Lidl-LED-Strahler: Nichts Neues unter der Decke

Mit einer vierflammigen LED-Deckenleuchte will uns der Heilbronner Discounter “Lidl” ab Rosenmontag (20. Februar) erhellen – zu sehen in der aktuellen Werbebeilage Nr. 08/2012:

Lidl-Livarno-LED-Deckenleuchte

Die gute Nachricht: Die Inflationsrate bei “Livarno Lux”-Produkten liegt seit Oktober 2011 offenbar bei null Prozent, denn schon damals gab es bei “Lidl” solche Strahler – mit etwas anderem Design, aber zum gleichen Preis. Die schlechte Nachricht: “Lidl” hat seither nicht begriffen, dass man der Kundschaft schon ein paar mehr Informationen bieten sollte als das Standardgeschwafel “sehr helle, langlebige und energiesparende LEDs”.

Wie üblich erfahren Sie sonst fast nichts über die wichtigsten Aspekte einer LED-Leuchte:

  • Wie hell sind die Spots (die Lumen-Angabe ist eigentlich vorgeschrieben)?
  • Welche Farbtemperatur haben die LEDs?
  • Wieviel Strom braucht die gesamte Deckenleuchte?
  • Welchen Abstrahlwinkel haben die Spots?

Die Vermutung liegt nahe, dass die hier verwendete Technik identisch ist mit der von zwei älteren “Livarno Lux”-Sonderangeboten, die ich bereits unter die Lupe genommen hatte. In einem Fall hatte “Lidl” sogar einige konkrete Angaben nachgeliefert.

Kurz wiederholt: 4 Watt Leistungsaufnahme pro Strahler (1 W pro Einzel-LED plus 1 W Verlustleistung durch Trafo und Gleichrichter im Fuß des Spots), rund 3100 Kelvin Farbtemperatur, etwa 100 Lumen Lichtstrom pro Spot, etwa 40 Grad Abstrahlwinkel; also recht enger Lichtkegel. Die gesamte Vierer-Deckenleuchte verbraucht brutto rund 16 Watt, bietet ein “warm-weißes” Licht (das aber eher nach “Energiesparlampe” aussieht) und liefert mit insgesamt 400 Lumen eine Helligkeit, die knapp einem 35-Watt-Halogenspot entspricht. “Sehr hell” ist für mich was anderes.

Die “Lidl”-Prospektangabe “für punktgenaue Ausleuchtung und gezielte Lichtakzente” ist also nicht gelogen – aber nur, wenn Sie keine hohen Ansprüche an die Reichweite der Strahler sowie Größe und Helligkeit der ausgeleuchteten Fläche stellen. Mit schlappen 25 Lumen pro Watt liegt die Gesamteffizienz der Deckenleuchte erheblich unter dem aktuellen Serienstandard von ca. 50-75 lm/W; das relativiert auch den günstigen Preis und verdient deshalb auf meiner LED-Bewertungsskala von 0 bis 5 Sternen leider

keinen Stern.

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei ...
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube