielereien als auch für die normale Grundbeleuchtung.

Funkempfänger, Trafo und Controller

An jeder Leuchte hängen zwei Zusatzmodule in Serienschaltung: Ein Funkempfänger und ein Vorschalt-Trafo mit maximal 24 Volt Sekundär-Gleichspannung sowie 350 Milliampère Stromstärke. Die Primärseite schließen Sie einfach an das 230-Volt-Haushaltsnetz an – fertig. Für den versenkten Einbau von flacher Lichtquelle samt Peripherie genügen nur 3 cm Einbautiefe sowie laut Einbauanleitung ein 6,8-cm-Bohrloch (Lidl nennt einen Strahler-Außendurchmesser von 8,5 cm).

Dazu kriegen Sie noch einen kleinen, dünnen Controller mit Knopfzellen-Batterie, mit dem Sie drahtlos sechs Farbwechselprogramme, 20 feste Farben (19 + Weiß-Mix) sowie vier Helligkeitsstufen für Weiß auswählen können. Zusätzlich ist auch eine stufenlose Regelung möglich – getrennt für die farbigen und weißen LEDs. Dieser Mini-Sender kann laut telefonischer Auskunft von „Briloner“ auch mehrere solcher Leuchten synchron steuern.

Eigen-Banner-03-15

Den Farbwiedergabeindex gibt Lidl mit mindestens Ra 80 an, die maximale Leistungsaufnahme mit 5,7 Watt und die Nennlebensdauer mit 20.000 Leuchtstunden. Leider fehlen die Pflichtangaben für die Zahl der schadlosen Schaltzyklen, der Lichtstärke sowie für den Halbwertswinkel. Jener dürfte bauartbedingt bei rund 120 Grad liegen; der Lichtkegel ist also rund dreimal so breit wie bei Halogenspots und kann innerhalb des Einbaurahmens nicht verstellt werden.

IP44 gilt nur für den Strahler, nicht für den Trafo

Überdurchschnittlich hoch ist die Schutzart: IP44 bedeutet unter anderem, dass der Strahler keine Scheu vor Spritzwasser von allen Seiten hat und deshalb auch im Badezimmer, über der Dusche oder in der Balkon- bzw. Terrassen-Überdachung leuchten darf – Lidl-Strahler-Trafo-08-15ohne Kurzschlussgefahr. Der „Hancon“-Trafo ist zwar mit den üblichen TÜV- und GS-Prüfzeichen versehen, jedoch laut Symbolaufdruck (Prospektausschnitt rechts, siehe das stilisierte Haus) mit Schutzart IP20 nur für trockene Bereiche zugelassen.

Auf Nachfrage erklärte mir die „Briloner“-Technikabteilung, dass dies bei Einbauleuchten dieser Art üblich und TÜV-zertifiziert sei, wenn der Trafo in der trockenen Umgebung einer Zwischendecke montiert oder eingelegt werde. Vor allem bei einer Außeninstallation sollten Sie also darauf achten, dass die Vorschaltgeräte des Strahlers keinerlei Nässe oder (Kondensations-)Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Entsprechende Hinweise gebe die Einbau- und Bedienungsanleitung (pdf-Download der relevanten Teile, Ausschnitt unten):
Briloner-RGBW-Strahler-Montage

„Warm-weiße“ Einbaustrahler mit Spritzwasserschutz

Schutzart IP44 haben auch die beiden LED-Einbaustrahler-Dreiersets von „Briloner“, die Sie nicht im gedruckten Prospekt oder in den Filialen, sondern nur im Lidl-Online-Angebot finden und ebenfalls ab Donnerstag, 20. August, bekommen können (Online-Screenshot, nachbearbeitet):

Lidl-Einbauleuchten2

Für 15,99 Euro (plus 4,95 € Versand) kriegen Sie hier allerdings keine Farbspielereien, Vorschaltgeräte oder Fernbedienungen, sondern nur dreimal 250 Lumen aus 3-Watt-GU10-Lampen mit einem Abstrahlwinkel von 110 Grad, 3000 Kelvin Farbtemperatur und Farbwiedergabeindex Ra ≥80. Die nicht dimmbaren LED-Retrofits liefern jeweils ungefähr die Gesamthelligkeit eines 25-Watt-Hochvolt-Halogenspots – so ein breit strahlendes Dreierset sollte also beispielsweise für ein Gäste-WC locker reichen. Wenn Sie mehr Licht brauchen, dürfen Sie die Installation nach Belieben mit zusätzlichen, parallel geschalteten Sets aufstocken.

Die Strahler sind auswechselbar

Nennlebensdauer? Fehlanzeige – die Lidl-Website schreibt dazu nur den nichtssagenden Begriff „langlebig“. Immerhin könnten Sie bei einem Strahler-Ausfall einen neuen ’reinstecken – sogar was Hochwertigeres und/oder Dimmbares von anderen Anbietern wäre nachträglich montierbar, weil solche GU10-Teile ja direkt an 230 Volt Wechselspannung angeschlossen werden und keine spezielle Stromversorgung brauchen. Nachteil: Statt schlanken 3 cm, wie beim flachen, integrierten Strahler oben, brauchen Sie hier satte 8 cm Einbautiefe.

Dass die aktuellen LED-Einbaustrahler-Dreiersets mit 15,99 € einen Euro teurer sind als die leistungsstärkeren Trios aus der Lidl-Aktion letzten Dezember, ist angesichts ihrer Eignung für feuchte Umgebungen akzeptabel. Die 400-Lumen-Leuchten damals durften nur in trockenen Innenräumen eingebaut werden.

Mehr zum Thema:

Lidl-LED-Feuerwerk zu Silvester: Einbaustrahler für 5 Euro pro Stück

Im Test: „Varilux“-E27-LED-Lampe von „LightMe“ mit Fernsteuerung

Im Test: Die erste integrierte LED-Leuchte von LEDON

Halogen- contra LED-Strahler: Vorsicht bei Vergleichen!

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

5 Gedanken zu „LED-Einbaustrahler bei Lidl: Bunte Lichtspiele für Bad und Balkon

  1. Gibt es zum Thema Einbaustrahler im Bad eigentlich schon einen gewissen Leitfaden? Ich würde mich hier zum Durchschnittsverbaucher (?) rechnen, wenn meine Vorlieben in diesem Bereich bei
    -flacher Einbautiefe (damit die Gipszwischendecke nicht zu viel Platz wegnimmt)
    -guter Verarbeitung (soll ja nach was aussehen)
    -3000K, Ra > 90
    -„gutem“ Lichtstrom (die 250 Lumen da oben sind wohl ein bisschen mickrig)
    -Preis-Leistungsverhältnis
    liegen würden. Doch dann geht’s ja schon los: GU10 scheidet ja wohl eher aus wg. der Einbautiefe, aber dann bleiben ja noch GU5.3 oder komplett „herstellerspezifisch“ (zukunftssicher? nachkaufbar in X Jahren…?) … und dann noch das Thema 230V/12V, wo sich meinereiner denken würde: na warum 12V, wenn man sich den Trafo einfach sparen kann? (und nebenbei auch leichter eine Parallelschaltung in der Zwischendecke für 2 Lichtschalter verlegen kann, ohne die Trafos noch verstauen zu müssen)
    Fragen über Fragen… haben Sie da einen Tipp für den Dschungel beim Einkauf? 🙂

      • Nach längerem Durchforsten würde ich mich auch für die LEDON entscheiden, trotz der Kosten, da Ra 90 und flacher Einbau doch ziemliche Argumente sind…

        Übrigens gibts von Paulmann was vergleichbares, was ebenfalls in IP44-taugliche Rahmen derselben Firma gesteckt werden kann, zum freundlichen Preis, aber leider mit Ra 80 und 430 lm (statt 600). Und noch nicht fastvoice-getestet, ist ja mittlerweile ein ganz schönes Argument 😉

        – Aleksandar

        (Link entfernt, da Session-gebunden und nicht mehr gültig./d. Red.)

  2. 12V macht im Nassbereich sicher einen gewissen Sinn bei solchen Typen. Zwar nicht zwingend, aber ich würde es vorziehen.
    GU10 als Einbauversion, obendrein bei beengten Platzverhältnissen, ist m.E.n. auch immer ein Risiko bei der Wärmeabfuhr. Im Grunde sind das kühlungstechnisch die kritischsten Leuchtmittel. Als Retrofit kommt man ja ggfs. nicht drumherum, aber wenn man sich es im Neubau oder bei Umrüstung aussuchen kann, würde ich eher davon abraten, ebenso wie von G9.

    – Carsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.