Bauhaus-LED-Spot: Der helle Wahnsinn

Einen GU10-LED-Spot mit sagenhaften 320 Lumen Lichtstrom aus nur 3,2 Watt bewirbt die „Bauhaus“-Kette in ihrem aktuellen Prospekt (gültig bis 22. Dezember, Ausschnitt unten, regional unterschiedlich). Er kostet mit 7,95 Euro genau so wenig wie der bis November angebotene 3-Watt-Spot mit nur 180 Lumen. Wie kann das sein?

Bauhaus-LED-Spot 12/12„24 helle SMD LEDs“ (mit „Deppenleerzeichen“) leuchten laut „Bauhaus“ in diesen neuen „no name“-Wunderlampen, die mit einer unglaublich hohen Effizienz von glatten 100 Lumen/Watt glänzen. „Bis zu 90% Energieersparnis“ sollen sie ermöglichen und „Ersatz für 35 W Halogenspot“ sein. Die Werbebeilage verrät allerdings mal wieder nichts über so wesentliche Merkmale wie Farbtemperatur, Farbwiedergabeindex, Abstrahlwinkel und Lebensdauer – ohne diese Informationen kauft der LED-Kunde leider die Katze im Sack.

Dabei liegt hier die Erklärung für den Effizienzwert, der den aller „warm-weißen“ LED-Spots von renommierten Herstellern weit übertrifft. Bei Farbtemperaturen um oder unter 3000 Kelvin und Farbtreue-Werten über CRI/Ra 80 (Halogenlampen haben 100) sind derzeit serienmäßig kaum mehr als 80 lm/W möglich. Da schlagen sich die Entwickler noch mit dem Zielkonflikt zwischen möglichst hoher Lichtqualität, langer Lebensdauer und maximaler Lichtausbeute herum. Alles zugleich geht nicht – schon gar nicht zu Stückpreisen unter 10 Euro.

Lügt deshalb der „Bauhaus“-Prospekt? Vermutlich nicht. Jede Wette, dass der Spot mit seiner SMD-Technik ähnliche Werte hat wie solche bekannten Exemplare: „Kalt-weiße“ Farbtemperatur von mindestens 5000 Kelvin, Farbwiedergabeindex ca. Ra 75 und sehr breiter Abstrahlwinkel von 120 Grad. Faustregel: Je kälter die Farbtemperatur und je niedriger die Farbtreue, desto mehr Licht lässt die gelbe Phosphor-Beschichtung der eigentlich blauen LEDs durch und desto besser ist deshalb auch das Lumen/Watt-Verhältnis der Chips. In „warm-weiß“ (rund 2700 K) schaffen LED-Spots mit ca. 3,5 Watt allenfalls 280 Lumen.

Kann der „Bauhaus“-LED-Strahler also wirklich ein vollwertiger Ersatz für einen herkömmlichen 35-Watt-Halogenspot sein? Nein. Letztere haben häufig über 400 Lumen, weniger als 3000 K und einen recht engen Abstrahlwinkel unter 40 Grad. Das ergibt ein völlig anderes Leuchtbild mit mehrfach höherer Lichtstärke (Lichtstrom pro Raumwinkeleinheit) und Reichweite. Außerdem sind Halogenspots dimmbar, der hier angebotene LED-Spot ist es nicht.

Dennoch leistet er unter Umständen sehr gute Dienste, wenn Sie mit wenig Strom etwas möglichst hell und breit erleuchten wollen und keine „wohnliche“ Atmosphäre oder hohe Farbtreue brauchen. Das können beispielsweise Garagen, Lagerräume, Badezimmer, Küchen oder Treppenhäuser etc. sein. Dafür ist der „Bauhaus“-Preis relativ günstig und deshalb gibt’s auf meiner Bewertungsskala für LED-Angebote immerhin
LED-SternLED-Stern zwei Sterne.

Mehr zum Thema:

„Voltolux“, Osram: Dezember-LED-Angebote bei „Bauhaus“

„Bauhaus“ holt die Lumen ‚raus – endlich!

LED-Leuchten: „Bauhaus“ fordert Hellseher heraus

Bauhaus und Penny brauchen LED-„Lumenizer“

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

7 Gedanken zu „Bauhaus-LED-Spot: Der helle Wahnsinn

  1. Guten Tag
    habe meine Wohnung gröstenteils schon auf LED Beleuchtung umgestellt meist mit E27 Birnen insgesamt 8 Stück (zum beispiel von Osram,Philips,Sygonix,BIOLEDEX
    und mehere OSRAM LUMINESTRA LED /830 8W Leisten dazu OSRAM 4x QOD 14W u.v.m.

    Aber einen GU10 LED Strahler habe ich aus den Anfangstagen der LED Beleuchtung,
    habe ich vor einigen Jahren mal zum Testen gekauft ist etwa so ‚hell‘ wie ein Teelicht.

    Diesen habe ich wieder rausgesucht werde den durch eine
    Delock 46281 LED GU10 ersetzten,
    habe ich mir für 11,60 Euro inkl. Versand bestellt mal sehen wie die ist.

    Technische Daten:

    Sockel: GU10
    230V AC
    24x SMD5050 LED in warmweiß
    Leistungsaufnahme: 3,5W
    Farbtemperatur: 3000K
    Lichtstrom: 330 Lumen
    Abstrahlwinkel: 120°
    Abmessungen: Ø 50mm, Höhe 55mm

    Das scheint mir ein deutlich besseres Angebot zu sein.

    frankkl

  2. Alles kein problem kann die Daten schon recht gut einschätzen habe die letzten Jahre schon einiges ausprobiert im LED bereich !

    Der Delock 46281 LED GU10 soll gelegendlich eine sonst recht dunkele ecke im Wohnzimmer erhellen.

    frankkl

  3. Habe heute meine Delock 46281 LED GU10 bekommen und bin nach ersten Tests sehr zufrieden macht ein schönes Licht,
    die helligkeit würde ich schon im 300 Lumen bereich einschätzen.

    Diese billig Angebote würde ich mir bei LED Lampen ehr nicht antun,
    die Delock 46281 LED GU10 ist mit 11,60 Euro nur gerinfügig teuer davon hat man dann auch mehr.

    frankkl

  4. Gestern habe ich auch für 9,90€ pro Stück und kostenloser Versand meine drei neuen Delock 46281 erhalten und bin erst einmal begeistert. Sie ersetzen drei 50W Osram-Halogen-Spots im Treppenhaus mit einem Spot pro Etage. Das Licht wirkt wohnlich warmweiß und der Abstrahlwinkel ist auch sehr gut. Im direkten Vergleich leuchtet der LED-Lichtkegel eine größere Fläche als die vorherigen Halogen-Spots aus. Das könnte an der neuartigen Glasfassung über den SMD-LEDs liegen, die anscheinend für eine gute Streuung sorgt. Die Helligkeit geht nahe an die 50W Halogen-Spots heran und ist völlig ausreichend. Bleibt jetzt nur noch auf eine gute Lebensdauer zu hoffen. Ich habe\hatte auch drei dimmbare Delock 46285 seit 10 Monaten im Einsatz, wovon ein Spot leider nach 4 Monaten den Dienst einstellte. Das Bauhaus-Angebot wollte ich mir auch noch vor Ort anschauen und werde dann hier gegebenenfalls berichten. D.Wedel

  5. Hallo,
    ich verwende neuerdings auch LED-Lampen. Ich sehe , dass die Hersteller und die Händler sich mit einheitlichen verständlichen Kundeninformationen schwer tun.
    Momentan schaue ich noch viel nach Retrofit-LED mit gutem lm/W-Verhältnis.
    Eben fand ich in folgende E14 LED-Kerzenlampe:Luminea SMD-LED-Candle, 3W, E14, 5000K, weiß, 390 lm (Luminea NC9186), u. a. hier und hier.

    Nun sind Luminea Led-Lampen schon zurückgerufen worden – könnte aber auch Markenhersteller treffen. Ein Käufer berichtete von wiederholten Ausfällen – betrifft Luminea GU10-Spots aus 2012. Meine Frage: Ist der Hersteller bekannt? Bei nominell 130 lm/W schätze ich das Ausfallrisiko hoch ein. Gibt es dazu Messwerte/ Erfahrungen über die Zuverlässigkeit?

    Viele Grüße
    Siegfried

    • Ich hatte bisher noch nichts von Luminea auf dem Tisch, sorry. Übrigens: Wie unten auf der Seite dick und fett angemerkt – bitte keine rohen, ellenlangen Links (auch noch mit Referrer!) posten, sondern an geeigneter Stelle in den Text einbetten, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.