Lidl-LED-Lampen: Alles Müller, oder was? (Update)

Ab diesem Donnerstag (29. November, unten ein Ausschnitt aus der Werbebeilage Nr. 48/2012), gibt’s beim Discounter Lidl sowohl online als auch in den Filialen LED-Spots und -„Birnen“ zu Sonderpreisen. Die angegebenen Leistungswerte sind allerdings lückenhaft, decken sich nicht mit den Daten von identisch aussehenden „Müller-Licht“-Lampen und geben deshalb Rätsel auf.

Lidl-LED E27 10 Watt

Auf dem Papier und im Online-Shop liest sich das richtig toll: Eine LED-Lampe für nur 9,99 Euro mit E27-Schraubsockel und nur 10 Watt Leistungsaufnahme, die eine herkömmliche (fiktive) 55-Watt-Glühlampe ersetzen kann. Der angegebene Lumen-Wert von 730 für den Lichtstrom untermauert diesen Anspruch. Nicht genannt werden aber beispielsweise Hersteller („Livarno Lux“ ist nur die Lidl-Eigenmarke), Farbwiedergabeindex und Abstrahlwinkel. Der Versuch, außerhalb dieses Lidl-Angebots eine nicht dimmbare, rundstrahlende E27-LED-Lampe mit exakt diesen Watt- und Lumen-Werten zu finden, endet in einer Sackgasse: Gibt’s nicht, nirgendwo. nach längerer Suche bei einem Importeur aus Brilon im Sauerland, der unter anderem auch die „toom“-Baumarktkette beliefert (siehe Update am Ende des Beitrags).

Nach kurzer Suche landet man allerdings bei einem absolut identisch aussehenden Modell des Bremer Importeurs und Großhändlers „Müller-Licht“. Die nicht dimmbare Lampe mit der Artikelnummer 24497 hat ebenfalls 10 Watt, soll aber 850 Lumen liefern – mehr als eine 60-Watt-Glühlampe. Lustigerweise steigt der „Bemessungslichtstrom“ bei den ausführlichen Daten sogar auf 930 Lumen. Die Farbtemperatur wird mit „ca. 3000 Kelvin“ angegeben, der Farbwiedergabeindex mit >Ra 80, die Lebensdauer mit 25.000 Leuchtstunden und über 70.000 Schaltzyklen.

Ein verkappter Richtstrahler

Richtig interessant wird’s dann in der Beschreibung des „Müller-Licht“-Lampenmodells beim Elektronikversender „ELV“: Dort ist beispielsweise die Rede von über 100.000 Schaltzyklen, 2700 K Farbtemperatur und 120 Grad Abstrahlwinkel (nur ein Drittel eines Vollkreises). Das alles differiert von den Werten im Lidl-Prospekt, gibt aber einen wertvollen Anhaltspunkt. Tatsächlich ist bei dieser LED-Lampenbauweise keine rundstrahlende Charakteristik zu erwarten; die Chips sitzen horizontal unten in der Kuppel und strahlen bei stehender Montage der Lampe hauptsächlich nach oben. Wer sie hängend montiert, bekommt natürlich das meiste Licht nach unten, während es oben herum duster bleibt.

Zwei Erklärungen bieten sich für das Datenrätsel an:

  • Die Lidl-Prospektangaben sind falsch oder das bescheidenere Resultat einer eigenen Nachmessung
  • Die Werte stimmen und beziehen sich auf eine aktuell nicht mehr angebotene, leistungsschwächere und ineffizientere „Müller-Licht“-Lampe – oder auf einen namenlosen „Klon“ aus der gleichen asiatischen Produktionslinie. (Update: Laut Auskunft von „Müller-Licht“ beliefert man zwar „ALDI Süd“, aber nicht Lidl.)

In beiden Fällen bezahlen Sie aber den Sonderpreis mit einigen Einschränkungen: Neben der Richtstrahlcharakteristik und fehlenden Dimmbarkeit unterscheidet die Lidl-LED-Lampe auch die Lichtqualität von herkömmlichen „Glühbirnen“. Sie wirkt wegen ihrer Spektralverteilung „kälter“ und ähnelt eher einer „warm-weißen“ Kompaktleuchtstofflampe. Außerdem kann es Ihnen erfahrungsgemäß passieren, dass einzelne Exemplare unangenehme Surr-, Brumm- oder Piepgeräusche von sich geben. Das kommt von Vibrationen oder Resonanzfrequenzen aus der Vorschaltelektronik (etwa von Trafo-Wicklungen und Entstör-Induktivitäten) und hat keinen negativen Einfluss auf Funktion und Lebensdauer.

Wo kommen die LED-Spots her?

Ähnliche Recherche-Ergebnisse wie bei der E27-Lampe liefert die Suche nach Details zu einem weiteren Lidl-Angebot: LED-„Reflektorlampen“ mit 5 Watt Stromaufnahme und 205 Lumen Lichtstrom, wahlweise als GU10-Hochvolt- oder GU5.3-Niedervolt-Spot (Prospektausschnitt unten, im Online-Shop derzeit ausverkauft).

Lidl-LED-Spots MR16 11/12

Auch hier finden Sie außerhalb der Lidl-Werbung keine LED-Spots mit exakt den gleichen Daten und der selben Optik. Stattdessen landen Sie wieder bei „Müller-Licht“, wo es identisch aussehende, nicht dimmbare Lampen mit etwas anderen Werten gibt. Dort sollen es jeweils 5,4 Watt, 235 Lumen Lichtstrom, 460 Candela Lichtstärke (Lichtstrom pro Raumwinkeleinheit), ca. 3000 Kelvin Farbtemperatur und über Ra 80 Farbtreue sein. Die Abstrahlwinkel (die „Lichtkeule“) der beiden Spot-Versionen werden unterschiedlich beziffert: 40 Grad für die GU10-Lampe, 36 Grad für den GU5.3-Spot.

Hier staunt der Fachmann schon mal, weil es physikalisch kaum möglich ist, dass zwei LED-Strahler mit gleichem Lichtstrom und unterschiedlichem Abstrahlwinkel die gleiche Lichtstärke haben können. Eigentlich müsste der Spot mit engerem Winkel deutlich mehr Candela als der andere haben – außer er entwickelt extrem viel Streulicht, was LED-Spots aber normalerweise nicht tun. Da gibt’s meines Erachtens bei „Müller-Licht“ erheblichen Erklärungsbedarf.

Wichtige Informationen fehlen

Lidl hält sich zumindest in der Werbebeilage aus dieser Diskussion elegant heraus und nennt dort weder Winkel noch Lichtstärke, obwohl man das beim Kauf von LED-„Retrofits“ für Halogenstrahler unbedingt wissen sollte. 205 Lumen in einem 36-Grad-LED-Spot wären beispielsweise ein annehmbarer Ersatz für einen 25-Watt-Halo (meistens 35 Grad), während der gleiche Lichtstrom bei einem breiteren Abstrahlwinkel von >60 Grad ein völlig anderes Leuchtbild und erheblich weniger Lichtstärke liefern würde. Stattdessen zieht Lidl für beide Spot-Versionen eine herkömmliche 21-Watt-„Birne“ als Vergleich heran, die es so natürlich nicht gibt.

Immerhin finden Sie im Online-Angebot die im Prospekt fehlenden Daten: 40 Grad Abstrahlwinkel und 420 Candela für beide Versionen. Dafür darf der Internet-Shop-Kunde den Lichtstrom raten – der fehlt dort. Dass sich die Lidl-Daten von denen bei „Müller-Licht“ unterscheiden, kann mit den gleichen Vermutungen wie bei der E27-Lampe oben erklärt werden. Dafür spricht auch der günstige Preis von 5,99 Euro. Im September kosteten solche „Müller-Licht“-Spots mit „Chip on Board (COB)“-Technik bei ALDI noch 7,99 Euro.

Fastvoice-Eigen-Banner-04-14

Insgesamt ist das Preis-/Leistungsverhältnis bei den aktuellen Lidl-LED-Angeboten zwar sehr gut. Nicht akzeptabel sind jedoch die lückenhaften Beschreibungen – sowohl online als auch in den Prospekten. Seit September 2010 gilt eine verbindliche EU-Vorschrift, dass bei „Haushaltslampen mit ungebündeltem Licht“ (wie der beworbenen E27-„Birne“) alle wichtigen Daten genannt werden müssen – auch der Farbwiedergabeindex. Ebenso wie vielen anderen Discountern und Baumärkten scheint das den Lidl-Werbern am Allerwertesten vorbei zu gehen.

Missachtung der Kundschaft

Solche EU-Pflichtangaben gelten leider noch nicht für Lampen mit Richtwirkung. Insofern verstößt Lidl auch gegen kein Gesetz, wenn bei den aktuell in der Werbebeilage angebotenen LED-Spots nichts über Lichtstärke, Abstrahlwinkel und Farbtreue steht. Es ist aber meiner Ansicht nach eine grobe Missachtung der Kundschaft. Die hat es beim Übergang von der traditionellen Glühfaden- und Halogenbeleuchtung zur stromsparenden LED-Technik ohnehin erheblich schwerer bei der Auswahl der passenden Leuchtmittel, weil die gewohnten „Watt“ allein nichts mehr über Helligkeit und Licht-Charakteristik verraten.

Jede zusätzliche Information durch Hersteller und Händler wäre da hochwillkommen, selbst wenn anfangs bei Laien und Neueinsteigern angesichts der Datenfülle eine gewisse Verwirrung aufkommen kann. Aber irgendwann hat die Menschheit ja auch mal gelernt, eine Steuererklärung auszufüllen – und das ist mindestens genau so komplex.

Update 29.11.: Die bei Lidl angebotene E27-Lampe wird offenbar von der Briloner Leuchten GmbH importiert – die dort genannten Leistungswerte entsprechen exakt den Lidl-Angaben. Dennoch ist sie beim Erscheinungs- und Leuchtbild kaum von der im Beitrag beschriebenen „Müller-Licht“-Lampe zu unterscheiden, auch der offizielle Farbwiedergabeindex „>=81“ ist ziemlich identisch.

Mehr zum Thema:

Livarno-Lux-LED-Lampen: Lidl gibt uns wieder Rätsel auf

3-Watt-LED-Lampen bei Lidl: Die Effizienzwunder (Update 14.9.)

Immer noch Lumen-lose LED-Leuchten bei Lidl

“OBI Lighting”-LED-Spots: Die wahren Werte stehen nicht in der Werbung

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

16 Gedanken zu „Lidl-LED-Lampen: Alles Müller, oder was? (Update)

  1. Ich habe mir fix die Lidl LED Lampe online bestellt und bereits geliefert bekommen.

    Die Lampen entsprechen was die Charateristik angeht – meinem Gefühl nach – tatsächlich eher den Werten der beschriebenen Lampe von Müller: Ziemlich hell, 850 Lumen könnte schon hinkommen, vielleicht sogar auch die erwähnten 930 Lumen; etwas kälter als 2700 K, also eher 3000 K.
    Der Abtrahlwinkel ist in Ordnung, wenn man keinen Rundumstrahler erwartet. Etwas mehr als 120 Grad dürften es schon sein.

    Soweit klingt das alles noch recht gut. Für mich hat diese LED Lampe jedoch einen entscheidenden Nachteil:
    Gefühlt ist diese Lampe nicht sehr farbtreu. Auf der Packung wird ein Farbwiedergabeindex von Ra>=81 angegeben. Mir persönlich erscheint insbesondere die Rotwiedergabe recht schwach, wirkt etwas fahl. Ist aber vielleicht auch nur mein Eindruck.

  2. @bela: Der Eindruck dürfte korrekt sein, weil der Farbwiedergabeindex über alle Testfarben gemittelt wird. Meistens gibt’s bei günstigeren Lampen aber trotz anständigem Ra/CRI sehr schwache „Rot“ und „Rosa“-Werte – siehe dort.

    Die „gefühlte“ Helligkeit passt auch, weil die Lichtstärke durch den engen Abstrahlwinkel sehr hoch ist. Der Lichtstrom insgesamt kann dennoch niedriger sein als der subjektive Eindruck.

  3. Ich hatte mir auch bei Lidl mehrere LED Leuchtmittel online bestellt.
    Statt für 9,99 für 7,99 Euro.
    Nach dem kauf hatte ich mich auch wegen dem Hersteller „Livarno“ informiert. Dabei bin ich auch auf die Müller-Licht webseite gestoßen.

    Eine der LED Leuchtmittel brummte, in einer klapperte es (vermutlich eine Schraube im LED Leuchtmittel locker), die anderen waren in Ordnung. Für mich war es im nachhinein ein Fehlkauf, ich habe das Gefühl das die Leuchtmittel B-Ware sind.

    Die ”Livarno LED Leuchtmittel sind nun in den Außenlampen verbaut und ich habe mir von Philips die LED Lampe 9,5W (48W) geholt.
    Damit bin ich sehr zufrieden.

  4. @Ümit: „Livarno Lux“ ist kein Hersteller, sondern nur die Lidl-Eigenmarke für Beleuchtung und Leuchtmittel. Die können wiederum von verschiedenen Großhändlern/Importeuren/Herstellern stammen. Bei den Preisen kann man in der Regel natürlich keine „A-Ware“ erwarten.

  5. Livarno Lux 5 Watt LED Lampe

    Sehr geehrter Herr Messer,

    ich habe mir den kleinen Strahler bei Lidl gekauft um zu testen ob ich weitere Lampen damit umrüste. Was mich jetzt wundert, die werden ja auch sehr heiss.
    Ist das normal ? Bedeutet Hitze nicht auch mehr Strom?

    Wünsche Ihnen ein entspanntes Wochenende.

    Gruß Jürgen Goetz

  6. Wir haben als Firma (Schmuck,Optik) 7 Vitrinen zu je 6 Lampen (Top und Seitenbeleuchtung) , ca 35 Stk.LIVARNO LUX® LED-Reflektorlampe 5W, GU 5,3bei Lidl gekauft; Das Angebot war begrenzt und schnell weg! Dies wegen des guten kurzen Designs, der homogenen Frontfläche, als Ersatz der 35 W Halos. Sehen Sie einen Chance, ob wir nun für unser Ladenlokal eine Chance bekommen, die mittlerweile „nur“ 4 defekt gewordene! Lampen (1 x blinken, 3x Lichtmenge stark red.) zu ersetzen und weitere zu bekommen (Ca 15Stk.). Wir können bei über 50 Lampen in unseren weitgehend baugl. Schmuckvitrinen nicht beliebige Modelle vom Markt nutzen. Lidl Service hat unsere Mailanfrage bis heute nicht beantwortet. Ist die diskutierte Lampe bei Müller-Licht typgleich? Haben Sie eine Empfehlung für unser Problem? Danke Herr Messer.

  7. Erfahrungsbericht LIVARNO LED-Lampe (Lidl) 5 W > 230 lm warmweiß

    Ich habe 7 von diesen Lampen angeschlossen. Eine qualmte und stank schon direkt nach dem ersten Betätigen des Lichtschalters und rauchte ab.
    Die Zweite, hat gestern (nach ca. 14 Tagen) mit giftigem Gestank ihren Geist aufgegeben.

  8. ich nutze die gleichen Trafos … einmal mit 4 LED und einmal mit 2 LED … es sind jeweils die gleichen LEDs /// daran, dass es am Trafo liegen könnte, dachte ich auch schon. Da die erste LED am 2er-Trafo und die zweite am 4er-Trafo abrauchte, wird es wohl nicht am Trafo liegen, zumal die anderen LED bisher funktionieren

  9. Hallo, habe bei Lidl – Ende letzten bzw. Anfang dieses Jahres – 6 LED Strahler vom Typ LIVARNO LUX Model Nr. 100651 – 14 – 01 gekauft. Mittlerweile sind 5 Stück Defekt. Nach kurzem Flackern sind sie dann ganz ausgestiegen. Können sie mir den Hersteller mitteilen ?

    • Keine Ahnung, anhand der Nummer kann ich nicht mal ermitteln, was für ein Strahler das genau sein soll. Steht denn auf dem EU-Ökolabel kein Hersteller drauf (beispielsweise „Briloner“)? Lidl bezieht seine „Livarno Lux“-LED-Produkte von verschiedenen Importeuren/Herstellern, macht im Gegensatz zu anderen Discountern sogar zusätzlich China-Eigenimporte über die Tochterfirma OWIM GmbH.

      Für Gewährleistungsansprüche (die ja nach so kurzer Zeit noch bestehen), Reparaturen etc. gibt es normalerweise eine Serviceadresse auf der Verpackung – eventuell hilft auch der Lidl-Kundenservice weiter.

  10. Hallo,
    eben das Betreiben mit einem konventionellem Halogentrafo ist das Problem. Ich habe selbst mal einen Versuch gemacht mit einer Schreibtischleuchte 12V 20W. Gemessen habe ich jeweils die Spannung.

    Mit normaler 20W Birne: 12,2V AC
    Leerlauf ohne Birne: 16,5V AC
    2W LED Retrofit: 14,6V AC

    Wenn wir jetzt mal rechnen 14,6V x 1,414 = 20,6V DC an den LED statt den 17,0V DC! Das sind satte 46,8% mehr an Leistung. Also kein Wunder, daß die LED so schnell abrauchen.

    Das Problem dürfte sein, etwaige Regeltechnik (Konstantstrom/-spannung) einzubauen. Bei den kleinen Dingern ist der Platz seeehr begrenzt & die Wärme will von den Chips auch abgeführt sein.

    mfg Lichthorst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.