LED-Licht zum Frisieren: Die Blog-Leserfrage (Update)

Heute gibt’s eine Premiere in diesem Blog: Ich werfe die sehr spezielle Frage eines Lesers zur Umstellung von Halogen- auf LED-Beleuchtung öffentlich in die Runde und hoffe auf die „Schwarmintelligenz“ der inzwischen hier regelmäßig mitlesenden Experten.

Gestern erreichte mich nämlich eine Nachricht über’s Feedback mit dieser Aufgabenstellung:

Ich habe ein ca. 15 qm Friseurstudio in meinem Haus, zur Zeit eine Deckenleuchte mit 6 Lampen GU10 (50W) und würde diese gegen LEDs ersetzen. Ich brauche eine sehr gute Ausleuchtung und meiner Meinung eher tageslicht-weiß. Weil meine Halos zu warmweiß sind, bräuchte ich LEDs, die Tageslicht ähneln, das ist in unserem Beruf nötig. Es ist egal, ob mit Fassung oder ohne. Dimmbar muss sie nicht sein; die Halos wurden nicht gedimmt. Ich würde sagen, ich bräuchte schon einen größeren Lichtkegel, die LEDs dürfen auch länger sein. Zum Preis: So um die 20 Euro pro LED wäre gut. Können Sie mir da vielleicht etwas empfehlen?

So einfach, wie sich die Aufgabe vielleicht anhören mag, ist sie leider nicht. Die meisten GU10-LED-Spots sind offensichtlich für diesen speziellen Zweck ungeeignet, weil sie entweder warm-weißes Licht abstrahlen (Farbtemperatur um die 3000 Kelvin), nicht hell genug sind (mindestens 350 Lumen Lichtstrom sollten’s wohl sein) oder einen zu engen Abstrahlwinkel (meist zwischen 25 und 38 Grad) haben. Außerdem muss die Farbwiedergabe überdurchschnittlich gut sein, weil die Kundschaft des Friseurs sicher nicht wie eine Wachsleichen-Sammlung aussehen soll und die (teils künstlichen) Haarfarben möglichst „echt“ dargestellt werden müssen.

Barthelme 7W-LED-SpotBillige „China-Kracher“ von eBay und Co. fallen damit genau so aus wie die bisher von mir getesteten hochwertigen LED-Spots von LEDON, LCTW, Philips oder Osram. Leider erfüllt keiner davon alle genannten Anforderungen. Auf die Schnelle konnte ich dem Leser eigentlich nur ein Modell so richtig empfehlen, das aber mit rund 35 Euro erheblich teurer ist als gewünscht: Den „Power-LED Spot GU10, 7 W, 60º, Tageslicht-Weiß“ von Barthelme mit „Cree“-LED, 360 Lumen, 430 Candela und 6000 Kelvin (PR-Bild rechts).

Der ist rund zwei Zentimeter länger als die üblichen Halogenspots (was laut Anforderung kein Problem ist), passt vom Durchmesser her in die üblichen Deckenleuchten und hat einen relativ breiten Abstrahlwinkel von 60 Grad. Von den „Papierwerten“ her leuchtet der Barthelme zwar nicht soll hell wie ein 50-Watt-Halogenspot; mit sechs Exemplaren und der kalten Farbtemperatur sollten aber 15 Quadratmeter ordentlich erhellt werden können.

Und jetzt sind Sie dran, liebe LED-Experten: Hat jemand Erfahrungen mit diesem LED-Spot, eventuell auch günstigere Bezugsquellen – oder kennen Sie besser geeignete Modelle, die den Coiffeur und seine Kunden glücklich machen könnten? Schreiben Sie Ihre Ansichten und Vorschläge bitte unten in die Kommentare.

Da ich nicht glaube, dass es in dieser Leistungsklasse was Anständiges für 20 Euro oder weniger gibt, ignorieren Sie diese Vorgabe einfach mal. Schließlich kriegt der Mann das investierte Geld mittelfristig locker wieder über die „frisierte“ Stromrechnung ‚rein, wenn statt 300 Watt nur noch höchstens 50 Watt an der Decke verbraten werden. Außerdem rentiert sich die Umstellung auch durch die erheblich längere Lebensdauer der LED-Spots – mindestens 30.000 gegen nur ca. 2000 Brennstunden bei herkömmlichen Halogenlampen. Unser Friseur schneidet auf jeden Fall besser ab nach dem Umstieg 😉

Update: Der Leser hat mir inzwischen eine kleine Grafik geschickt, mit der die Beleuchtungsanforderung etwas konkreter wird.

Friseur-Studio
Die Erläuterung des Friseurs: „Die rote Fläche (ca. 1×4 m) ist die, die sehr gut beleuchtet werden muss (dort stehen zwei Friseurstühle und ein Waschbecken). Die blaue Lampe hängt mittig mit 6 Halos. Deswegen meine Anmerkung im Kommentar, ob ich wirklich doch 50-60° Winkel brauche.“

Meine Vermutung: Ausgehend von einer üblichen Raumhöhe, wäre der Abstand zwischen Lampen und Objekte tatsächlich zu klein für Spots mit sehr engem Abstrahlwinkel – kleiner als 40 Grad sollte er wohl nicht sein. Andererseits sollte man bei dieser geringen Entfernung auch mit LEDs auskommen, die etwas weniger Lumen bzw. Candela liefern als herkömmliche 50-Watt-Halogenspots.

Mehr Beiträge zum Thema:

Blog-Leserfrage (2): Günstige Aufsatz-LED-Leuchten?

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei ...
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

16 Gedanken zu „LED-Licht zum Frisieren: Die Blog-Leserfrage (Update)

  1. Spontan würde mir noch die relativ neue Philips Master LED 6W einfallen:
    http://geizhals.at/de/795900
    Oder vielleicht im professionellen Bereich noch ‚Osmot Ecolight‘, diese hat Chris mal als Philips-Alternative erwähnt.
    Wobei ich persönlich die MasterLED im gewerblichen Bereich (auch schon wegen längerer Garantiezeiten und bis zu 40.000h Lebensdauer) als prädestiniert ansehen würde.

  2. Qualitativ und von der Beleuchtungsstärke her kommt die Megaman AR111 MM17264 15W 45° am ehesten an die Anforderungen heran.
    Vom Abstrahlwinkel und Preis her die Zen Led 17W 50°.
    Von Farbwiedergabe und Abstrahlwinkel die Toshiba LDAC0840E7EUC.
    http://www.idealo.de/preisvergleich/CompareProducts/9192C2259216-2630996-2732908-2980065-3014085.html

    Es wird also auf jeden Fall ein Kompromiß eingegangen. E27 LED-Lampen lassen sich per Adapter natürlich auch nutzen.
    http://www.amazon.de/Lunartec-Lampensockel-Adapter-Adapter-GU10-4er-Set/dp/B0049MTE8O/

  3. VORAB:
    Die Helligkeit von Reflektorlampen – z.B. GU10 Halogenstrahler – wird meist in der Lichtstärke mit der Einheit Candela (cd) angegeben.
    50W Halogenstrahler haben eine Helligkeit zw. 800cd und 950cd und strahlen das warm-weiße Licht mit ca. 35° gerichtet ab (Strahler).
    Da die Lichtstärke in cd immer bezogen auf den jeweiligen Winkel angegeben wird, ist die Bewertung
    und der Vergleich der Helligkeit zur LED und auch zur Glühlampe (als Rundstrahler), die beide in Lumen, lm(Lichtstrom) gemessen werden, schwierig.
    Überschlags mäßig entspricht ein Halogenstrahler mit angenommenen 900cd und 35° in etwa einen
    Lichtstrom vom 260lm.
    Vergleiche ich diesen Wert mit z.B. eines LED-Strahlers mit 50° Abstrahlwinkel, benötige ich bereits einen Lichtstrom von ca. 500lm.
    Diesen Zusammenhang muss man berücksichtigen, um den richtigen LED-Strahler als Ersatz für einen
    Halogenstrahler wenigstens annähernd genau zu bestimmen.
    Die Lichtfarbe spielt hier zusätzlich noch eine Rolle. Kälteres Licht wird vom menschlichem Auge
    als das Hellere eingestuft. Es ist also nicht so einfach wie die Suche nach einem Glühlampen-Ersatz
    mit Sockel E14 oder E27 (Retrofit).

    ERGO:
    Für das obere Beispiel würde ich einen ca. 450lm LED-Strahler mit 50° (für den Halogenstrahler 50W mit 35°) auswählen.
    Diese Richtline kann auf andere Winkel und Helligkeiten entspr. angewendet werden.
    Diese Zusammenhänge habe ich versucht auf unserer Seite http://www.led-4-home.de
    einfach zu erläutern . Zum Nachlesen dort mal vorbeischauen.

    ANGEBOT:
    Wir – Fa.Homesphäre (www.led-4-home.de) können folgendes anbieten:
    LED-Spot CREE MR16 mit richtig Power! (8W, leider aber ww, 490 lm bei 35° Abstrahlwinkel – richtig hell!!).
    Bei Abnahme von 6 LEDs könnten wir die Power-LEDs zu einen Super-Sonderpreis von 44,- Euro/Stück anbieten (weil über fastvoice).
    Leider immer noch recht teuer. Weiter runter gehts aber leider nicht.
    Die kaltweiße Variante hat leider 88° Abstrahlwinkel mit 550 lm. Auf Grund des größeren Winkels
    relativiert sich jedoch die Helligkeit am Objekt erheblich (siehe Ausführungen oben).
    Ronald Wiggert, Homesphäre.

  4. Nachsatz:
    Die von Ihnen, Herr Messer, vorgeschlagene Lösung mit 60° Abstrahlwinkel (Barthelme Power-LED Spot, GU10, 7 W, 60º, TW LED GU10 7 W Tageslicht-Weiß Reflektor) halte ich für viel zu schwach, wenn man davon ausgeht, dass der Frisör 50W-Halogenspots ersetzen möchte, die standardmäßig ca. 35°-40° abstrahlen.
    Siehe Rechenblätter unter http://www.led-4-home.de bzw. oberen Kommentar von uns (Homesphäre).
    Danke und Gruß, Ronald Wiggert.

  5. @Chris: Die AR111-Sockel dürften wohl kaum in herkömmliche Fassungen passen, die auf PAR 16 ausgelegt sind, oder? Vermutlich hat auch der Zen-Spot (selbst mit GU10-Adapter) vorne einen zu großen Durchmesser (leider stehen da keine Maße). Der Philips scheint sehr interessant zu sein, wobei der Preis vermutlich zur Schnappatmung beim Coiffeur führt 😉

    @Roland Wiggert: Sie haben natürlich Recht mit der möglicherweise mangelnden Helligkeit meines Vorschlags, aber ich wollte preislich nicht zu hoch greifen. Die Sache mit den Lumen und Candela (vor allem bei Spots) hatte ich schon „unauffällig“ im Text verlinkt – führt zu diesem Beitrag:
    http://fastvoice.net/2012/03/07/led-helligkeit-lumen-sagen-nur-die-halbe-wahrheit/
    Ich möchte fast wetten, dass Ihre kaltweiße Variante (gleicher Preis?) trotz des breiteren Winkels den Vorstellungen des Friseurs eher entgegenkommen würde als die warm-weiße. In diesem Zusammenhang möchte ich noch mal lobend erwähnen, dass „Homesphäre“ bei Nichtgefallen der erhaltenen Lampen und Leuchten satte acht Wochen volles Rückgaberecht (ab Versanddatum) gewährt – prima zum Ausprobieren. Also könnte der gute Mann theoretisch von beiden Versionen je einen Satz bestellen und den, der weniger gefällt, zurück schicken.

  6. @Chris: Klar, wenn kein Leuchtengehäuse im Weg ist, passt ja fast alles 😉 Auch ein wichtiger Hinweis für den Fragesteller, danke.

