„Grünspar“-Deal: Philips-A60-LED-„Birne“ für nur 7,90 Euro (Update 5.12.)

Ab sofort kriegen Sie bei meinem Kooperationspartner „Grünspar“ fast 50% Blogleser-Rabatt auf eine Spezialversion der Philips-A60/E27-LED-Lampe mit 9,5 Watt. Damit können Sie 60-Watt-Glühlampen in Rente schicken.

Philips-9,5W-aus

Über 80% Stromersparnis gegenüber einer herkömmlichen Glühlampe erreichen Sie mit dieser Philips-A60-LED-„Birne“. Statt 60 hat sie nur 9,5 Watt Leistungsaufnahme – trotz größerer Gesamthelligkeit. (Foto: Philips-PR)

Die Vorgängermodelle dieser nicht dimmbaren LED-Aktionslampe (mit 10,5 bzw. 11 Watt) kennen Sie schon aus diversen Blog-Tests. Mein jüngstes Fazit:

„Eine Lampe, die aus meiner Bewertungsskala die Maximalausbeute für nicht dimmbare LED-Leuchtmittel von vier Sternen ‘rausholen will, müsste so kompakt, leicht und effizient sein wie die Philips, ebenfalls ohne Verzögerung und unschöne Geräusche leuchten, eine genau so angenehme Farbtemperatur haben und könnte gerne um die 15 Euro kosten.“

Ein paar Einschränkungen gab’s aber auch: Die recht hohe maximale Gehäusetemperatur im Dauerbetrieb von rund 80 Grad, die leichte Farbwiedergabeschwäche von satten Rot-Tönen und der relativ enge Halbwertswinkel von 150 Grad.

Philips_A60_Leuchtbild_neu
Vor allem nach oben und zu den Seiten hin wird’s mit der Philips-A60-Lampe richtig hell – nach unten passiert erheblich weniger. (Foto: W. Messer)

Inzwischen wurde die Lampe allerdings weiterentwickelt. Die 806 Lumen Lichstrom werden jetzt mit nur noch 9,5 Watt, damit besserer Effizienz (ca. 85 lm/W) und geringerer Hitzeentwicklung erzielt. Der von mir berechnete Energieeffizinzindex (EEI) liegt bei knapp 0,15 und damit mitten im „A+“-Bereich des neuen EU-Ökolabels. Das Stromsparpotenzial gegenüber traditionellen Glühlampen beträgt über 84%.

Lichtfarbe (2700 Kelvin) und -Qualität (Farbwiedergabeindex mindestens Ra 80) entsprechen dem marktüblichen Durchschnitt. Mit rund 10 cm Länge, 56 mm Maximal-Durchmesser und gemessenen 128 Gramm Gewicht ist diese LED-„Birne“ jedoch deutlich kompakter und leichter als viele Konkurrenzprodukte. Eine Leuchte, in die sie nicht problemlos ‘reinpasst und das alte “Glühobst” ersetzen kann, ist mir noch nicht begegnet. Auch aus kürzeren Leuchtengehäusen und -hauben lugt sie nicht vorwitzig heraus.

Ab sofort rund 50% billiger

Philips_9,5W_PackungAb sofort gibt’s bei „Grünspar“ eine Spezialversion dieser LED-„Birne“ mit Kartonverpackung (PR-Bild links), 10.000 Leuchtstunden und 50.000 schadlosen Schaltzyklen für offiziell 14,90 Euro. Mit einem Rabattcode können Sie die aber schon für 7,90 Euro kaufen – fast 50 Prozent billiger. Bei Bestellungen bis 60 Euro brutto (ohne Berücksichtigung des Rabatts) kämen noch 4,90 Euro für den Versand dazu.

Bereits ab fünf Exemplaren wären Sie jedoch über dieser Grenze und bekämen die Lampen frei Haus – Einzelbestellungen waren bei den bisherigen Fastvoice-Rabattaktion ohnehin in der Minderheit. (stimmt leider so nicht mehr – siehe Update am Ende des Beitrags.)

Wie’s genau geht? Die Lampe(n) in den Warenkorb legen und im Feld unten als Gutscheincode …

fastvoice4

… eingeben. Bis dahin sehen Sie noch den Normalpreis. Wenn Sie aber anschließend auf “Gutschein einlösen” klicken, wird der Spezialrabatt abgezogen. Das sieht dann beispielsweise so aus:
Gruenspar-Rabatt 4
Falls Sie die Lampe nicht in den Warenkorb legen können, wäre der Lagerbestand leider schon ausverkauft. Das halte ich jedoch für sehr unwahrscheinlich, weil sich „Grünspar“ mit einem fünfstelligen Aktionsvorrat eingedeckt hat.

Lohnt sich sogar ohne Stromsparen

Bei diesem Sonderpreis würde sich die LED-„Birne“ während ihrer Lebenszeit sogar dann amortisieren, wenn sie keinen Strom sparen würde. Sie kostet zwar mit 7,90 Euro etwa das Zehnfache einer Glühlampe, hält aber auch mindestens zehnmal so lang. Nach 10.000 Leuchtstunden hat sie 95 Kilowattstunden Strom im Wert von rund 24 Euro verbraucht, während sich 60-Watt-Glühlampen insgesamt 600 kWh für mindestens 150 Euro gönnen würden. Ersparnis: Satte 126 Euro.

Bitte beachten: Dieser LED-Deal gilt ausschließlich für dieses Philips- LED-Lampenmodell bei „Grünspar“ und nur bis Jahresende. Sie können in diesem Zeitraum auch mehrmals bestellen, so lange der Vorrat reicht. Ich selbst bekomme wie immer keine Provision oder sonstige Zahlungen – profitieren können allein Sie.

Update 05.12., Teil 1: Grünspar hat laut Mitteilung von heute (siehe Kommentare unten) leider „die Versandkostenfreiheit im Shop generell ausgesetzt. Das Ganze ist im Rahmen eines geplanten Tests gelaufen und wird in diesem Jahr wohl nicht mehr zurückgesetzt. Je nach Ausgang des Tests führen wir die Versandkostenfreiheit eventuell Anfang 2014 wieder ein.“

Update 5.12., Teil 2: Ich habe für den laufenden Philips-Deal eine Ausnahmeregelung verhandelt. Wenn Sie mindestens fünf Lampen kaufen (also über die ehemalige 60-Euro-Versandkosten-Grenze kommen), geben Sie bitte als Rabattcode fastvoice42 ein. Dann werden 4,90 Euro von der bereits reduzierten Rechnungssumme abgezogen und Sie zahlen tatsächlich weiterhin 7,90 Euro pro Exemplar. Für kleinere Bestellungen bleibt es beim Code fastvoice4 und den zusätzlichen Versandkosten.

Mehr zum Thema:

Vergleichstest: A60-LED-”Birnen” von LG, Verbatim, “No Name” und Philips

Philips-LED-Lampen: Zwei Wege zum (fast) gleichen Ziel

LED-Lampen immer besser und billiger – wann lohnt sich der Kauf?

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

26 Gedanken zu „„Grünspar“-Deal: Philips-A60-LED-„Birne“ für nur 7,90 Euro (Update 5.12.)

  1. Hallo Wolfgang,
    schöne Aktion – mal wieder! 🙂 Vielen Dank einfach mal dafür.
    Ich hab die letzte Aktion mit den dimmbaren Modellen leider verpasst – auf eine Neuauflage warte ich noch. 🙂

    Hab die Aktion mal in meinem Netzwerk empfohlen.

    Grüße
    Peter.

    • Danke für die Hilfe, Peter! Derzeit sieht’s leider eher mau aus mit neuen Deals für dimmbare E27. Die kosten ja bereits regulär nicht mehr viel – entsprechend gering wäre der Rabatt-Spielraum.

  2. Hallo Wolfgang,

    ich bin gestern erst auf Deine Seiten gestoßen und finde sie sehr interessant. Allerdings kommt mir diese Aktion etwas merkwürdig vor. Bei Grünspar gibt es den Artikel „Philips A60 E27 LED Lampe 9,5W 19302900“, ArtNr. 2379 zu einem Preis von 9,65 EUR, aber im Moment nicht lieferbar. Ich sehe keinerlei Unterschied zwischen den Leuchten.

    • Einen Hauptunterschied hast Du schon genannt: Die eine ist lieferbar, die andere nicht. 😉 Die beiden weiteren mir bekannten Unterschiede: Die Deal-Lampe ist eine Sonderaktions-Variante, hat eine Kartonverpackung und wird von Philips mit 10.000 Leuchtstunden beziffert, die „normale“ kommt im Blister und soll 15.000 Leuchtstunden halten.

      • Sollte die Lebensdauer wirklich um 50% höher liegen, so lohnt sich der Aufpreis von 1,75 EUR (gut 22%) gegenüber dem Aktionsmodell ja erst recht. So sie denn lieferbar wäre. Der Basispreis von 14,90 EUR für das Aktionsmodell ist schlicht ein Mondpreis.

        • Dieser hohe Basispreis ist strategisch geschickt gewählt, weil dadurch bereits mit fünf Lampen die 60-Euro-Schwelle der Versandkostenfreiheit erreicht wird und somit die einzelne Lampe bei diesem Rabatt-Deal nur 7,90 Euro frei Haus kostet. Bei der anderen Lampe kämen bei fünf bestellten Exemplaren noch 4,90 Euro Versand hinzu – macht 10,63 Euro pro Stück.

          Tatsächlich sind dann auch Bestellungen in etwa diesem Mengenbereich die Mehrheit bei den Rabatt-Deals.

          Ich glaube übrigens trotz der unterschiedlichen Leuchtstundenzahl nicht an einen tatsächlichen technischen Unterschied.

  3. Danke. Vorgestern Sammelbestellung mit einem Kollegen aufgegeben und heute bereits sieben Stück von den Philips LED „Birnen“ angekommen 🙂 Sie haben hier zuhause die ollen Ikea-Energiesparlampen ersetzt. Mir gefallen die neuen wesentlich besser, zu dem Preis werde ich wohl noch ein paar ordern. Kleiner Tipp: bei Anmeldung zum Newsletter lassen sich zusätzlich weitere 5,-€ bei der Bestellung sparen.

    • Bitte, gern geschehen!
      Ja, ich habe schon gehört, dass das mit der Newsletter-Anmeldung gehen soll – entgegen der Absicht von „Grünspar“, den Zusatz-Rabatt für diesen Deal zu deaktivieren. 😉

  4. Vermisse leider die Angaben hinsichtlich Anzahl der möglichen Schaltzyklen. Gerade wenn man die Lampen für Treppenlicht und co. einsetzen möchte wäre das doch interessant.

    • Autsch, hatte ich vergessen – danke für den Hinweis! Es sind wie beim „normalen“ Modell 50.000 Zyklen – ist jetzt im Beitrag ergänzt.

  5. Ich habe mich entschlossen, den größten Teil der Lichtquellen im Haus auf LED umzustellen und dieser Blog ist mir eine große Hilfe. Ich habe auf Grund der Empfehlung mir drei der 9,5W Philips LED-Leuchtmittel von Grünspar schicken lassen. Eine ersetzt im Schlafzimmer eine Philips Softone ESL mit 16 W (815 Lumen), in der Gästetoilette war ursprünglich ein Eco Halogenleuchtmittel mit 42 W (630 Lumen, ersetzt 60 W) und im Bad ein Osram Eco Halogenleuchtmittel mit 53 W (ersetzt 75 W, 840 Lumen). Ganz am Anfang hatte ich im Bad eine längliche Osram Halolux BT 60 W Opal (+20 % Effizienz) mit 780 Lumen, die das Bad gut ausgeleuchtet hat.

    Die beiden Deckenleuchten im Schlafzimmer und in der Gästetoilette lassen der Philips genügend Platz zur Entfaltung, in der Deckenleuchte im Bad geht es etwas enger zu (ca. 20 cm Durchmesser), hier ist es nicht ganz optimal. Von der Helligkeit her ist die LED-Lampe im Schlafzimmer am besten aufgehoben – kein Wunder, die Lumenangabe weicht nur unwesentlich von der Softone ESL ab. Die Richtwirkung ist deutlich, da das Licht aber in erster Linie Richtung Kleiderschrank geht, ist das in Ordnung. Das Bett gegenüber hat immer noch ausreichend Licht, dazu gibt es dort noch zwei Nachttischleuchten, wo jetzt die E27 Philips LED 4W matt ihren Dienst tun (2 x 330 Lumen) und optimal dimensioniert sind.

    In der kleinen Gästetoilette ist das Licht auf das Waschbecken mit dem Spiegel ausgerichtet. Da sie voll verfliest ist und das Licht gut reflektiert wird, ist es überall ausreichend hell, eigentlich etwas zu hell, 600 Lumen hätten vielleicht auch gereicht. Problematisch ist das Bad (7,15 m², annähernd quadratische Form). Das Licht ist Richtung Spiegel und Waschbecken gerichtet, kommt aber wegen der Enge des Schirms der Deckenleuchte (Durchmesser ca. 20 cm) nicht optimal zur Geltung und die Seite gegenüber des Waschbeckens, wo die Dusche steht, wird nicht richtig ausgeleuchtet.

    Der Spiegel wird übrigens von einer Spiegelleuchte mit kurzem R7s Halogenstab beleuchtet (original 60 W, jetzt aber eine Eco Sparversion, vermutlich 48W und knapp 800 Lumen). Die Idee ist die, dass die Deckenleuchte und die Spiegelleuchte ähnlich hell sind und sich bei Bedarf ergänzen, also beide um jeweils ca. 800 bis 850 Lumen. Im Augenblick ist es so, dass die Beleuchtung nur von der Deckenleuchte allein etwas zu schummrig wirkt.

    Hier jetzt meine Frage: Macht es Sinn, statt auf teurere und größere Retrofit E27 zu setzen, gleich die ganze Leuchte gegen eine LED-Deckenleuchte auszutauschen. Würden da 8W und 850 Lumen reichen oder müsste ich die nächstgrößere Variante mit 12W/1150 Lumen in Erwägung ziehen? Kommt hier genügend Licht an den Seiten an? Ich denke da an die Globo Marissa – siehe auch Katalogseite (PDF). Oder alternativ Nordlux Kiel, 12W/1050 Lumen. Die aktuelle Bad-Deckenleuchte ist diese.

