Philips-LED-Lampen bei toom: Die Preise purzeln

Schauen Sie doch noch mal auf dieses Sonderangebot der Baumarktkette “toom” vom November 2011. Und dann vergleichen Sie das mit dem aktuellen Angebot für die erste Woche des neues Jahres 2012:

toom-Philipps 1/2012

Eins wird Ihnen sofort auffallen: Die Lampen sind exakt die gleichen und die durchgestrichenen roten Preise tatsächlich diejenigen aus dem alten Angebot; hier wurde nicht mit irgendwelchen Phantasie- oder Listenpreisen gearbeitet. Das heißt aber auch, dass ich für diesen Blogbeitrag nicht mehr die alte Schlagzeile “Toom kann auch teuer” recyclen kann. Knapp 10 Euro sind für die “My Vision”-Serie nämlich sehr günstig – selbst im Vergleich zu Online-Shops (wenn sie diese Lampen überhaupt kurzfristig liefern können).

Wer genauer hinguckt, entdeckt noch einen Unterschied: Beim GU10-Spot links taucht plötzlich ein “cd”-Wert auf. Das steht für die Lichtstärke in der Einheit Candela, während bei den anderen Lampen die eigentlich vorgeschriebene Lumen-Angabe für den Lichtstrom steht. Beim November-Angebot blieb die zu erwartende Helligkeit des Spots noch völlig im Dunkeln; wer sich auf die alleinige Angabe “vergleichbar mit 35W Reflektor” verließ, wurde in die Irre geführt. Tatsächlich schafft der 4-Watt-“My Vision”-Spot gerade mal 165 Lumen und kann deshalb höchstens mit einem 10-15-Watt-Halogenstrahler mithalten.

Schlecht ist der Philips-Spot aber nicht. Mit einer Farbtemperatur von rund 2700 Kelvin liefert er tatsächlich ein warm-weißes, wohnliches Licht, mit dem auch hartgesottene Halogen- und Glühlampen-Fans leben können. Details zu den beiden anderen Lampe erzähle ich hier nicht mehr; die gab’s ja schon im November zur Genüge. Insgesamt kriegt “toom” deshalb und für die sehr günstigen Preise – trotz der irreführenden Vergleichsangabe – von mir erneut
LED-SternLED-SternLED-SternLED-Stern vier von fünf Sternen auf meiner neuen Bewertungsskala.

Kleiner Wermutstropfen: In Teilen des Bundesgebietes (auch in meiner Heimat Baden-Württemberg) haben wir wegen des Feiertags “Dreikönig” am Freitag eine verkürzte Einkaufswoche – das “toom”-Sonderangebot gilt dort also nur fünf Tage lang (wenn überhaupt am Samstag noch eine dieser Lampen im Regal liegt).

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei ...
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

6 Gedanken zu „Philips-LED-Lampen bei toom: Die Preise purzeln

  1. Pingback: Fastvoice-Blog » Blog Archive » LED-Beleuchtung: Wackelkontakte beim Wandel

  2. Pingback: Fastvoice-Blog » Blog Archive » LED-Lichtleiste bei toom: Närrische Zahlen

  3. @Moritz: Ja, mit den falschen LEDs kann das schon passieren – aber es soll ja auch Damen geben, die auf Doktorspiele stehen 😉

  4. Pingback: Fastvoice-Blog » Blog Archive » OBI holt mal wieder die alten LED-Funzeln ‘raus

Kommentare sind geschlossen.