Jetzt auch „hue“-GU10-LED-Spots – mit ein paar Fragezeichen (Update)

Zuwachs für die Philips-„hue“-Familie: Ab sofort soll es einen via „ZigBee Light Link“ fernsteuerbaren GU10-LED-Strahler geben. Leider fehlen oder fehlten teils Leistungsdaten und eine Online-Kaufmöglichkeit. Außerdem passt der Spot wegen Überlänge nicht in alle Leuchten.
GU10_hue-spot
Philips rüstet sich mit Hochdruck für das Weihnachtsgeschäft: Gestern die Ankündigung, dass es ab Dezember in diversen Elektronikmärkten neue „hue“-Starter-Sets mit „LivingColors Bloom“- und „LightStrip“-Leuchten gibt, heute promoten die Niederländer eine weitere Variante der „hue“-Retrofit-LED-Lampen. Nach E27-„Birnen“ und neuerdings auch BR30-Strahlern (nicht in Deutschland) folgt jetzt ein Spot für die beliebte GU10-Halogenlampen-Fassung (Fotos: Philips-PR).

Bis zu 250 Lumen Lichtstrom (bei „neutral-weißen“ 4000 Kelvin) und rund 80% Stromersparnis gegenüber herkömmlichen Glühlampen verspricht Philips für den „hue“-GU10-Strahler. Eine exakte Leistungsaufnahme wurde im Pressematerial allerdings anfangs ebenso wenig genannt wie ein genauer Farbwiedergabeindex („hoher CRI“), der Abstrahlwinkel oder die Anzahl der schadlosen Schaltzyklen, obwohl das und mehr seit September unverzichtbare Pflichtangaben innerhalb der EU sind (siehe Update unten).

Stufenlos von warm- bis kalt-weiß

Immerhin lesen wir in der ausführlichen Beschreibung (pdf-Download) was über eine durchschnittliche Lebensdauer von 15.000 Leuchtstunden, die stufenlose Durchstimmbarkeit von warm- bis kaltweißen Farbtemperaturen (ca. 2700 bis 6500 K) und die „hue“-typische RGB-LED-Mischung, die zusätzlich bis zu 16 Millionen Farbtöne ermöglicht.

Außerdem weist Philips darauf hin, dass der neue Strahler „geeignet für Einbaustrahler mit einer Einbautiefe ab 85 mm“ sei. Das bedeutet Überlänge im Vergleich zu Halogen- und kompakten LED-Spots, die meist mit 50 bis 60 mm auskommen. In vielen Fällen taugt der GU10-„hue“-Spot also nicht als echte Retrofit-Lampe, weil er weit über das Leuchtengehäuse hinaus ragt.

Unter 59 Euro geht nichts

HUE_GU10_BOXAuch die unverbindlichen Preisempfehlungen dürften diverse finanzielle Schmerzgrenzen überragen: Wenn Sie bereits ein „hue“-Netzwerk mit WLAN/ZigBee-„Bridge“ besitzen, können Sie den GU10-Spot für heftige 59 Euro im Einzelpaket kaufen (Bild links) und bekommen sonst nichts dazu. Logisch, weil Sie problemlos bis zu 50 „hue“-Lampen oder -Leuchten drahtlos mit nur einer „Bridge“ ansteuern können.

Für „hue“-Neulinge empfiehlt sich aber das GU10-„Basispaket“ mit drei LED-Strahlern, einer „Bridge“ mit Netzteil, einem LAN-Kabel für die Verbindung von der „Bridge“ zum vorhandenen WLAN-Router sowie einer Download-Anleitung für die „hue-App“. Alles zusammen kostet Sie dann satte 199 Euro.

Neue App-Version für iOS 7

Um mit den Lampen was anfangen zu können, brauchen Sie natürlich auch ein Smartphone oder einen Tablet-Computer (Apple iPad etc.) für die Steuerung der App. Gerade ist die Version 1.2 erschienen, die sich besonders gut mit iOS 7 vertragen soll.

Alte und neue „hue“-Lampen und -Sets seien – verspricht Philips – bei Apple.com, in Apple-Stores und europaweit bei 550 zugelassenen Apple-Händlern erhältlich. Tatsache ist allerdings, dass ich die neuen GU10-Spots bisher in keinem Apple-Online-Store gefunden habe (Stand 22 Uhr), obwohl es sie offiziell ab heute auch in Deutschland geben soll. Ähnlich suboptimal lief das schon vor einem Jahr mit den ersten „hue“-Sets – hat also offenbar eine gewisse Tradition.

Nachträgliche Datenlieferung

Update 22 Uhr: Inzwischen hat Philips die Pressemitteilung um zwei englischsprachige Datenblätter ergänzt (pdf-Download 1 und 2). Dort wird die Farbtreue mit >80 CRI zwischen 2000 und 4000 Kelvin angegeben, die maximale Leistungsaufnahme mit 9 Watt, die Standby-Leistung mit 0,45 Watt und der Abstrahlwinkel mit 60 Grad (+/- 20°). Die Effizienz liege bei neutral-weißen 4000 K und 250 Lumen bei 60 lm/W – rechnerisch würden hier also nur rund 4,2 Watt benötigt.

Beim direkten Aktivieren mit einem herkömmlichen Schalter leuchtet der GU10-Strahler laut Datenblatt im „Default“-Modus mit warm-weißen 2700 Kelvin und 195 Lumen Lichtstrom (entspricht laut EU-Vergleichstabelle knapp einem 35-Watt/PAR16-Halogenspot).

Mehr zum Thema:

„Friends of hue“ ab Dezember bei „Media Markt“ und Saturn

Philips-”hue”-LED-Lampen ab heute bei Apple

LED-Lichtkomposition: Je flexibler, desto besser

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube