LED-„Schnäppchen“ bei toom und Kaufland: Nicht wirklich billig

LED-Retrofits von Philips und Osram gibt’s diese Woche zum „Sonderpreis“ in den „toom“-Baumärkten bzw. bei „Kaufland“ (Prospektausschnitte unten, gültig bis 25. Januar). Außerdem lockt „toom“ am 25.1. mit einem 20%-LED-Leuchtmittel-Rabatt. Hat aber alles diverse Haken.

toom-LED-Rabatt-01-14„-20% auf alle LED-Leuchtmittel“ klingt erstmal wirklich wie ein prima „Samstags-Knaller“. Entscheidend sind dabei aber die Ausgangspreise. Und die sind in den „toom“-Baumärkten regelmäßig höher als anderswo. Das gilt selbst für die „Sonderangebote“ aus der aktuellen Werbebeilage.

Drei altbekannte, „warm-weiße“ Consumer-Lampen von Philips lachen uns da beispielsweise an (Bild unten). Jeweils 8,99 Euro kosten die E14-Kerze mit 4 Watt/250 Lumen und der GU10-Hochvolt-Spot mit ebenfalls 4 Watt. Heftige 16,99 Euro verlangt „toom“ für die 9,5 Watt starke 806-Lumen-„Birne“.

Wo stehen denn die ganzen Daten?

toom-Philips-LED-01-14Da fallen dem einigermaßen LED-Kundigen doch gleich mehrere Haken auf. Erstens fehlen sowohl im Prospekt als auch auf der „toom“-Website diverse Daten, die laut EU-Kennzeichnungsvorgaben zwingend öffentlich verraten werden müssten. Diese Werte finden Sie aber höchstens auf der Philips-Website.

Etwa den Farbwiedergabeindex von Ra >80 für alle drei Lampen. Oder dass sie durchweg nicht dimmbar sind. Oder die Daten für Lichtstrom, Lichtstärke und Abstrahlwinkel beim GU10-Spot: 235 Lumen, 560 Candela, 36 Grad. Nur so kann man als Kunde nachvollziehen, dass dieses LED-Modell tatsächlich laut EU-Vergleichstabelle mindestens 35-Watt-Halogenstrahler ersetzen kann. Dass es mit einer Farbtemperatur von 3000 Kelvin etwas „kälter“ leuchtet als seine Vorfahren, können Sie immerhin aus der Prospektbeschreibung ableiten.

Waren die nicht schon mal billiger?

Haken Nummer zwei: Alle drei Retrofit-Varianten gab’s und gibt’s sonst deutlich günstiger. Beispielsweise hatte ich bereits im November 2013 einen Blog-Rabatt-Deal, mit dem Sie das mutmaßlich baugleiche Philips-E27-Aktionsmodell (im Karton statt in Blister-Verpackung und mit offiziell 10.000 Leuchtstunden) in einem Online-Shop schon für 7,90 Euro kaufen konnten – über 9 Euro billiger! Ähnliche Preise finden Sie auch jetzt noch. Was nutzt Ihnen da schon ein 20%-Rabatt am kommenden Samstag, der diese Lampe im „toom“-Baumarkt gerade mal auf 13,59 Euro drückt?

Sinnvoll ist dieser Nachlass allenfalls bei der Kerze und dem Spot, wo Sie dann mit 7,19 Euro zumindest in die Nähe der bisherigen Sonderangebote oder Standardpreise anderer Anbieter kommen. Ein echter „Samstags-Knaller“ ist das meiner Ansicht nach aber noch nicht. Welchen Preisvorteil eine anständige LED-Rabattaktion bieten kann, werden Sie übrigens in ein paar Tagen hier im Blog sehen.

Der „Kaufland“-Kaufmann kalkuliert komisch

Kaufland-Osram-LED-01-14Ob das „Kaufland“ diese Woche besser kann? Beim ersten Hingucken sieht’s so aus – nur 9 Euro für eine dimmbare, „warm-weiße“ Osram „LED Superstar Classic A40“ mit 470 Lumen, ca. 200 Grad Abstrahlwinkel und 30.000 Leuchtstunden Nennlebensdauer (Prospektausschnitt rechts) klingen doch nicht schlecht, oder? Pustekuchen!

Der Blick auf die Lampenform, Leistungsaufnahme und das EU-Ökolabel (7,5 Watt, Klasse A) enthüllt nämlich: Es ist ein Anfang 2013 vorgestelltes Modell, das schon im Spätsommer durch eine effizientere Version (6 Watt, A+) „made in Italy“ abgelöst wurde. Mit solcher Lagerware könnte der Kaufmann bei „Kaufland“ eigentlich ganz leicht einen supertollen Schnäppchenpreis basteln, so ähnlich wie im Mai 2013. Tut er aber diesmal nicht.

