Erster Blog-Frühjahrsputz (Update)

Unübersehbar: Es hat sich was getan in diesem Blog. Wie im Februar angekündigt, sind jetzt alle bisherigen Inhalte auf eine aktuelle „WordPress“-Plattform mit komplett neuer Optik umgezogen – die Web-Adresse blieb aber die gleiche.

Fastvoice-Eigenwerbung-neu

Seit gestern versuche ich durch zahlreiche Änderungen und Anpassungen, die jetzt genau 550 Beiträge, fast 1000 Bild- und Audiodateien und über 1700 Kommentare möglichst übersichtlich und komfortabel einzubinden und zu verlinken. Das ging und geht leider nicht ohne kurzzeitige Fehler und „Ruckler“ – dafür bitte ich um Entschuldigung. Erste Leserreaktionen sagen mir aber immerhin schon mal, dass sich die Lesbarkeit der Texte stark verbessert hat.

Viele Wünsche wurden schon umgesetzt

Das neue „Theme“ ermöglicht eine ziemlich weitgehende und schnelle Individualisierung der Optik und Struktur. Viele meiner eigenen Wünsche konnte ich deshalb schon umsetzen: Etwa die Anzeige der neuesten Kommentare in der Seitenleiste und der html-Befehlsvorgaben für die Kommentatoren am Fuß der Seite, externer Anti-Spam-Filter statt blöder Rechenaufgaben, etwas mehr Spaltenbreite für größere Bilder, klarere Aufteilung der Rubriken und deutlichere Hervorhebung der Links in den Texten.

Das ist natürlich noch nicht das Ende der Fahnenstange; an jeder Ecke melden sich ständig weitere Ansätze für „Feintuning“. Beispielsweise steckt hier im Moment noch eine Menge Englischsprachiges in der Navigation, das ich nur mit Hilfe meines Providers 1&1 „eindeutschen“ kann. Außerdem wurden in zahlreichen Beiträgen manche Umlaute und Sonderzeichen nicht korrekt umgesetzt. Die „normale“ Blog-Schreiberei muss deshalb erstmal zurückstecken. Hinweise auf Fehlfunktionen und Anregungen für Verbesserungen sind herzlich willkommen – gleich hier unten in den Kommentaren.

Update 15.3.: Gerade hat das „1&1“-Hosting-Support-Team auf meine mehrfache Bitte hin die Sprache des Blogs auf „Deutsch“ geändert – vielen Dank! Die weiteren Änderungen und Anpassungen habe ich unten in den Kommentaren ergänzt.

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

15 Gedanken zu „Erster Blog-Frühjahrsputz (Update)

  1. Die “normale” Blog-Schreiberei muss hier erstmal zurückstecken.

    Schade.
    Schade, ich fand den „alten“ Seitenaufbau auch schon sehr übersichtlich.
    Aber ich verstehe natürlich, daß ein Versionsupdate sein muß.

  2. @Juergen: Keine Angst, im Moment gibt’s sowieso nix Dringendes in Sachen LED. Ein paar Sachen sind noch am Köcheln und werden zu gegebener Zeit serviert 😉

    (Ich find’s übrigens durchaus einen Fortschritt, dass ich nicht mehr dreimal „cmd +“ drücken muss, um Eure Kommentare ohne Lupe lesen zu können)

  3. Schade, ich fand den “alten” Seitenaufbau auch schon sehr übersichtlich.

    (Ich find’s übrigens durchaus einen Fortschritt, dass ich nicht mehr dreimal “cmd +” drücken muss, um Eure Kommentare ohne Lupe lesen zu können)

    Der alte Aufbau war nicht so schlecht, aber vor allem die Kommentarfunktion war von der Schriftgröße her viel zu klein.
    Da sehe ich aktuell ebenfalls deutliche Fortschritte (Zitatfunktion, Formatierungsfunktion). Und eben genau diese Funktion sollte ja keine Leser vertreiben, sondern eher zum Lesen + Schreiben animieren!

  4. Aktuell experimentiere ich übrigens auch noch mit den Linktext-Farben. Eine ziemlich geschmackssichere Kollegin (und Bloggerin) empfahl mir, statt dem üblichen Blau mal ein dunkles Rot (wie gerade jetzt) oder ein dunkles Grün zu probieren, damit es besser zum Seitenkopf passt. Was meint Ihr?

    • Linktext-Farben. …. statt dem üblichen Blau mal ein dunkles Rot (wie gerade jetzt) oder ein dunkles Grün zu probieren, damit es besser zum Seitenkopf passt. Was meint Ihr?

      Als treuer Freund klassischen Musik bezeichne ich mich zwar auch als geschmackssicher, aber mehr noch als geschmackskonstant.
      Und Links sind nun mal traditionell mit einer eher bläulichen Farbe verknüpft, was die Orientierung erleichtert – also funktional und praktisch ist. Das ist für mich ähnlich wie bei Verkehrsschildern.
      Für rötliche Töne kann man wohl Gründe benennen, aber das Argument mit dem Seitenkopf ist zumindest bei meiner Bildschirmdarstellung eher schwach.
      Auf meinem Bildschirm nimmt der Seitenkopf einen recht breiten Raum ein. Das Bild ist sehr ansprechend aber zum Lesen der Beiträge wird rasch nach unten gescrollt. Wenn ich zum ersten Link gelange, ist der Seitenkopf schon außer Sichtweite.

