Schlagzeile zugeflogen

Ein kleines Déjà-vu-Erlebnis hatte ich gestern beim Durchblättern des aktuellen “Spiegel” Nr. 30. Auf Seite 104 wird über den Flugunfall eines “schneidigen” Privatpiloten berichtet, der offenbar durch seine Risikofreudigkeit sich, den Co-Piloten und drei Passagiere ums Leben brachte. Die Schlagzeile:

Spiegel-Schlagzeile

Vor etwa einem Jahr gab’s hier im Blog einen ausführlichen Beitrag über den Flugunfall eines Baden-Badener Kommunalpolitikers, der im Herbst 2010 zusammen mit seiner Frau bei einem völlig irregulären Landeanflug auf den Flugplatz Cottbus-Drewitz im polnischen Grenzgebiet abgestürzt und gestorben war. Meine Überschrift damals:

Absturz-Headline neu

Es gibt eben Headlines, die einem spontan “zufliegen”: Für Abstürze mit risikofreudigen Piloten (wer regelmäßig die Berichte der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen – BFU – liest, kennt zahlreiche solcher Fälle und kann häufig nur den Kopf schütteln über das Ausmaß an Leichtsinn und Selbstüberschätzung) oder für Politiker wie zu Guttenberg, Röttgen oder Mappus, die unversehens von der Lichtgestalt zur tragischen Figur werden. Auch diesen, die nie ein Flugzeug gesteuert haben, gebührte schon häufig die Schlagzeile “Absturz eines Überfliegers”.

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei ...
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube