Im Test: LEDON A66/13W – die LED-“Birne” für helle Köpfe (Update)

by Wolfgang Messer | 9.11.2013 16:33

Ein dimmbarer LED-Ersatz für 60-Watt-Glühlampen ist die neue Spitze des LEDON-Sortiments[1]: Die A66-“Birne” macht aus 13 Watt über 800 Lumen Lichtstrom, glänzt mit sehr hoher Farbtreue und breitem Abstrahlwinkel.

LEDON_13W_aus_Packung
Groß, schwer und hell: Die neue LEDON-A66/13W-Lampe[2] “pur” und hübsch verpackt. (Fotos: W. Messer)

Schon seit Januar ist klar, wo die Reise hingeht beim inzwischen selbstständigen [3]österreichischen LED-Retrofit[4]-Spezialisten LEDON: Konsequent hohe Lichtqualität, größere Halbwertswinkel[5] bei den Rundstrahlern, neues Lampen- und Verpackungsdesign[6] mit Farbcode-Streifen für die verschiedenen Varianten, noch mehr Kundeninformationen als bisher. Was sich nicht geändert hat: Überdurchschnittlicher Entwicklungs-, Material- und Verarbeitungsaufwand – damit verbunden teils auch eindrucksvollere, gewichtigere Dimensionen und stolze Preise.

LEDON_13W-Packung2Rund 30 Euro[7] kostet beispielsweise das neue Flaggschiff des Sortiments: Die dimmbare A66-“Birne” mit E27-Schraubsockel, 13 Watt, gut 800 Lumen Lichtstrom[8], 2700 Kelvin Farbtemperatur[9], 260 Grad Abstrahlwinkel[10] und Farbwiedergabeindex[11] Ra 90 (Packungsausschnitt rechts, pdf-Download des Datenblatts[12]). Sie löst den bisherigen LEDON-“Modellathleten” A65[13] ab, der nur 12 Watt und 160 Grad Halbwertswinkel hatte, aber noch rund 35 Euro kostete.

Mit rund 62 Lumen/Watt[14] und einem von mir ermittelten Energieeffizienzindex (EEI) 0,20 sortiert sich die Neuerscheinung auf Stufe A des aktuellen EU-Ökolabels[15] ein.

Zwei Angaben fehlen

Leider fehlt auf der Lampe, der Verpackung und im Datenblatt die vorgeschriebene “Made in”-Herkunftsbezeichnung. Vermutlich handelt es sich um ein Gemeinschaftsprodukt der LEDON-Fertigungsstätten in China, Großbritannien und Österreich. Ebenfalls vermisst wird die von der EU-Ökodesign-Verordnung[16] geforderte Angabe der Farbkonsistenz[17] (in SDCM-Abweichungsgraden der MacAdam-Ellipse). Hat da jemand von LEDON was verschlafen oder habe ich’s nur übersehen?

Update 18.11.: LEDON teilte mir heute auf Nachfrage mit:

“Ja, da haben Sie recht. Die Datenblätter mit diesem Update sind auch gerade in Bearbeitung. Ein Zusatz auf der Website wird noch diese Woche online sein.”

Schweres Trumm mit Rubens-Maßen

Der Materialmix aus Metall und Glas erstreckt sich bei der A66 auf 13 cm Länge, maximal 6,6 cm Durchmesser und addiert sich zu enormen 217 Gramm Gewicht (eigene Messung). Damit relativiert sich die Bezeichnung “Retrofit”[18] etwas; der Größenunterschied zu traditionellen 60-Watt-Glühlampen ist zumindest beeindruckend:

LEDON_13W-Gluehlampe
217 contra 26 Gramm: Die neue E27-LEDON-Lampe übertrifft die alte “Glühbirne” in allen Dimensionen – allerdings nicht beim Stromverbrauch, da liegt sie rund 80% darunter.

Wahrscheinlich gibt es einige traditionelle Leuchtengehäuse und -Fassungen, die mit diesem LED-Trumm überfordert wären – also am besten vorher ausmessen, ob die neue LEDON ‘reinpasst. Lichttechnisch dürfte es jedoch keine Probleme geben, weil Helligkeit und Abstrahlcharakteristik den alten 60-Watt-Stromfressern mindestens ebenbürtig sind.

LEDON_13W_Leuchtbild
Mit offiziell 260 Grad Halbwertswinkel[5] und über 300 Grad “Feldwinkel” (mit mindestens 10% der maximalen Lichtstärke) erhellt die LEDON A66 die Umgebung ziemlich großflächig – unabhängig von der Ausrichtung. Bei Mikrofonen nennt man so eine Charakteristik “Niere”[19].

