LED-Spot-Wunder bei OBI

Mit unfassbar ausführlichen Informationen und unglaublich hellen und preisgünstigen “No Name”-LED-Spots überrascht uns die OBI-Baumarktkette in ihrer aktuellen “Biber Fan-Wochen”-Werbebeilage (1900/12, gültig bis 10. November, Ausschnitte unten). Bei manchen Angaben ist allerdings Skepsis angebracht.

OBI-LED-Spot 11/12

Ein LED-Ersatz für einen 35-Watt-Halogenstrahler soll bei OBI nur knapp 6 Euro kosten, im Dreierpack pro Stück sogar nur etwas über 5,33 Euro – das klingt verlockend und liegt weit unter den bisherigen Baumarkt/Discounter-Preisen vergleichbarer Spots. Bis auf den Lumen-Wert für den gesamten ausgestrahlten Lichtstrom und die CRI/Ra-Zahl für den Farbwiedergabeindex verraten uns die Prospektmacher ausnahmsweise sogar alle wichtigen Daten: GU10-Sockel (direkt an 230 Volt anschließbar), 4,5 Watt Leistungsaufnahme, Halogen-ähnlich sind zumindest die angegebenen Werte für die Farbtemperatur von 2700 Kelvin und 38 Grad für den Abstrahlwinkel; dazu gibt’s 650 Candela Lichtstärke und rund 30.000 Leuchtstunden Lebensdauer.

Einfach mal ausprobieren

Ein Markenname steht nicht drauf, es scheint sich aber um eine nicht dimmbare Lampe aus dem “High Power LED”-Sortiment des Kölner Importeurs “Sigalux” mit drei LEDs à 1,5 Watt und vorgesetzter Linse/Streuscheibe zu handeln. Eine grobe Umrechnung von Lichtstärke und Lichtkeule zum Lichtstrom ergibt mindestens 220 Lumen, vermutlich sind es ca. 250. Das liegt natürlich weit unter den mehr als 400 Lumen eines 35 Watt starken Hochvolt-Marken-Halogenspots, kann aber in vielen Fällen wegen des geringeren Streulicht- und Reflektor-Verlustanteils bei LED-Strahlern dennoch ein akzeptabler Ersatz sein.

Fastvoice-Eigen-Banner-04-14

Wer sichergehen will, dass es nach der LED-Umrüstung in der Bude nicht zu duster wird, sollte erstmal nur die Gesamthelligkeit eines 25-Watt-Halogenspots erwarten und sich ein Exemplar zum Testen an den geplanten Einsatzort holen. Hier wird dann auch klar, ob Lichtfarbe und -Qualität des Billig-Spots den eigenen Anforderungen entsprechen. In dieser Preisklasse dürfen Sie aber wegen der differierenden Spektralverteilung nicht wirklich Halogen-ähnliches Licht erwarten, selbst wenn die nominelle Farbtemperatur identisch ist. Die Farbtreue liegt mutmaßlich nicht höher als CRI/Ra 75 (Halogenlampe: 100).

OBI toppt Aladins Wunderlampe 

Erstaunlicherweise bietet OBI jetzt auch nominell fast gleich helle LED-Lampen an, die noch wesentlich weniger Strom verbrauchen. Zu Preisen ab 9,99 Euro gibt’s sogar die passenden Strahlerleuchten dazu:

OBI-LED-Spotserie 11/12

Nur 2,5 Watt starke “warm-weiße” GU10-LED-Spots, die mit satten 610 Candela Lichtstärke stromfressende 35-Watt-Halogenstrahler ersetzen können? Oh Wunder, Du helle Torella, ich verneige mich vor Dir! So lichtstarke Dinger hatte OBI noch nie in seinen “Sonderangebots”-Strahlerleuchtenserien und diese neuen “OBI Lighting”-Knaller sind teils sogar billiger als die alten Dunkelheimer! Wie kann das funktionieren?

Noch im Oktober hatte OBI eine Leuchtenserie mit 2,5-Watt-LED-Spots, die gerade mal 70 Candela pro Spot erzeugte – rund 11 Prozent des neuen Angebots. Zum Vergleich: Ein aktueller 4 Watt starker Philips-“low budget”-Spot für 9,99 Euro (ohne Leuchte) schafft bei einem nominellen Lichtstrom von 160 Lumen auch nur 310 Candela bei 38 Grad Abstrahlwinkel.

Unglaubliche Energieeffizienz

Zwei denkbare Erklärungen: Die “Torella”-Spots müssten einen erheblich engeren Abstrahlwinkel als die im Oktober angebotenen Lampen und sogar noch einen geringeren als so ein Philips-Spot haben (bei gegebenem Lichtstrom steigt die Lichtstärke mit Verkleinerung des Lichtkegels). Das ist aber bei der optischen Bauweise dieser Lampen nicht zu erwarten. Schade, dass ausgerechnet hier die Prospektbastler keine Angabe liefern.

Sie könnten auch erheblich energieeffizienter sein – für die genannten Leistungswerte schätzungsweise mindestens 90 Lumen/Watt. Theoretisch möglich, aber unwahrscheinlich: Außer bei OBI findet sich nirgendwo bei einem Händler oder Hersteller ein 2,5W-LED-Spot mit 610 Candela, schon gar nicht mit solch veralteter Multi-LED-Technik, in dieser Preisklasse und noch inklusive Leuchte. Es traut sich auch sonst niemand, 2,5 Watt LED-Power mit einem 35-Watt-Halogenspot gleichzusetzen. 93 Prozent Energieeinsparung sind nämlich derzeit mit LED-Serientechnik absolut nicht zu erzielen.

Stattdessen würde ich fast wetten, dass Sie schon eine Vierer-Spotleiste für knapp 35 Euro kaufen müssten, um insgesamt eine Lichtstärke von 610 cd bzw. die Helligkeit eines 35W-Halos zu erreichen. Pro Spot wären das dann gut 152 cd – durchaus realistisch angesichts Bauart, Preis und bisheriger OBI-Sonderangebote. Wenn ich mit dieser Vermutung falsch liegen und die offizielle OBI-Angabe stimmen würde, dann … ja, dann wäre das ein wirklich großes Wunder.

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailfacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plustwittergoogle_plus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>