Rätselhafte Konten und Knöpfe: Wikio klärt auf und will nachbessern

Leicht verwirrt präsentierte sich der Kundenservice des News- und Blog-Portals Wikio noch vor zwei Tagen. Auf meine Frage, wer dort ohne mein Wissen am 26. April ein Konto mit meiner E-Mail-Adresse und dem Benutzernamen “crm826454″ eingerichtet hatte, erhielt ich die Antwort:

Zu Ihrer E-Mail-Adresse wurde in der Tat am 26.04. ein Konto angelegt. Wir können nicht nachvollziehen, wer dafür verantwortlich ist. 

Ziemlich fassungslos war ich daraufhin, dass tatsächlich jeder anonym im Namen Anderer Konten anlegen, Biografien und Blogartikel schreiben kann, ohne dass Wikio zuvor eine Verifizierungs-E-Mail an den Benutzer schickt. Heute kam eine neue Mail, deutlich ausführlicher und mit völlig anderen Angaben, die ich hier auf ausdrücklichen Wunsch von Wikio publizieren darf:

Bei Wikio wird momentan das Customer-Relationship-Management (CRM) System umgestellt, damit wir unseren Usern bei Anfragen noch besser zur Seite stehen können.

Alle User, die über das Ranking, Buttons oder andere Anfragen mit Wikio in Kontakt waren, bekamen in der Vergangenheit ein Konto in Wikios CRM-System. Mit dem Wechsel des CRM-Systems wurden für alle User mit einem solchen CRM-Konto, die noch keinen Wikio-Login hatten, ein Nutzer und ein Passwort für die Wikio-Seite angelegt.

In ein paar Tagen ist es für Sie möglich, diesen Nutzernamen und das Passwort auf Wikio einfach zu ändern und sich einen für Sie passenden Login zuzulegen. Der Umstellungsprozess auf Wikio wird bald abgeschlossen sein und daraufhin werden alle User von Wikio mit einer Mail über die Erstellung ihres Kontos benachrichtigt.

Wikios Vorgehen führt in keinem Fall zum Missbrauch Ihrer Daten oder zu Möglichkeiten, Ihre E-Mail-Adresse zu phishen. Da die Zugangsdaten an die entsprechende E-Mail-Adresse geschickt werden, hat nur der Inhaber dieser Adresse Zugriff auf das Konto. Das Konto wurde also von Wikio erstellt, lässt sich aber nur von Ihnen aufrufen.

Wir entschuldigen uns für die entstandenen Missverständnisse und haben Ihren Login manuell in “fastvoice” geändert. Wir hoffen, Sie bald mit Ihrem richtigen Nutzerkonto auf Wikio begrüßen zu können.

Im Zuge der umfassenden Erneuerungen auf Wikio werden wir auch die Bestätigungs-E-Mail für das Erstellen von Nutzerkonten einführen.

Aha, fassen wir also zusammen: Mein Konto wurde automatisch von Wikio eröffnet, ohne mich darüber zu informieren –  und so, dass diese Einrichtung vom Wikio-Service auf Nachfrage anfangs nicht nachvollzogen werden konnte. Solche “automatischen” Accounts existieren offenbar für zahlreiche weitere Wikio-Nutzer. Das allein führt zwar noch nicht zum Missbrauch der Daten. Was aber Wikio kann, das kann derzeit jeder Andere auch.

Ich habe testweise gestern ein Wikio-Konto mit der korrekten E-Mail-Adresse und dem Namen eines bekannten deutschen (Netz-affinen) TV-Journalisten eröffnet, mitsamt dem Hinweis in der “Biografie”, dass dieses Konto nur zu Demonstrationszwecken und nicht vom entsprechenden Journalisten eingerichtet wurde. Er selbst hat darauf nur Zugriff, wenn er überhaupt von dem Konto weiß und sich dann die Zugangsdaten schicken lässt. Das von mir eingerichtete Passwort kennt er ja nicht.

Dass solch ein Missbrauch künftig “im Zuge der umfassenden Erneuerungen” mittels Verifizierungs-Mails weitgehend verhindert werden soll, ist schön, hätte aber von Anfang an so sein müssen. Immerhin bin ich ziemlich erleichtert, dass die Einrichtung meines Wikio-Kontos nichts mit den PlayStation-Network– und iTunes-Store-Hacks der letzten Wochen zu tun hatte, sondern nur der “Verwaltung der Kundenbeziehung” diente.

 Aufgeknöpft: Das Boost-Button-Geheimnis

So ganz nebenbei hatte ich vorgestern noch das Problem mit den offenbar nicht korrekt funktionierenden neuen Wikio-Boost-Buttons beschrieben. Auch dazu erhielt ich heute eine Mitteilung:

Zu Ihrer Frage bezüglich der unterschiedlichen Boost-Zahlen haben wir eine ausführliche Erklärung auf unserem Blog veröffentlicht: http://blog.wikio.de/article-wie-genau-zahlen-die-boosts-fur-eure-artikel-73474001.html. Das Fehlen des Boost-Buttons bzw. die falsche Anzeige der Boosts am vergangenen Sonntag war temporär und durch ein Update der Seite bedingt. Inzwischen sollte alles wieder einwandfrei funktionieren.

Quintessenz des verlinkten Artikels: Die im jeweiligen Blog genannten Boost-Zahlen (bei mir jeweils unter dem Artikel) sind die tatsächlichen Voten der Leser; die Zahlen auf den Wikio-Übersichts- und Voting-Seiten basieren dagegen auf einem Wikio-eigenen Algorithmus namens “Twikio“, der zusätzlich die Tweets und Retweets sowie die Klicks auf Wikio selbst berücksichtigt. Außerdem werden ältere Artikel mit der Zeit geringer gewichtet. So kann es also offenbar passieren, dass etwa unter meinem gestrigen Blogbeitrag Lumixon: Lamp dies down on broadway* die Zahl 15 steht und auf der entsprechenden Wikio-Seite nur eine 12.

Andererseits registriert aber ein etwas älterer Artikel auf meinem Blog ebenfalls 15 Votes, auf der Wikio-Seite dagegen 16. Und Wikio sagt dazu: “Nix kaputt, alles Absicht!”. Diese Logik ist für “Social Media“-Experten oder Informatiker sicher irgendwie nachvollziehbar, für einen normalen Leser und Benutzer aber höchst verwirrend. So hat der Boost-Button, den Sie hier (noch) sehen, wenig Sinn.

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei ...
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

Ein Gedanke zu „Rätselhafte Konten und Knöpfe: Wikio klärt auf und will nachbessern

  1. Pingback: Fastvoice-Blog » Blog Archive » Très charmante, Madame Alexa!

Kommentare sind geschlossen.