Toom überrascht uns bei LED-Strahlerserie mit „Preis-Rätsel“

„Voller Ideen“ und „voll günstig“ will die „toom“Baumarktkette mit ihren aktuellen Sonderangeboten sein (gültig ab sofort bis Samstag, 6. Oktober, regional unterschiedlich). Das soll auch für einen „Dauerbrenner“ aus dem LED-Leuchtensortiment gelten (Prospektausschnitt unten), stimmt aber nur bedingt.

toom-LED-Strahlerserie 10/2012

Ja doch, sie ist immer noch recht hübsch, diese LED-Strahlerserie. Daran hat sich seit den letzten „toom“-Sonderangeboten im Dezember 2011, Januar, Februar und August 2012 nichts geändert – an den Leistungsdaten natürlich auch nicht: Der Einzel-LED-Spot mit einem Lichtstrom von 130 Lumen kann als Ersatz für einen 10- oder 15-Watt-Hochvolt-Halogenspot dienen, der Zweier-Strahler ist etwas dunkler als ein 25-Watt-Halo, die Dreier-Version liegt etwas unterhalb eines 35-Watt-Halos, die vierflammige Leuchte kann mit rund neun Watt Leistungsaufnahme die Helligkeit eines 40-Watt-GU10-Halogenspots erreichen, der Fünfer-Strahler schafft 650 Lumen oder die Helligkeit eines 50W-Halos und die Sechser-Schiene dürfte mit 780 Lumen ein kleineres Zimmer einigermaßen ausleuchten.

Die Farbtemperatur der nicht dimmbaren „low budget“-2,3W-LED-Spots ist mit mutmaßlich rund 3100 Kelvin „kühler“ als bei traditionellen Glühlampen, der Lichtkegel dürfte ca. 60 bis 90 Grad umfassen (ein Sechstel bis ein Viertel eines Vollkreises) und die Farbtreue nicht höher als Ra/CRI 75 liegen (Halogenspots haben hier 100).

Fastvoice-Eigen-Banner-04-14

Die Zweier-Schiene wurde teurer

Aber was ist da mit den aktuellen Preisen los? Die sind nicht – wie die Werbebeilage suggeriert – bis zu 15 Euro billiger als beim letzten Sonderangebot, sondern absolut identisch. Bis auf eine seltsame Ausnahme: Die Zweier-Schiene hat nämlich vor gut einem Monat keine 32,99 gekostet, auch nicht 29,99, sondern nur 24,99 Euro. Warum ausgerechnet sie jetzt 5 Euro teurer und trotzdem „voll günstig“ sein soll, weiß der Geier.

Statt solche „Preis-Rätsel“ zu fabrizieren, sollten die „toom“-Prospektbastler lieber mal ein paar mehr wichtige Werte ihrer LED-Angebote publizieren – z. B. exakte Farbtemperatur in Kelvin, Lichtstärke in Candela, Abstrahlwinkel, Farbwiedergabeindex, Dimmbarkeit und garantierte Mindestlebensdauer. Eine einsame Lumen-Angabe ist nämlich bei LED-Lampen und -Leuchten noch lange keine ausreichende Information für die Beurteilung ihrer Leistung und Einsatzmöglichkeiten. Das predige ich hier schon seit Jahren – leider meistens folgenlos. Offenbar soll die Kundschaft weiterhin im Dunkeln tappen.

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei ...
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

Ein Gedanke zu „Toom überrascht uns bei LED-Strahlerserie mit „Preis-Rätsel“

  1. Obige Lampe war in Ihrem Prospekt für die Woche 3-9-März. Ich wollte eben eine kaufen (Filiale Bühl) und erfuhr dass die Lampen nicht geliefert wurden. Ich könne sie aber bestellen. An der Info bekam ich dann die Auskunft: Vergessen sies, die Lampen haben mindestens 6 Wochen Lieferzeit.
    Ähnliches ist mir vor ca 2 Jahren mitr einem Artikel (Profitex) schon einmal passiert. Also wende ich mich auch diesmal wieder dem Baumarkt Hela in Achern zu. Offensichtlich liegt der Fa Toom nicht allzuviel an Kundenbindung. Ich bin jedenfalls stinkesauer.
    MfG S.Feinen

Kommentare sind geschlossen.