    Lichttemperatur 3000 K wäre ok, am besten warm weiß ohne gelblichen Glühlampencharakter – kein echt weiß oder Tageslicht weiß. Raumhöhe ist normal – kein Altbau. Ich würde mich über Unterstützung in meinem Anliegen freuen.

    • Ich würde zu einer Komplettleuchte raten, aber nicht zu irgendwelchen Billig-Eumeln mit nur 8000 Schaltzyklen oder mit über 800 Lumen aus nur knapp 9 Watt (die Effizienz geht auf Kosten der Lichtqualität). Lieber etwas mehr ausgeben, dann hat man auch länger was davon und sieht unter dem Licht nicht wie eine Leiche aus.

      Wie wär’s denn mit sowas (über 1000 Lumen, dimmbar)? Gibt’s auch in rund und schwächer (ca. 700 Lumen, auch dimmbar). Sollte bei 120 Grad Abstrahlwinkel – mittig montiert – für die 7,5 qm reichen. Sind natürlich keine Rundstrahler, die auch die Decke erhellen. Dafür käme eher das hier in Frage.

      • Herzlichen Dank – ich denke, die Osram Bad-Deckenleuchte ist ein guter Tipp. Bei der Philips-Leuchte habe ich Angst, dass das Ergebnis keine homogene Raumausleuchtung beinhaltet, auch wenn die Leuchte tatsächlich mittig installiert ist.

        Gibt es vielleicht auch noch einen Tipp für die Küche mit 9 qm (zur Seite offen zum Ess- und Wohnbereich)? Hier ist eine Maggy Deckenleuchte 200W im Einsatz. Durchmesser 41,5 cm, Leuchtmittel R7S 118 mm Halogenstab, ursprünglich 200W, jetzt Eco-Version mit 160W. Von den über 3000 Lumen kommt vermutlich wegen des Schirms nicht so viel an. Gute Grundbeleuchtung – kein Flutlicht. Über den Arbeitsflächen gibt es zusätzlich ausreichend Leuchten.

        Mir hätte eine Globo Robyn, 43 cm (siehe auch Katalog-Info als PDF) mit 22W, 2100 Lumen und 3100 K vorgeschwebt. Vermutlich auch wieder in der Kategorie „geringe Lichtqualität“. Gibt es schon höherqualitativere und trotzdem bezahlbare LED Deckenleuchten in dieser Größenordnung oder muss ich noch warten? Vielen Dank für die Unterstützung, Joachim.

        • Bei 9 qm halte ich 2000 Lumen und mehr für „Overkill“ – zumal, wenn noch weitere Leuchten im Einsatz sind. Probier‘ mal das hier (gibt’s auch in weiß) und schicke es zurück, wenn’s nicht hell genug sein sollte.

          • Danke für den Tipp, sieht soweit gut aus. Mal sehen ob es passt.

  6. Bei meiner Bestellung werden die 4,90€ Versandkosten immer berechnet.
    Egal wie hoch der Warenwert ist.

    • Hab’s probiert, stimmt leider! Das war bisher nicht so – offenbar geht da gerade was im Grünspar-Shopsystem schief. In solchen Fällen bitte direkt die Gratis-Hotline 0800 8 44 66 33 11 anrufen. Ich werde mal parallel nachhaken.

      • Hi Lars,
        wir haben die Versandkostenfreiheit gestern Nachmittag ausgesetzt. Je nach Ausgang des Testdurchlaufes wird die Versandkostenfreiheit frühestens im Januar wiederkommen, damit rechnen würde ich aber nicht.
        Wenn du dich bei der Hotline meldest und denen sagst, Ingo hat dir gesagt dass die bei dir eine Ausnahme machen sollen, bekommst du deine Bestellung noch ohne Versandkosten.
        Gruß,
        Ingo

        • Die Konditionen eines laufenden Blog-Rabattdeals nachträglich und ohne Absprache/Info zu verschlechtern, ist nicht das, was ich mir unter einer guten Kooperation vorstelle. Es tut mir leid für die Leser, denen ich künftig solche Überraschungen ersparen werde.

          Update: Wir haben für diesen Deal doch noch eine Kompromisslösung gefunden – siehe Ergänzung am Ende des Beitrags.

    • Danke für den Hinweis, aber das kann man auch schon dem Beitrag (vom November 2013) entnehmen, wenn man ihn komplett liest – ich zitiere:

      Bitte beachten: Dieser LED-Deal gilt ausschließlich für dieses Philips- LED-Lampenmodell bei “Grünspar” und nur bis Jahresende.

      Und da wir ja inzwischen 2014 haben …

Kommentare sind geschlossen.