LED-Zweitmarken-Duell: Neolux bei „real,-“, Attralux bei Kaufland

Eigentlich sind’s ja Retrofits von Osram und Philips, die Sie ab Montag zu leicht reduzierten Preisen bei „real,-“ und Kaufland bekommen. Sie heißen jedoch „Neolux“ und „Attralux“, weil es die LED-Zweitmarken der beiden Licht-Marktführer sind – mit „Consumer“-Modellen für besonders preisbewusste Kunden ohne große Ansprüche an die Lichtqualität der sparsamen Lampen.

real-Neolux-04-16

Zum wiederholten Mal etwas günstiger als gewöhnlich können Sie nächste Woche bei „real,-“ on- und offline acht nicht dimmbare LED-Retrofits der Osram/Ledvance-Zweitmarke „Neolux“ kaufen (Prospektausschnitt oben, gültig vom 11. bis 16. April). Real-Neolux-5W-GU10Die Preisspanne der 4 bis 10 Watt starken Lampen mit GU10-, GU5.3, E14- und E27-Sockeln liegt zwischen 3,99 und 5,99 Euro pro Stück – eine Ersparnis von 1 bis 2 Euro gegenüber den unverbindlichen Preisempfehlungen.

Das genau auszurechnen, war offensichtlich für die Online-Angebotsbastler von „real,-“ eine anspruchsvolle Herausforderung. Wie man nämlich auf nur „1 € Ersparnis“ kommt, wenn der Preis eines 350-Lumen-GU10-Strahlers von 6,99 auf 5,49 Euro gesenkt wurde (Screenshot rechts), erschließt sich mir nicht auf Anhieb. Ich hätte spontan auf 1,50 € Differenz getippt, bin aber ebenfalls kein Mathe-Genie. 😉

Auf jeden Fall haben alle acht Lampen eine „warmweiße“ Farbtemperatur von 2700 Kelvin, Farbwiedergabeindex Ra 80, 15.000 Leuchtstunden sowie 100.000 Schaltzyklen Nennlebensdauer und EU-Effizienzklasse A+. Es sind im Wesentlichen Ableger von älteren Osram-LED-Retrofits zwischen 210 und 806 Lumen, von denen die vermeintlich rund strahlenden „Kerzen“, „Tropfen“ und „Birnen“ einen ziemlich engen Halbwertswinkel unter 160 Grad haben. Wer also sehr breite Lichtkegel und/oder besonders hohe Farbtreue braucht, liegt hier falsch.

Viermal „Attralux“ bei Kaufland

Ähnlich sieht das bei den „Attralux“-Lampen kommende Woche in zahlreichen Kaufland-Filialen aus (Prospektausschnitt, nachbearbeitet, gültig vom 11. bis 16. April):

Kaufland-Attralux-04-16

Dort sind es vier enge Verwandte von altbekannten, nicht dimmbaren Philips-LED-Lampen, die laut Werbung mit 2,79 bis 3,49 Euro bis zu 37 Prozent billiger als sonst sein sollen. Das dürfen Sie jedoch nicht allzu ernst nehmen, weil die Kaufland-Preispolitik ein wenig seltsam ist. Denn erstens gab’s den größten Teil dieser Modelle schon vor rund eineinhalb Jahren für 3,99 bis 4,99 Euro bei Kaufland und zweitens bezieht sich der Prozentsatz auf die unverbindlichen Preisempfehlungen (die übrigens seither fast durchweg um einen Euro gesenkt wurden).

Der großflächige, lang anhaltende und starke Preisrutsch bei „Butter und Brot“-LED-Retrofits „made in China“ wird hier also nur ansatzweise nachvollzogen. Immerhin leuchten die zwischen 3,5 und 9,5 Watt starken „Attralux“-Lampen teils heller und kosten alle weniger als die entsprechenden „Neolux“-Konkurrenzmodelle bei „real,-“. Die offizielle Lichtfarbe 2700 Kelvin, der Farbwiedergabindex Ra 80 und das EU-Ökolabel A+ sind identisch; die Nennlebensdauer mit nur 12.000 Leuchtstunden etwas geringer. Die Anzahl der schadlosen Schaltzyklen verrät Kaufland leider nicht.

Mehr zum Thema:

China schwächelt – gibt’s bald neue Tiefstpreise für LED-Leuchtmittel?

LED-Tagebuch (KW 23): … Neolux, …

LED-Tagebuch (KW 42): … Attralux

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

4 Gedanken zu „LED-Zweitmarken-Duell: Neolux bei „real,-“, Attralux bei Kaufland

  1. Was auch nicht von den Herstellern verraten wird ist der Lichtflimmerwert. Dass diesbezüglich eine Zweitmarke nicht unbedingt ein zweitklassiges Produkt (oder gar schlechter) sein muss, zeigt besonders Osram mit seiner Neolux-Reihe: Alle acht bei „real,-“ angebotenen Produkte qualifizieren sich mit einem CFD<1% als flimmerfrei.

    Mit Attralux dagegen zeigt sich Philips nicht so attraktiv wie sonst: Die beiden E27-Birnen sind wenigstens flimmerarm, aber der 250-Lm-Tropfen gerät mit einem CFD von 29% in die Kategorie 'moderat' und schlechter aber noch ohne Stroboskopflimmern liegt der 345-Lm-Reflektor mit einem CFD von 40%. Mehr zu Lichtflimmerwerten mit Beispielbildern von Licht-Zeit-Emissionskurven gibt's wie immer auf meiner Testseite.

  2. Seltsamerweise gibt es gar nicht alle Neolux-Lampen unter dem Namen Osram. Die von mir bevorzugten 400lm-GU10-Spots mit 6500K gibt es nur als Neolux (wobei 6500K-Spots überhaupt sehr dünn gesät sind – sie sind im übrigen auch als Pflanzenlampen gut geeignet)

    • Es ist richtig, dass man den Neolox-Leuchtmitteln nicht direkt ansehen kann, dass sie aus dem Hause Osram sind, denn wie oben gesagt ist Neolux eine Zweitmarke. „Zweitmarken werden von Herstellern neben einer Erstmarke aufgebaut und im Handel platziert, um…“.

      Die o.g. Leuchtmittel beziehen sich auch nur auf das spezifische Angebot vom 11.-16.04.2016. Ein „6500k-400Lm-GU10-Spot“ war nicht dabei. Mehr kann ich dazu nur dann sagen, wenn ich die genaue Artikelnummer bzw. EAN des Spots kenne.

    • @Aurelian: Stimmt – bei Osram hört’s bei 4000 K auf – so was gibt’s nur als Neolux-Spot.

      @Lichtpeter: Ich glaube, Deine Antwort beruht auf einem Missverständnis der Frage. Die Artikelnummer ist übrigens 4052899938571.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.