Erinnern Sie sich noch an meinen Blog-Rabatt-Deal vom Oktober 2013? Da gab’s diese Lampe (mit einer etwas anderen Bezeichnung, aber sonst identisch) in einem Online-Shop für schlappe 4,50 Euro – die Hälfte des aktuellen „Kaufland“-Preises! „Scharf kalkulieren“ stand in Neckarsulm letzte Woche offenbar nicht auf dem Stundenplan.

Das neue, mit einem Stromspar-Potenzial von rund 85% absolut empfehlenswerte „Superstar A40“-Modell ist übrigens genau so „quecksilberfrei“ (hihi!) und wird derzeit regulär für rund 11,50 Euro gehandelt. Da gibt’s aber sicher bald Sonderaktionen unter 10 Euro, wenn sich ein kalkulationsstarker Kaufmann findet.

Mehr zum Thema:

“Grünspar”-Deal: Philips-A60-LED-”Birne” für nur 7,90 Euro

LED-Kerzen und -Tropfen von Philips: “Heimliche” Änderungen?

Aktion bei Edeka Südwest: Philips-LED-Lampen für 7,99 Euro

Kaufland-Werbung mit Osram-LED-Kerze: Kein leuchtendes Vorbild

Neue “Classic A 40 ADV”: Osram-LED-Lampe für Preisfüchse

Hammer-LED-Deal: Osram “Classic A 40 ADV” schon ab 4,50 Euro!

Im Test: Neue Osram “LED Superstar Classic A40″ aus Italien

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

6 Gedanken zu „LED-„Schnäppchen“ bei toom und Kaufland: Nicht wirklich billig

  1. Ich finde hier läst du die Osram-Birne bei Kaufland aber etwas zu schlecht wegkommen.Das ist immerhin eine Birne die du Anfang 2013 mal getestet und mit 4,5 Sternen Bewertet hast.
    Die Birne ist zwar heuer kein Superschnäpchen mehr aber immerhin Dimmbar und mit etwas besserem Halbwertswinkel als die meisten dieser Preisklasse die man im Supermarkt/Baumarkt kaufen kann.
    Internet-Preise sind ja immer ohne Versandkosten gerechnet.
    Gruß
    Alexander

    • Die ältere Osram-„Birne“ kommt überhaupt nicht schlecht weg – wo steht das? Osram hätte wohl auch kaum einen Twitter-Link zu diesem Beitrag favorisiert, wenn das der Fall wäre. Es geht vor allem um die „Kaufland“-Preisgestaltung – das aktuelle Preisniveau auf dem LED-Retrofit-Markt hat nämlich überhaupt nichts mehr mit dem von Anfang 2013 zu tun und liegt teils 50% tiefer.

      Zum Thema Versandkosten: Die fallen meist ab einem gewissen Mindestbestellwert weg, und eine Fahrt zum nächsten „Kaufland“ ist häufig auch teurer als 4,90 Euro. Lohnt sich also in beiden Fällen erst, wenn man mehr als nur eine LED-Lampe einkaufen will.

      • Na ja,das die ehemaligen UVP´s gern missbraucht werden ist ja hinlänglich bekannt.
        Eine Fahrt zum Kaufland kann ich mir sparen da ich ca.250m von der Filiale wohne.
        Ich hab übrigens die Angewohnheit erst mal eine Birne zu kaufen um erstmal zu sehen wie die sich so macht,da fällt es mir schwer im Versandhandel gleich mehere Unbekannte zu bestellen.
        Dieser Blog hier ist schon mal eine sehr gute Hilfe bei der Kaufentscheidung.

        • Bei meinem Rabatt-Deal im Oktober wurden die Versandkosten nicht berechnet bzw. von der Rechnungssumme abgezogen, wodurch ein echter Bruttopreis von 4,50 (Zehnerpack) bzw. 8 Euro (Einzelexemplar) inklusive Versand realisiert wurde.

          Im übrigen gibt’s ja das Fernabsatzgesetz, das die (bisher noch kostenlose) Rücksendung der bei Online-Shops bestellten Ware innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen ermöglicht. Wo ist da also der Haken?

  2. Bei Kaufland lohnt es sich, immer mal unabhängig von den explizit beworbenen Sonderangeboten reinzuschauen. Ich habe da schon oft Schnäppchen machen können, die nur im Markt angeboten werden.

    Vor Weihnachten gabs da die sehr ordentliche Philips 9,5W->60Watt E27 Retrofit mit 800 Lumen für schon ziemlich gute 8,99€. Vorgestern gab es das gleiche Leuchtmittel für 6,74€. Ich habe da auch schon ziemlich überrascht OSRAM Halogenkerzen für 33cent das Stück gekauft…

    – Carsten Kurz

    • Stimmt, die haben schon mal spontan runtergesetzte Angebote.
      Manchmal werden aber die Prospekt-Angebote auch nicht umgesetzt.
      Die 7,5 W Osram hing immernoch für 14,99€ im Regal rum,und auf dem Regal-Etikett stand obendrein noch 6W.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.