Neue Philips-LED-Lampe im „hue“-Design

Mit anderen Innereien, aber äußerlich den seit Oktober verkauften „hue“-Lampen sehr ähnlich, präsentiert Philips jetzt eine neue E27-LED-Lampe in der 800-Lumen-Klasse. Sie soll das bisherige „myAmbience/EnduraLED“-Modell ablösen und nennt sich schlicht „A19 LED“.
Philips A19-LED 11W

Die „LED-Mittelklasse“ bekommt mal wieder Zuwachs – dort, wo herkömmliche 60-Watt-Glühlampen durch einfach austauschbare, energiesparende „Retrofits“ mit mindestens 806 Lumen Lichtstrom ersetzt werden sollen. Philips hatte hier bisher zwei Eisen im Feuer: Eine noch recht junge, nicht dimmbare 11-Watt-„Birne“ für knapp unter 20 Euro und die schon etwas ältere, gut 12 Watt starke dimmbare „myAmbience“ für zuletzt etwas über 30 Euro.

Seit Mitte dieser Woche wird in zwei New Yorker „Home Depot“-Filialen für knapp 25 US-Dollar (etwas über 19 Euro) die erste Version einer neuen, dimmbaren 11-Watt-Philips-LED-Lampe verkauft (Philips-PR-Bild links oben) – mit einer „kalt-weißen“ Farbtemperatur von rund 5000 Kelvin und ohne die von der „myAmbience“ her bekannten äußeren, gelben „Phosphorschalen“ (Philips-PR-Bild links unten). Genau so wird auch die „warm-weiße“ Version mit 2700 K aussehen, die kurz nach dem Jahreswechsel auf den US-Markt kommen soll.

Das Design gleicht außen fast auf’s Haar den mit ZigBee-Funktechnik und mehrfarbigen LEDs ausgerüsteten „hue“-Lampen. Hier wie dort sind weder außen liegende Luminiszenzkonversions-Elemente noch markante Metall-Kühlrippen zu sehen. Die Hitzeabfuhr erfolgt offensichtlich via „Kamineffekt“ unter der weißen Plastikschale mit Lüftungsschlitzen unten und oben.

Philips myAmbience A19 LED

Bei der neuen warm-weißen „A19 LED“ werden die Wellenlängen der königsblauen „Luxeon Rebel ES“-LED-Chips (von „Philips-Lumileds“) mittels einer „remote phosphor“-Haube unter der matt-weißen Glaskuppel umgewandelt. Die kalt-weiße Version setzt dagegen auf „weiße“ LEDs, die direkt Phosphor-beschichtet sind – wie bei anderen Fabrikaten üblich.

Die offiziellen Daten sind etwas besser sind als bei der Vorgängerlampe (Werte in Klammern): Der Farbwiedergabeindex soll über CRI 80 liegen (=80), der Lichtstrom bei 830 Lumen (806), die Effizienz bei ca. 75 lm/W (rund 65) und die „A19 LED“ lässt sich bis auf 2 Prozent der Maximalhelligkeit dimmen (10%).

Besser zu dimmen

Außerdem soll sich das neue Modell durch eine verbesserte Kompatibilität der Vorschaltelektronik mit einer breiteren Palette von Dimmern gut vertragen. Offensichtlich hat Philips begriffen, dass es Millionen Haushalte mit Dimmer-Stromkreisen gibt, die beim Umstieg auf LED-Technik keine zickigen Lampen-Diven vertragen. Da surrt’s, flackert’s oder brummt’s ja mal ganz gerne.

Wie „rundstrahlend“ die neuen Modelle sind, wurde bisher nicht kommuniziert. Nach den Erfahrungen mit dem „hue“-Lampendesign sollte der Abstrahlwinkel aber annähernd 300 Grad betragen. Wann genau wir das hier in Europa überprüfen können und zu welchen Preisen, weiß ich leider noch nicht. Mit den Vorhersagen „nächstes Jahr“ und „über 20 Euro“ liege ich aber wahrscheinlich nicht falsch. 😉

Weitere Beiträge zum Thema:

Philips-LED-Lampen: Zwei Wege zum (fast) gleichen Ziel

Im Test: Philips „Master LEDbulb MV“, der LED-Ersatz für 100-W-Glühlampen

Philips-„hue“-LED-Lampen ab heute bei Apple

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

Ein Gedanke zu „Neue Philips-LED-Lampe im „hue“-Design

  1. Interessante Infos.
    Ich habe so eine ‚gelbe‘ Philips 12W im Einsatz.
    Bezüglich dem Dimmerthema sollte man fairerweise aber sagen, dass die bisherige Version schon eine lange Dimmerkompatibilitätsliste hatte und im Konkurrenzvergleich sehr dimmertolerabel war. Aber verbessern kann man alles, ist ja gut so 😉

Kommentare sind geschlossen.