Ein näherer Blick zeigt, dass auch hier das Konzept der jüngst vorgestellten A60/10W-Lampe[20] angewendet wird: Die einzelnen LEDs sitzen nicht – wie bei den früheren Modellen – im unteren Teil der Haube, sondern in runder Säulenanordnung mitten drin:

LEDON_13W_Haube
Die Anordnung der LED-Chips in der Haubenmitte ermöglichen eine rundere Abstrahlcharakteristik.

In meiner offenen Testfassung zog die Lampe an einem schlichten Schalter nach rund zwei Stunden “Einschwingen” laut meinem “Energy Meter”[21] 13,1 Watt bei einem elektrischen Leistungsfaktor[22] von 0,91 und wurde an der heißesten Gehäusestelle[23] 71 Grad warm. Die matte Glashaube blieb bei nach unten gerichteter Montage mit 35 bis 40 Grad schmerzfrei berührbar. Im weißen Metallsockel verlaufen vertikale Luftkanäle, die unterhalb der Haube in einem umlaufenden Schlitz enden und offenbar recht wirkungsvoll für eine passive “Kamineffekt”-Kühlung[24] der Vorschaltelektronik sorgen.

Beim Testlauf am dimmerlosen Schalter hörte ich auf ca. 5 bis 10 cm Distanz ein leichtes Surren[25]. Das dürfte für die meisten Anwendungen unkritisch sein. Eine nennenswerte Ein- und Ausschaltverzögerung gab es nicht.

Fastvoice-Eigenwerbung neu[26]

Dimmbar bis etwa 200 Lumen

An einem nicht justierbaren Phasenabschnittdimmer[27] konnte ich die Leistungsaufnahme (inklusive Dimmerverbrauch) stufenlos und flackerfrei zwischen 4,4 und 14,5 Watt regeln; der beste Leistungsfaktor lag bei 0,87 (offiziell 0,75). Subjektiv war ein Dimmen von 100 bis etwa 25 Prozent der maximalen Helligkeit möglich – also ‘runter bis auf ca. 200 Lumen.

Dabei verstärkte sich allerdings das Surrgeräusch etwas und war auf 10 bis 15 cm Entfernung hörbar. Außerdem vergrößerte sich die Reaktionszeit, abhängig von Dimmerstellung und Inaktivität. Nach längerer Stromlosigkeit gab es auf niedrigster Stufe rund eine halbe Sekunde Ein- und Ausschaltverzögerung, bei hellster Einstellung etwa eine Viertelsekunde.

Aufwendige Vorschaltelektronik

Diese Zeiten verringerten sich drastisch, wenn die Lampe kurz hintereinander aus- und eingeschaltet wurde. Das lässt auf großzügig dimensionierte Pufferkondensatoren sowie eine “intelligente” Steuerelektronik schließen, die erstmal misst, welche Spannung anliegt, bevor sie die LEDs mit entsprechend angepasster Helligkeit aktiviert.

Exakt das gleiche Verhalten zeigte auch schon die neue 10-Watt-“Birne” in meinem Test[28] – hier wie dort können die Resultate mit verschiedenen Dimmermodellen durchaus abweichen. Es gilt wie immer der Verweis auf die offiziellen Kompatibilitätslisten von LEDON[29].

Die offizielle Lebensdauer beträgt wie bei der kleineren Schwester mindestens 25.000 Leuchtstunden und 100.000 Schaltzyklen. Die Zwei-Jahres-Garantie verlängert sich für “LEDON-Club”[30]-Mitglieder ohne weitere Kosten auf drei Jahre.

LEDON-typische hohe Farbtreue

Der große Trumpf dieser LED-Lampengeneration ist neben dem breiten Abstrahlwinkel der LEDON-typische, überdurchschnittlich hohe Farbwiedergabeindex[11] von Ra 90 (Glühlampe: Ra 100, zahlreiche LED-Markenlampen: Ra 80). Der macht sich auch bei meinem Standard-Farbtreue-“Model” bemerkbar – einer sattroten Ducati 916 im Kleinformat auf weißem Untergrund:

LEDON_13W_Farbtreue
Das Farbtreue-Testbild – mit Weißabgleich “bewölkter Himmel” und unbearbeitet.

Die “warm-weiße” Farbtemperatur von ca. 2700 Kelvin sorgt zwar für eine Glühlampen-artige Gelb-Orange-Einfärbung des Objekts; selbst die für LEDs schwierigen Farbtöne außerhalb der Ra-Palette[31] werden aber ziemlich satt und stimmig wiedergegeben. Das gilt ebenso für menschliche Hautpartien, bei denen auch verschiedene Bräunungs- und Rötungsgrade erkennbar sind. Billige LED-Lampen machen da meist kaum einen Unterschied und lassen alles fahl-grünlich aussehen.