  7. Gerne helfen wir dem Frisör. Wir sind jedoch noch dabei die GU10 Produktlinie in unserem Shop aufzunehmen. Dort ist sie daher leider erst in kürze sichtbar.
    Ich schlage vor, dass der Anfragende sich bei uns per E-Mail meldet unter support@homesphaere.de. Wir würden ihm dann vorab schon mal Datenblätter der Lampen senden. In der Zwischenzeit werden wir dann soweit sein, dass über unserem Shop die betreffenen GU10 Lampen bestellt werden können.
    Rückgaberecht von 8 Wo ist korrekt. Die einzigen Kosten, die der Kunde in dem Fall tragen muss sind die Versandkosten für die Rücksendung in Höhe von höchstens 4,90 Euro.
    Ein faires Angebot zum Ausprobieren von LEDs.
    Der Sonderpreis für diesen Fall gilt für beide Lampentypen, die ich oben angeboten habe.
    Ich würde mich um eine Kontaktaufnahme freuen, um helfen zu können und um die stromsparende Technik im Sinne der Umwelt weiter zu verbreiten.
    Gruß, Ronald Wiggert, Homesphäre.

  8. Die OSRAM-Fachabteilung empfiehlt die Parathom Pro Par 16 – zu beziehen über den Fachhandel. Farbtemperatur sind 4000K, der Abstrahlwinkel 35°, der Lichtstrom entspricht einer 50W Glühlampe. Sie ist dimmbar und hat eine sehr gute Farbwiedergabe (CRI 90). Mein blondes (allerdings dünnes) Haar sieht darunter prima aus.
    http://www.osram.de/osram_de/produkte/lampen/led-lampen/professional-led-reflektorlampen/parathom-pro-par-16-advanced/index.jsp

  9. Danke für den Tipp, Herr Bölling. Ich bin allerdings ein wenig verwirrt. Der Link führt auf einen Spot mit 220 Lumen und 600 Candela, der laut technischen Daten einer 35W-Halogenlampe entsprechen soll – also noch weniger als der ursprünglich von mir empfohlene Spot, den Herr Wiggert (#6) als „viel zu schwach“ bezeichnete. Leider habe ich keinen direkten Link darauf basteln können, aber vermutlich meinten Sie die „PARATHOM PRO PAR 16 advanced 50 35° 9 W/840 GU10“ mit 4000 K, 470 Lumen und 1040 cd, richtig?
    Hier ist der Link zum dort verlinkten pdf-Datenblatt: http://www.osram.de/appsinfo/pdc/pdf.do?cid=GPS01_1054875&mpid=ZMP_1050655&vid=EU_ALL_eCat&lid=DE

  10. Prima, aber vielleicht sollte man mal die Osram-Webleute fragen, wieso kein direkter Deeplink auf einzelne Lampen möglich ist. Ist fast so unkomfortabel wie die seltsame Navigation bei Euren Philips-Kollegen (und das will was heißen 😉 )

  11. Ich danke schon einmal allen für die zahlreichen Tipps. Vielleicht ist es etwas falsch rübergekommen, aber ich will nicht unbedingt die 50W Halogenstrahler ersetzen, sondern eine gute Beleuchtung für den Raum bekommen, die zusätzlich dem Kriterium Tageslichtähnlich entsprechen soll. Ich habe noch einmal vermessen. der Raum ist etwas 2x5M groß. Ich brauche die Ausleuchtung aber nur für ca. 1x4M. Bei 6 LEDs frage ich mich auch zur Zeit, ob ich den riesigen Winkel brauche, da die Strahler ja in der Mitte hängen und nur noch vorne bzw. mittig runter abstrahlen sollen.

    Die Osram Parathom gefallen mir auf dem ersten Blick ganz gut.
    Werde aber auch die angebotene Kontaktmöglichkeit von Herrn Wiggert in Anspruch nehmen.
    Danke!

  12. @Nikita: Bitte hier nochmal melden und berichten, wenn die Versuchsphase vorüber ist und eventuell neue LED-Spots in der Strahlerleiste leuchten, danke!

Kommentare sind geschlossen.