LED-Außen-Wandleuchte bei OBI: Bekannte Module

Eine LED-Außen-Wandleuchte bietet die Baumarktkette „OBI“ aktuell im Rahmen ihrer „Biber-Fan-Wochen“ an (Prospektausschnitt unten, gültig bis zum 22. September). Leider fehlen in der Werbebeilage wichtige Daten, obwohl sie für ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis sprechen würden.

OBI-Keiran-LED-Außen-Wandleuchte

Zwar lesen wir, dass nur drei LED-Chips à 3 Watt drin sind, erfahren aber nichts über das damit produzierte Licht, genau so wenig über die für Außenleuchten wichtige Schutzart. Woanders ist man da freigiebiger mit Informationen: Aus insgesamt 9 Watt liefert die Leuchte 675 Lumen Lichtstrom (etwa vergleichbar mit einer herkömmlichen 60W-Glühlampe) bei einer offiziell „neutral-weißen“ Farbtemperatur von 4100 Kelvin. Die Energieeffizienz liegt somit bei guten 75 lm/Watt; die Klassifizierung IP 54 verspricht Schutz gegen „schädigenden Staub“ und allseitiges Spritzwasser.

Die Herkunft der Wandleuchte verrät OBI ebenfalls nicht. Eine kurze Recherche zeigt aber: Es ist das Modell „Keiran“ der Marke „Lutec“ von „Yaohua Lux“ (Beleuchtungstochter des chinesischen Unternehmens „Ningbo Utec Electric Co. Ltd.“, in Deutschland vertrieben von „Eco-Light“).

Und hier kann ich mal wieder eigene Erfahrungen einbringen, denn die verwendeten 3W-LED-Module sind offenbar die gleichen wie in meinem – im Frühjahr gekauften und im Blog getesteten„Lutec“-Außenstrahler mit Bewegungsmelder. Dieser Blick darauf zeigt dessen acht LEDs in ausgeschaltetem Zustand:
Lutec-Strahler

Für diese Leuchte war der Abstrahlwinkel mit 60 Grad angegeben worden; nach meiner Beobachtung geht er aber eher in Richtung 90 Grad (ein Viertel eines Vollkreises). Vermutlich trifft das auch auf die „Keiran“-Leuchte bei „OBI“ zu. Durch den dort 320 Grad um die Längsachse schwenkbaren Kopf ist eine individuelle Ausrichtung des Lichtkegels möglich – sowohl für direkte als auch für indirekte Beleuchtung, als „Downlight“ oder als „Wallwasher“.

Die Lichtfarbe erscheint mir „kühler“ als die offizielle Farbtemperatur von 4100 K für beide Strahler und liegt wohl eher bei Tageslicht-ähnlichen 5000 K. Das ist für eine Außenleuchte nicht unbedingt ein Nachteil; hier muss es ja meistens kein „warm-weißes“ Licht wie im Wohnzimmer sein. Nicht exakt zu ermitteln ist der Farbwiedergabeindex der nicht dimmbaren LED-Module. Ich hatte bei meiner „Lutec“ einen relativ hohen Ra/CRI-Wert von etwa 80 vermutet. Das ist aber nur eine grobe Schätzung und im Außenbereich ebenfalls nicht so wahnsinnig wichtig.

Den „OBI“-Preis von rund 50 Euro beurteile ich angesichts des recht hübschen Designs, der Leistungswerte und der Vergleichspreise diverser Online-Anbieter als sehr gut. Da es draußen nicht an Luftzirkulation mangelt, dürfte es auch langfristig keine Probleme mit der Hitzeentwicklung und Lebensdauer geben. Vorausgesetzt, die LED-Module sind wirklich wasserdicht geschützt, sollten typischerweise rund 25.000 Brennstunden bis zum Abfall der Helligkeit auf 70% des Anfangswertes vergehen.

Meine LED-Bewertungsskala hätte hier gerne etwas höher gegriffen; wegen der beklagenswert dürren Prospektangaben bei „OBI“ gibt’s für dieses Sonderangebot (das übrigens in der Regel ohne tanzenden, hässlichen Biber verkauft wird) aber leider nur

zwei Sterne.

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei ...
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube