Aldi-LED-Paneele: Dezente Akzente

Eine ganze Reihe von Leuchten der Hausmarke “Casalux” mit “Energiespar-Leuchtmitteln” (aka Kompaktleuchtstofflampen) bietet Aldi Süd ab Montag, 8. Oktober, zu Sonderpreisen in seinen Märkten an. Dazwischen gibt’s allerdings auch zwei LED-Wand- und Deckenleuchten – nicht besonders hell, aber sehr günstig (Screenshot Aldi-Website):

Aldi-LED-Paneele

Keep it simple, stupid!

Traditionell überfordert uns Aldi auch diesmal nicht mit einer Unzahl von verwirrenden Detail-Werten über “Lichtstrom”, “Farbtemperatur”, “Farbwiedergabeindex”, “Leistungsaufnahme”, “Lebensdauer”, “Abstrahlwinkel” und ähnlich offenbar Überflüssigem. Die Maße der beiden Paneel-Versionen, die Anzahl der “warmweißen LEDs” und “3 Jahre Garantie” müssen reichen. Einzig die Hinweise “zur Akzentbeleuchtung” und “mehrere Leuchten kombinierbar” lassen im Meta-Text eine Nachtigall trapsen.

Die LED-“Panels” oder -Paneelen sind nämlich als Solisten tatsächlich nur sehr eingeschränkt als echte Lichtquellen zur Raumbeleuchtung nutzbar. Die 24 Einzel-LEDs der größeren Leuchte (Typ D41-1) erzeugen mit je 0,3 Watt einen Gesamtlichtstrom von 400 Lumen mit einer Farbtemperatur von 3000 Kelvin. Von den gesamten rund 8 Watt Leistungsaufnahme gehen etwa 0,8 W für die Vorschaltelektronik und 7,2 W für die nicht dimm- und auswechselbaren LED-Module drauf. Die Gesamteffizienz liegt also bei eher unterdurchschnittlichen 50 Lumen pro Watt, die Helligkeit entspricht etwa der einer 40-Watt-Glühlampe.

Nach meinen Schätzungen liegt die Farbtreue in dieser Preisklasse bei ca. CRI/Ra 75; der Abstrahlwinkel dürfte rund 90 Grad betragen. Für die Ausleuchtung eines mittelgroßen Wohnraums sollten Sie wohl besser mindestens drei dieser Paneele kalkulieren – da trifft es sich gut, dass sie laut Aldi “kombinierbar” sind.

Mehr LEDs, weniger Helligkeit

Die kleinere Version (Typ D42) hat zwar weitaus mehr LEDs, leuchtet aber trotzdem noch einen Tick dunkler. Die 84 Chips ziehen nämlich jeweils nur 0,07 Watt, was sich auf rund 6 W summiert. Dazu kommen noch rund 1,5 W für die Vorschaltelektronik. Aus diesen insgesamt 7,5 W holt die Leuchte einen Lichtstrom von gerade mal 300 Lumen heraus, was etwa einem 25-Watt-Hochvolt-Halogenspot gleichkommt und eine für LEDs eher traurige Effizienz von 40 Lumen/Watt bedeutet. Die anderen Werte entsprechen denen des größeren Panels.

Durch die Vielzahl der LEDs und die matte Abdeckung entsteht bei der kleineren Version ein ziemlich homogener Lichteindruck über die gesamte Fläche, während die “größere Schwester” stolz ihre 24 Lichtquellen einzeln präsentiert. Das ist weder Vor- noch Nachteil, sondern allein Sache des Geschmacks und Verwendungszwecks.

Im Dutzend williger

Beide Versionen haben natürlich nichts mit richtig fetten LED-“Panels” zu tun – wie jenes, das in meiner Studiodecke für 5400 Lumen “Putzlicht” sorgt. Dafür sind sie aber auch nicht gedacht – weder vom Preis noch von der Größe her -, sondern tatsächlich für eine hübsche Akzent- oder Effektbeleuchtung. Wer mehr will, muss halt mehrere Exemplare in Reihe schalten. So wäre beispielsweise auch die durchgehende, ausreichende Beleuchtung eines beliebig langen Treppenaufgangs denkbar.

Das Preis-/Leistungsverhältnis des Aldi-Sonderangebots ist meines Erachtens sehr gut; die rund 40 Euro liegen 5 Euro unter dem besten mir bekannten Online-Preis (abgesehen vielleicht von eBay-Knallern, die ich jedoch aus prinzipiellen Erwägungen nie berücksichtige). Dass die Marketingleute des Discounters aber immer noch so sparsam mit den wichtigen Daten und Werten ihrer “Casalux”-Leuchten und -Lampen umgehen, ist für mich ein sehr dunkles Kapitel und lässt die Gesamtwertung auf meiner 0-5-LED-Sterne-Skala bei nur
LED-SternLED-Stern zwei Sternen verharren.

P. S.: Allmählich habe ich den Verdacht, dass die “Aldianer” das inzwischen mit Absicht machen – um in meinem Blog zu landen. Kritik ist ja auch so ‘ne Art “Publicity”, so lange nur Name und Preise richtig geschrieben sind 😉
(Der Hinweis auf dieses Angebot kam übrigens von meinem Blog-Leser “musti” in den Kommentaren)

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei ...
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

5 Gedanken zu „Aldi-LED-Paneele: Dezente Akzente

  1. Besten Dank für die Einschätzung, dann mal weiter warten und sparen 😉

  2. Also ich habe die Große mit 24 LED’s in meinem Wohnzimmer hängen und kann nur sagen das es von der lichtausbeute her Dicke reicht! Bin mit dem Produkt sehr zufrieden und würde es auf jedenfall wieder kaufen, nur leider sind die großen alle Ausverkauft und die kleinen Interessieren mich eher weniger 🙂

  3. @Philipp: Wem 400 Lumen für’s Wohnzimmer genügen, der kann natürlich kräftig sparen. 😉 Bei mir sind’s mehr als das Zehnfache – natürlich dimmbar, wenn’s mal gemütlicher sein soll.

  4. Ich kann Herrn Messer nur beipflichten, dass LED mit 50 Lumen/Watt und die Ausleuchtung mit einem Paneel, nie für eine Raum-Beleuchtung ausreicht.

    Wenn man Preis/Leistung rechnen will kann man das mit ein oder zwei richtigen LED-Paneelen mit 80-100 Lumen/Watt sicherlich besser gestalten.

    Leider kann man nur sagen das die Menschheit egal ob Privat oder Gewerblich meist eher verarscht wird, weil zu wenig Beratung und fähige Berater auf dem Markt existieren.

    Ich finde es gut, dass Sie diesen Bericht für die Laien geschrieben haben.
    Vielen Dank für den Artikel, meine ich als Kollege.

    Mit freundlichen Grüßen aus Berlin

    Henrik Boman von der LED EXPO

Kommentare sind geschlossen.