Große LED-Bescherung bei Aldi Nord, Lidl und Netto

Ab morgen können Sie sich bei Aldi Nord, Lidl und Edeka-Tochter “Netto Marken-Discount” mit jeder Menge LED-Lampen und -Leuchten zu Sonderpreisen versorgen (Prospektausschnitte bzw. Online-Screenshots unten, alle gültig vom 13. bis 15.11. ). Aldi hat sogar was Besonderes im Angebot: Integrierte Leuchten mit austauschbaren LED-Köpfen.

Aldi-Nord-LED-Panels-11-14
Auskunftsfreudiger als ihre Brüder und Schwestern im anderen Teil Deutschlands sind dieses Mal die Marketingleute von Aldi Nord. Freimütig verraten Sie auf Ihrer Website diverse Leistungsdaten der fünf “MeLiTec”-LED-Panel-Varianten für knapp 40 Euro. Die gab’s im Oktober schon mal völlig ohne Watt- und Lumen-Angaben bei Aldi Süd und sind offensichtlich effizienter, als ich damals auf der “MeLiTec”-Website ermittelt habe (Details ganz unten in diesem Beitrag).

Je nach Modell kriegen Sie ca. 720 Lumen Lichtstrom aus 14 Watt Gesamt-Leistungsaufnahme (inklusive Vorschaltelektronik, nicht dimmbar) oder 950 lm aus 17 W (mit Stufendimmer regelbar). Die Farbtemperatur wird mit “warm-weißen” 3000 Kelvin angegeben, der Farbwiedergabeindex mit Ra >80, die Garantiezeit mit drei Jahren. Leider müssen Sie aber auch bei Aldi Nord auf konkrete Daten zur Nennlebensdauer (Leuchtstunden, Schaltzyklen) verzichten. Eventuell stehen die nur auf den Verpackungen oder Packungsbeilagen. Vor allem bei solchen integrierten Leuchten mit fest verbauten LED-Lichtquellen würde ich das aber gerne vorher wissen und habe laut EU-Verordnung auch ein Recht dazu.

Discounter-Premiere: Austauschbare LED-Köpfe

Aldi-Nord-LED-Deckenleuchte-11-14
Aldi-MeLiTec-Tausch-LabelSo ganz nebenbei bietet Aldi Nord übrigens ab Donnerstag noch eine Premiere: Integrierte, nicht dimmbare “MeLiTec”-LED-Leuchten mit auswechselbaren Lichtquellen. Die gibt’s in den Modellen 4 und 5 dieses LED-Strahler-Sortiments für jeweils 29,99 Euro (Online-Screenshot oben). Während in den Typen 1 bis 3 stinknormale 4-Watt-GU10-Lampen mit jeweils 260 Lumen stecken (logischerweise austauschbar), haben die anderen beiden drei schwenk- und austauschbare Leuchtköpfe mit je 3,6 W und 340 lm.

Falls also mal eine Lichtquelle kaputt gehen sollte, könnte sie problemlos ersetzt werden – innerhalb der dreijährigen Garantiezeit sollte das sicher gratis möglich sein. Auf diese Besonderheit weist auch das spezielle EU-Ökolabel hin (Bild links), das ich in dieser Form noch nicht im Handel gesehen habe.

Lidl-Lampen mit recht engem Abstrahlwinkel

Lidl-OWIM-11-14-klein20.000 bis 25.000 Leuchtstunden sowie 30.000 Schaltzyklen sollen die durchweg dimmbaren, teils mit Samsung-SMD-LED-Chips ausgestatteten “OWIM”-Kerzen, -Tropfen, -Spots und -“Birnen” der Lidl Handelsmarke “Livarno Lux” für knapp 6 bzw. 10 Euro aushalten (rechts, zum Vergrößern anklicken). Hier dürfen Sie jedoch auch bei den “rundstrahlenden” 4- und 11-Watt-Lampen nur einen eingeschränkten Abstrahlwinkel von ca. 180 Grad erwarten. Die Bauweise mit groß dimensioniertem Kühlkörper und relativ kleiner Haube ist halt schon ziemlich veraltet, wie man vor allem bei der wuchtigen 810-Lumen-“Birne” sieht.

Außerdem finden Sie bei Lidl für rund 80 Euro zwei dimmbare LED Deckenfluter mit zusätzlich schaltbarer Leseleuchte, die aus insgesamt 21 Watt 1900 Lumen liefern – sowie 14,5-W-LED-Wand- und Deckenleuchten mit 800 lm (nicht dimmbar) für 19,99 €. In all diesen integrierten “Livarno Lux”-Leuchten stecken Module, die Sie nicht selbst auswechseln können. Von einer verlängerten Garantie ist hier – im Gegensatz zu Aldi Nord – keine Rede.

“GreenLight”-LED-Retrofits bei Netto

Netto-GreenLight-11-14Die “warm-weißen”, nicht dimmbaren “GreenLight”-Retrofits mit EU-Ökolabel A+ (Prospektausschnitt links, regional unterschiedlich) gibt’s ab Donnerstag bei “Netto Marken-Discount”. Sie stammen von der EURES GmbH in Filderstadt und sollten nicht mit den “Greenlife”-Retrofits von Medion verwechselt werden. Die kurze Angebotsspanne beginnt bei 3,3 Watt, 250 Lumen mit 200 Grad Halbwertswinkel für 2,99 Euro und endet bei einer 9-W-E27-“Birne” mit 800 lm sowie 300° – zu einem sicherlich höheren Preis, der jedoch nicht kommuniziert wird.

Da mir diese “grünen” Lampenmodelle noch nie persönlich begegnet sind, kann ich leider keine Hinweise zur Lichtqualität und tatsächlichen Helligkeit geben. Müssen Sie halt selbst ausprobieren und mir eventuell später unten in den Kommentaren verraten, was die Teile so taugen.

Mehr zum Thema:

LED-Tagebuch (KW 40): Teures bei toom, Quiz-Gewinner, “grüne Lampen”

Im Test: “MeLiTec”-LED-Lampen bei Aldi Nord – eine ging hops

LED-Sonderangebote beim Discounter: Weder top noch Flop

“Livarno Lux”-LED-Deckenfluter bei Lidl: Preiswerter Stromsparer

Diesen Beitrag drucken

LED-Tagebuch (KW 45): Neolux, Osram-Chefwechsel, neue Blog-Seite

Immer wieder sonntags: Eine Wochen-Rückschau auf die Kurzmeldungen im “Blog-Telegramm” und in der Google+-Community “LED-Beleuchtung” – als LED-Tagebuch mit aktuellen Updates und Ergänzungen.

LED-Kalender


real-Neolux-11-1402.11.: Bei 4,99 Euro beginnen jetzt die Sonderpreise für LED-Lampen der Osram-Leuchtmittel-Zweitmarke “Neolux” bei der Warenhauskette “real,-(3. bis 8. November in den Filialen, Prospektausschnitt rechts). Im auch online erhältlichen Sortiment sind ausschließlich nicht dimmbare Retrofits mit E27-, E14-, GU10- und GU5.3-Sockeln, 2700 Kelvin Farbtemperatur und Farbwiedergabeindex Ra 80.

Los geht’s bei 4-Watt-Niedervolt-Spots mit 210 Lumen Lichtstrom sowie 4-Watt-Hochvolt-Spots mit 230 lm (Vorsicht – vertauschte Abbildungen!) und ‘rauf bis zur 10-Watt-“Birne” mit 806 lm für 6,99 Euro, die mit ihrem relativ engen Abstrahlwinkel von ca. 160 Grad weitgehend baugleich mit den früheren “LED Star Classic”-Lampen von Osram ist.

Wer schon jetzt im “real,-“-Onlineshop zuschlägt, profitiert zusätzlich von einer kurzfristigen “versandkostenfrei”-Aktion, die leider nur heute (2.11.) gilt; sonst kostet das 4,95 Euro extra.


Penny-B1-LED-11-14-gross
04.11.: “Neu im Sortiment”, jedoch keine wirklich neuen Produkte sind die nicht dimmbaren “b1 – besser sparen”-LED-Retrofits, die’s ab Donnerstag (6. November) in den “Penny”-Filialen gibt (Prospektausschnitt oben). Die vom englischen Industrie-Dienstleister “Intertek” zugelieferten Lampen kennen Sie vielleicht schon aus den “toom”-Baumärkten, die wie “Penny” zur Rewe-Gruppe gehören.

Leider erfahren Sie on- und offline nur wenige Daten – bei den GU10- und GU5.3-Spots für 3,99 Euro beispielsweise nur die Leistungsaufnahme von 2,5 Watt. Die E14-“Kerzen” und -“Tropfen” für 4,99 € sollen mit 4 Watt 250 Lumen Lichtstrom erzeugen, die E27-“Birnen” für knapp 6 und 8 € haben 5 bzw. 11 Watt sowie 470 und 806 lm. Alle “b1″-Modelle sollen das EU-Ökolabel A+ tragen. Farbtemperatur, Farbwiedergabeindex, Abstrahlwinkel, Nennlebensdauer, Farbkonsistenz? Steht alles höchstens auf den Verpackungen – ein klarer Verstoß gegen die EU-Regeln.


electronica-2014-Logo-klein05.11.: Licht aus Halbleitern ist einer der Schwerpunkte der Fachmesse “electronica 2014(“Planet e”-Logo links) vom 11. bis 14. November in München. Unter den rund 2700 Ausstellern sind deshalb auch einige große Namen aus dem LED-Bereich – etwa Osram Opto Semiconductors, Toshiba, Mouser Electronics oder Cree. Zum 50jährigen Jubiläum der Messe werden über 73.000 Besucher aus ca. 80 Ländern erwartet.


Dehen-Berlien6.11.: Die Osram Licht AG hat ab 1. Januar 2015 einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Wolfgang Dehen (im Osram-PR-Foto links) tritt vorzeitig ab und macht Platz für Olaf Berlien (rechts). Entschieden wurde das laut Pressemitteilung gestern bei einer Aufsichtsratssitzung. Dehens Vertrag wäre eigentlich noch bis April 2016 gelaufen. Sein 52jähriger Nachfolger Berlien ist erst seit diesem Jahr Geschäftsführer des Anlagenbauers “M+W Group” und soll beim Münchener Lichtkonzern auch Technikvorstand werden.

Die aktuell präsentierten Zahlen für das im September abgelaufene Geschäftsjahr und die Prognosen für 2015 machen die Transformations-Probleme deutlich, die Osram auch weiterhin bei der Ablösung von traditionellen Lichtquellen durch die immer billiger werdende LED-Technik bewältigen muss. Bereits Ende Juni hatte Technik-Chef Peter Laier sehr kurzfristig den Lichtkonzern verlassen; Dehen übernahm zusammen mit Finanzvorstand Klaus Patzak zusätzlich dessen Job, stand aber offenbar zunehmend isoliert im Unternehmen.

Die Börsen reagierten heute auf die vorläufige Jahresbilanz und den geplanten Wechsel an der Firmenspitze mit einem kurzzeitigen Kursfeuerwerk: Die in den vergangenen Wochen arg gebeutelten “LED400″-Aktien kletterten teilweise wieder um über 4% nach oben und erreichten fast die 30-Euro-Marke.


Eigenwerbung Juni 2014


LEDON-Lichterkettenlampe06.11.: Ich habe spaßeshalber mal eins der Lämpchen (PR-Foto links) aus der neuen LEDON-Lichterkette von meinem Kooperationspartner “David Communication” nachmessen lassen. Dabei wurden die Herstellerangaben nach zwei Stunden “Einschwingen” bestätigt oder übertroffen (pdf-Download des kompletten Protokolls): 1,6 Watt, 130,26 Lumen, 2737 Kelvin und Ra 83,6. Der Einzelwert für die Zusatz-Referenzfarbe “Rot gesättigt” (R9) war mit 22,6 sogar überdurchschnittlich hoch. Der Halbwertswinkel blieb mit 138,4 Grad nahe an der offiziellen Vorgabe von 130° (pdf-Download des Diagramms).

Einziger Wermutstropfen: Der elektrische Leistungsfaktor von nur 0,24 ist der schlechteste aller bisherigen LED-Tests, entspricht aber ebenfalls weitgehend dem Wert im LEDON-Datenblatt (0,20).


07.11.: Aufmerksame Blogleser haben’s sicher schon gesehen: Es gibt jetzt einen weiteren Link im Seitenkopf namens “LED-Testberichte“. Diese neue Hauptseite wird derzeit laufend ergänzt (wenn ich zwischendurch mal Zeit dafür habe) und soll einen kurzen Überblick aller Lampen- und Leuchtentests bieten. Weil’s davon aber schon fast 100 gibt, ist die Liste noch lange nicht komplett und wird am Ende dann doch ganz schön umfangreich sein.


Sebson-Neuheiten-11-14
08.11.: Gleich drei neue LED-Lampen mit 3000 Kelvin Farbtemperatur und Farbwiedergabeindex Ra >80 hat mein Blog-Werbepartner Sebson diesen Monat am Start (PR-Fotos oben, v. l. n. r, nicht maßstabsgetreu): Die nicht dimmbare “G9 frosted 69″ kostet 6,99 Euro, hat 3,8 Watt, 360 Lumen und 160 Grad Abstrahlwinkel – ist allerdings mit knapp 8 cm Länge und 3 cm Durchmesser erheblich größer als ähnlich helle Halogenlämpchen.

Die 8 W starke “E27 Cornlight” für knapp 11 Euro hat ebenfalls eine 160°-Hauptlichtkeule und kann nicht gedimmt werden, bietet gut 810 lm und ist mit nur 4 cm Durchmesser ein sehr kompakter Ersatz für 60-W-Glühlampen. Dimmen können Sie dagegen den rund 10 Euro teuren Strahler “JDR E14 DIM 15“. Er liefert aus 5,5 W ca. 400 lm mit einem Halbwertswinkel von 110 Grad. Der Versand von Sebson ist innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 20 Euro gratis.


Mehr zum Thema:

LED-Tagebuch (KW 41): “Deutsche” Osram-Lampen …

LED-Strahler bei Lidl und toom – die Funzel-Spots

Penny-LED-Deals: Mut zur Lücke

LED-Tagebuch (KW 43): Quartalszahlen, Leuchtpulver, LEDON-Lichterkette

Diesen Beitrag drucken