Verbatim-„Diamond-Cut“: Neue LED-Spots mit Struktur-Reflektor

Dem Facettenschliff in Halogenstrahlern nachempfunden sind die Reflektoren einer neuen dimmbaren LED-Spot-Serie von Verbatim. Die GU10/PAR16- und GU5.3/MR16-„Diamond-Cut“-Lampen gibt es jeweils in drei Lichtfarben.

DiamondCut lifestyle
GU10-Halogenstrahler – etwa in Lobbys und Foyers – können direkt durch die neuen Verbatim-PAR16-LED-Spots (im Bild oben) ersetzt werden. Der Lichteindruck ändert sich durch die Umrüstung kaum. Ähnliches gilt für den Ersatz von Niedervolt-Halos durch die GU5.3-„Diamond-Cut“-Modelle (unten links). (Fotos [3]: Verbatim-PR)
http://de.wikipedia.org/wiki/Chip-On-Board-Technologie
Altgediente Blogleser kennen die „Mitsubishi Kagaku Media Co.“-Tochterfirma und Speichermedien-Spezialistin Verbatim schon als LED-Retrofit-Anbieter – auch die äußere Form und prinzipielle Bauweise der neuen Spots aus der „Professional Range“ unterscheiden sich nicht von den bereits hier vorgestellten Modellen. Wie bei diesen strahlen die „Chip On Board“ (COB)-LEDs ihr Licht nicht nur direkt nach vorne durch die Linse/Streuscheibe, sondern auch indirekt über einen Reflektor.

Der Unterschied offenbart sich beim näheren Hinsehen: Die neue Bezeichnung „Diamond-Cut“ (Brillantschliff) bezieht sich nämlich auf die Reflektorstruktur, die den facettenartigen Einsätzen von Halogenspots nachempfunden wurde. Laut Verbatim-Pressemitteilung kommt das der Blendfreiheit, der gleichmäßigen Helligkeitsverteilung und dem präzisen Abstrahlwinkel zugute. Anders als bei Konkurrenzprodukten entstünden keine „Hot Spots“, Streulicht- oder Blendeffekte.

Insgesamt sechs neue Spot-Modelle

Verbatim-GU10-neu-DetailJeweils drei Varianten „Made in Malaysia“ sind im Angebot: Die Hochvolt-Spots haben 7,3 Watt Nennleistung, 36 Grad Halbwertswinkel, Farbwiedergabeindex mindestens Ra 80 und eine Nennlebensdauer von über 35.000 Leuchtstunden sowie 60.000 Ein/Aus-Schaltzyklen – bei entweder „warm-weißen“ 2700 Kelvin Farbtemperatur, 390 Lumen Lichtstrom (EU-konform gemessen über einen Winkel von 90°) und 720 Candela Lichtstärke (im Bild rechts der direkte Blick in den gedimmten Strahler/Foto: W. Messer); 3000 K, 420 lm und 800 cd; oder „neutral-weißen“ 4000 K, 440 lm und 830 cd. Damit können Sie nach der EU-Vergleichstabelle mindestens 50 Watt starke GU10-Halogenstrahler ersetzen.

Bei den GU5.3-Niedervolt-Strahlern (7 Watt, 40 Grad, >30.000 Leuchtstunden) haben Sie die Auswahl zwischen 2700 K, 375 lm und 680 cd; 3000 K mit 385 lm und 700 cd; sowie 4000 K mit 450 lm und 800 cd. Das genügt jeweils locker als Äquivalent für 35 Watt/12 Volt-Halos.

Fastvoice-Eigenwerbung neu

Verbesserte Dimmer- und Trafo-Verträglichkeit

Verbatim-DC-GU10Für alle „Diamond-Cut“-Versionen (im Bild rechts ein GU10-Strahler) gilt nach Verbatim-Angaben eine verbesserte Verträglichkeit mit einer großen Zahl von handelsüblichen Dimmern; die GU5.3-Spots sollen zudem problemloser als bisher an herkömmlichen 12-Volt-Trafos funktionieren. Mit Energieeffizienz-Indizes (EEI) ab ca. 0,18 sind die neuen LED-Strahler durchweg auf Stufe A des neuen EU-Ökolabels und haben ein Stromsparpotenzial von rund 85 Prozent.

Zielgruppe der neuen Serie sind bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 24,99 Euro hauptsächlich gewerbliche Anwender; die Verbatim-Pressemitteilung nennt als Beispiele Hotels, Museen, Galerien, Restaurants, Cafés und andere „öffentliche Bereiche“, wo es auf stimmungsvolle Lichtatmosphäre und kontrollierte Helligkeitsverteilung ankomme. Das wird mich jedoch nicht davon abhalten, die neue Serie auf Tauglichkeit für Privathaushalte zu untersuchen – Verbatim hat mir bereits zwei unterschiedliche Testmodelle versprochen.

Update 28.11.: Teil 1 des ausführlichen Doppeltests gibt’s jetzt dort – unter anderem erfahren Sie darin, warum die hier zitierte Verbatim-Produktankündigung leider teilweise nicht korrekt war.

Mehr zum Thema:

Im Test: Zwei „Diamond-Cut“-LED-Spots von Verbatim (Teil 1)

Zweimal 50 Gramm LED-Licht von Verbatim, bitte!

Test-Premiere: Vier Verbatim-LED-Lampen aus der Oberklasse

Im Test: Verbatim “VxRGB” MR16 – ein LED-Spot wie kein anderer

LED-Retrofit-Lampen: Neues von Verbatim …

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

4 Gedanken zu „Verbatim-„Diamond-Cut“: Neue LED-Spots mit Struktur-Reflektor

  1. Hier würde sich ein Vergleich mit der Philips GU10 5W aus dem Grünspar-Shop anbieten, denn meiner Meinung nach ist – fairerweise erwähnt – Philips doch schon etwas früher auf den Zug mit LED-Reflektoren aufgesprungen.
    Die Philips MasterLED GU10 6W mit selbem Prinzip und in ähnlichem Leistungsbereich bietet zudem sogar 40° Abstrahlwinkel (und wäre im direkten Preisvergleich wohl der noch idealere Vergleichspartner, nur eben nicht im Grünspar-Sortiment).

    • Direkt mit den Philips vergleichbar sind ja eher die bisherigen Verbatim-Spots (wie in diesem Test), die ebenfalls schon mit Reflektoren bestückt sind.

      Hier geht’s aber um die facettierten Reflektoren und die gibt es meines Wissens bei Philips nicht. Nach erster, kurzer Begutachtung eines der neuen Verbatim-Spots kann ich sagen: Ein deutlich anderer Lichteindruck als bisher – homogener und sogar „wärmer“ – insgesamt tatsächlich noch Halogen-ähnlicher als ohnehin schon.

      Verbatim-GU10Spot alt/neu
      Links der bisherige Verbatim-Reflektor-GU10-Spot, rechts der neue mit „Diamond-Cut“. Auffallend ist auch die größere Lichtaustrittsfläche. (Foto: W. Messer)

Kommentare sind geschlossen.