Jede Menge Einsatzmöglichkeiten eröffnen sich deshalb für die LEDON A66/13W: Schminkspiegel im Badezimmer, Esstisch, Küchenarbeitsplatte, Wohnzimmer, Kinderzimmer – überall dort, wo “gemütliches” Licht mit anständiger Farbtreue gebraucht wird.

LEDON_13W_anMein Testurteil:

LED-Neulingen und -Laien dürfte nicht auf Anhieb einleuchten, wieso der stromsparende Ersatz für eine 60-Watt-“Glühbirne” rund 30 Euro[32] kosten soll. Schließlich gibt’s doch so was ab nächsten Donnerstag wieder für nur knapp 10 Euro bei Lidl[33] (und sogar mit nur 10 Watt!). Aber wie schrieb neulich jemand in einem Schnäppchenportal[34]: “Irgendwie wird der Lampenkauf langsam zur Wissenschaft.”

Stimmt, denn es gibt einen Riesen-Unterschied zwischen “nicht dimmbar[35]” und “dimmbar”, zwischen 125 Grad und 260 Grad Halbwertswinkel oder zwischen Farbwiedergabeindex “Ra >=80” und “Ra 90”.

Hohe Qualität und besondere Fähigkeiten kosten Geld und häufig auch Effizienz[36]. LEDON[37] bedient als mittelständischer Betrieb mit nur ein paar Dutzend Mitarbeitern, hohem Aufwand und Engagement die Feinschmecker und hellen Köpfe unter den LED-Liebhabern, denen diese Zusammenhäng klar sind. Wem 30 Euro (auch für die “Double Click”-Version[38]) zu viel erscheinen, dem bietet sich die gleich helle, nicht dimmbare A66-Variante für 27,49 Euro an. In manchen Fällen dürfte jedoch auch die dimmbare 10-Watt/A60 mit 600 Lumen für 22,49 Euro[39] ausreichend hell sein, die noch dazu etwas kleiner und leichter ist.

Für die Maximalwertung meiner LED-Skala[40] ist mir die neue LEDON A66/13W jedenfalls deutlich zu groß und zu schwer, obwohl sie von den Leistungswerten her eigentlich fünf Sterne verdient hätte. Wegen der leichten Einschränkung der Retrofit-Tauglichkeit gibt’s einen kleinen Abzug und letztendlich immerhin
LED-Stern halbviereinhalb Sterne.

(Disclaimer: LEDON Lamp GmbH hat mir die A66 gratis zur Verfügung gestellt. Sie bleibt – wie üblich – zum Alltags-Dauertest bei mir.)

Mehr zum Thema:

Im Test: Neue 10-Watt-LED-”Birne” von LEDON – rundum gut[41]

Im Test: Der 7-Watt-LEDON-Bestseller mit neuer LED-Dimmtechnologie[42]

Doppeltest: Neue E27-LED-Lampen von LEDON mit 600 und 800 Lumen[43]

Im Test: LEDON A65/12W – das teure LED-Flaggschiff (Update)[44]

Aufrufe: 1459

Beitrag teilen:
FacebooktwitterpinterestmailFacebooktwitterpinterestmail
Folge mir bei ...
twitteryoutubetwitteryoutube
Links/Quellen:
  1. LEDON-Sortiments: http://www.ledon.de/produktuebersicht/cb_products/ledon-eu
  2. LEDON-A66/13W-Lampe: http://www.ledon.de/led-lampe-a66-13w-e27-ledon
  3. inzwischen selbstständigen : http://fastvoice.net/2013/02/15/ledon-leuchtet-jetzt-selbststandig-getrennt-von-zumtobel/
  4. Retrofit: http://de.wikipedia.org/wiki/Retrofit
  5. Halbwertswinkel: http://fastvoice.net/2013/02/12/led-lampen-und-das-winkel-dilemma/
  6. neues Lampen- und Verpackungsdesign: http://fastvoice.net/2013/01/10/ledon-start-ins-jahr-2013-neue-lampe-neue-verpackung/
  7. Rund 30 Euro: http://www.ledon.de/led-lampe-a66-13w-e27-ledon/p_28000286_products/ledon-eu
  8. Lumen Lichtstrom: http://fastvoice.net/2013/02/23/die-lumen-falle-wie-lichtstrom-werte-hinters-licht-fuhren/
  9. Kelvin Farbtemperatur: http://fastvoice.net/2012/06/06/led-licht-der-schein-kann-trugen/
  10. Abstrahlwinkel: http://fastvoice.net/2013/02/12/led-lampen-und-das-winkel-dilemma/
  11. Farbwiedergabeindex: http://fastvoice.net/2012/02/19/auf-treue-achten-auch-bei-led-lampen/
  12. pdf-Download des Datenblatts: http://www.ledon-lamp.com/media/download/A66_13W_2700K_230V_E27_DE.pdf
  13. LEDON-“Modellathleten” A65: http://fastvoice.net/2013/02/22/im-test-ledon-a6512w-das-teure-led-flaggschiff/
  14. Lumen/Watt: http://fastvoice.net/2013/01/28/wie-effizient-ist-led-beleuchtung/
  15. aktuellen EU-Ökolabels: http://fastvoice.net/2012/10/17/neues-eu-energie-label-auch-fur-led-beleuchtung/
  16. EU-Ökodesign-Verordnung: http://fastvoice.net/2012/12/20/okodesign-eu-verscharft-regeln-fur-led-beleuchtung/
  17. Farbkonsistenz: http://fastvoice.net/2013/09/18/farbkonsistenz-macadam-sdcm-wie-unterschiedlich-leuchten-leds
  18. “Retrofit”: http://de.wikipedia.org/wiki/Retrofit
  19. “Niere”: http://de.wikipedia.org/wiki/Richtcharakteristik#Mikrofone
  20. jüngst vorgestellten A60/10W-Lampe: http://fastvoice.net/2013/10/03/im-test-neue-10-watt-led-birne-von-ledon-rundum-gut/
  21. “Energy Meter”: http://www.gruenspar.de/energiekostenmessgeraet.html
  22. elektrischen Leistungsfaktor: http://de.wikipedia.org/wiki/Leistungsfaktor
  23. heißesten Gehäusestelle: http://fastvoice.net/2012/08/11/hier-wirds-heis-der-tc-punkt-von-led-lampen/
  24. passive “Kamineffekt”-Kühlung: http://de.wikipedia.org/wiki/Kamineffekt
  25. Surren: http://fastvoice.net/2013/03/05/surrende-led-lampen-der-zufall-spielt-mit/
  26. [Image]: http://www.fastvoice.de
  27. nicht justierbaren Phasenabschnittdimmer: http://fastvoice.net/2012/06/20/arger-mit-dimmer-led-lampen-justieren-kann-helfen/
  28. neue 10-Watt-“Birne” in meinem Test: http://fastvoice.net/2013/10/03/im-test-neue-10-watt-led-birne-von-ledon-rundum-gut/
  29. offiziellen Kompatibilitätslisten von LEDON: http://www.ledon-lamp.com/de/dimmer.htm
  30. “LEDON-Club”: http://www.ledon.de/ledon-club/cb_CustomerInformations_ClubInformation/ledon-eu
  31. außerhalb der Ra-Palette: http://fastvoice.net/wp-content/uploads/2012/02/cri-testfarben.jpg
  32. rund 30 Euro: http://www.ledon.de/led-lampe-a66-13w-e27-ledon
  33. für nur knapp 10 Euro bei Lidl: http://www.lidl.de/de/Winterstars-ab-14-11-/LIVARNO-LUX-LED-Lampe-1
  34. Schnäppchenportal: http://hukd.mydealz.de/deals/meinpaket-oha-wochenende-xq-lite-led-leuchtmittel-3er-pack-e27-10w-810lm-3000k-19-273929
  35. nicht dimmbar: http://briloner.de/Service/Informationen-zu-Leuchtmitteln,3021/LED_Lampe_E27_10W_Birne
  36. Effizienz: http://fastvoice.net/2013/01/28/wie-effizient-ist-led-beleuchtung/
  37. LEDON: http://www.ledon-lamp.com/de/unternehmensprofil.htm
  38. “Double Click”-Version: http://www.ledon.de/led-lampe-a66-13w-e27-double-click-ledon/p_28000288_products/ledon-eu
  39. 10-Watt/A60 mit 600 Lumen für 22,49 Euro: http://www.ledon.de/led-lampe-a60-10w-e27-ledon/p_28000283_products/ledon-eu
  40. LED-Skala: http://fastvoice.net/2011/12/21/die-led-sterne-skala/
  41. Im Test: Neue 10-Watt-LED-”Birne” von LEDON – rundum gut: http://fastvoice.net/2013/10/03/im-test-neue-10-watt-led-birne-von-ledon-rundum-gut/
  42. Im Test: Der 7-Watt-LEDON-Bestseller mit neuer LED-Dimmtechnologie: http://fastvoice.net/2013/07/09/im-test-der-7-watt-ledon-bestseller-mit-neuer-dimmtechnologie/
  43. Doppeltest: Neue E27-LED-Lampen von LEDON mit 600 und 800 Lumen: http://fastvoice.net/2015/05/30/doppeltest-neue-e27-led-lampen-von-ledon-mit-600-und-800-lumen/
  44. Im Test: LEDON A65/12W – das teure LED-Flaggschiff (Update): http://fastvoice.net/2013/02/22/im-test-ledon-a6512w-das-teure-led-flaggschiff/

Source URL: http://fastvoice.net/2013/11/09/im-test-ledon-a6613w-die-led-birne-fuer-helle-koepfe/