      Was mir jetzt äußerst positiv auffällt: Die Kommentarfunktion fordert keine Rechenaufgabe mehr, an deren Lösung sich sich nicht mehr erinnert, wenn ich fertig geschrieben habe 😉

      • Ja, das mit dem gewohnten Blau war auch mein erster Einwand. Andererseits gibt’s das inzwischen schon bei zahlreichen Webseiten in anderen Farben.

        Das mit der blöden Rechenaufgabe hatte ich inzwischen im Beitrag ergänzt.

  5. Dieses Rot aktuell bei den Links finde ich nicht mal schlecht.
    Aber ob dieses Titelbild oben überall gut rauskommt?
    Bei meinem aktuellen Bildschirm hier, muss ich schon scrollen, damit ich zur ersten Überschrift komme, das Bild füllt 2/3 des Schirms aus…

    • Ja, das ist noch nicht optimal. Eigentlich will ich’s ja so, dass der rote Text vom Seitenkopf ins Bild integriert wird und dann der obere (weiße) Teil komplett wegfallen könnte. Damit wäre der Kopf insgesamt deutlich kleiner. Das Suchfeld würde dann allerdings auch verschwinden (vielleicht krieg‘ ich’s ja anderswo untergebracht).

      Update: Habemus Header! So ungefähr, wie’s jetzt ist, habe ich mir das vorgestellt. Kann ich das eventuell so lassen?

      • Kann ich das eventuell so lassen?

        Offen gesagt würde ich noch etwas optimieren. Worüber ich zuerst stolpere: Die Lesbarkeit der Schrift „Fastvoice…“. leidet durch den unruhigen Hintergrund (die Schlitze). Das Lesen macht mir Mühe, es nähert sich bedrohlich dem Entziffern.
        Und die Schrift liegt genau dort, wo der Strahlervergleich interessant wäre. Ich vermute, daß mit dem Bilde der Lichtvergleich sozusagen als Leitlinie eingeführt werden soll. Durch die Position der Schrift leidet beides. Schrift und Aussage des Bildes.
        Schrift links ist aus meiner Sicht ein Muß. Deshalb das unterlagerte Bild um 180° drehen, so daß die Strahler von rechts nach links strahlen. Unter die Schrift einen etwas ruhigeren Untergrund legen, der auch etwas mehr Kontrast zur Schriftfarbe bietet.
        Wenn das Bild die Aussage: „Hier gibt es Licht(vergleiche)“ beinhalten soll, dann würde ich die Unterschiede etwas deutlicher hervorheben. Im Header hat es die Funktion einer Überschrift und nicht einer detaillierten Darstellung, eines nuancierten Tests.
        Vielleicht gibt es auch ein plakativeres Bild, z.B. aus dem Kerzenvergleich http://fastvoice.net/wp-content/uploads/2013/03/toshibab25-leuchtbild.jpg oder den Ledon-Berichten http://fastvoice.net/wp-content/uploads/2013/02/ledon-a65-leuchtbild1.jpg (oder evtl. auch http://fastvoice.net/wp-content/uploads/2013/02/sunset-dimming-winkel-neu.jpg , ist allerdings unsymmetrisch) , die wegen der Farbringe noch informativer und attraktiver wirken. Da versüre zumindest ich sofort den Impuls: „Interessanter Effekt, das muß ich mir ansehen, da nutzt jemand eine Möglichkeit, die ich so nicht habe“
        Und da kommt das Thema „Leuchtmittel unter standardisierten Bedingungen“ vielleicht auch noch deutlicher und schneller rüber.

        Mit den Schriftgrößen würde ich die derzeitigen inhaltlichen Schwerpunkte „LED, OLED …“ mehr in den Mittelpunkt stellen, notfalls auch auf Kosten des Blognamens, den man in Größe und Farbschattierung etwas von den Themenschwerpunkten differenzieren und in den Hintergrund stellen kann. Dieser ist zwar gut zu merken und für die Indentifikation wichtig, hat aber – trotz aller biographischen Hintergründe- beim ersten Anblick keine unmittelbare Verbindung zu den derzeitigen Hauptthemen LED + OLED.

        Den grauen Rand würde ich generell kleiner halten. Gerade oben und rechts kostet er Platz ohne Mehrwert. Kann aber auch an meinen 1366×768 liegen.

        Was mir beim Suchen nach einem alternativen Headerbild aufgefallen ist: Hatte das frühere Template nicht auch eine Struktruierung der Historie nach Themengebieten wie Grundlagen, Wirtschaft, Tests, Neuankündigungen, Aktuelle Angebote etc?
        Ah, sehe gerade, da gibt es jetzt rechts unten ein Pull down Menue „Themenbereiche“.
        Das würde ich persönlich viel weiter oben positionieren, zumindest über den „Neuesten Kommentaren“ und wahscheinlich noch über den „Neuesten Beiträgen“. Das Pull down Menue kostet wenig Platz und ist für einen Besucher wichtig. So kann er sich rasch einen groben Überblick über Umfang des Blogs und Art der Themen verschaffen.
        Dann die Neuesten Themen, die Neuesten Kommentare und das Archiv. Kommentare und Archiv kann man auch tauschen, je nach Gewichtung der Interaktivität. Links, Blogroll etc schaue ich mir normalerweise erst an, wenn ich die Seite zu schätzen gelernt habe. Also ganz nach unten.
        Twitter, Facebook etc habe ich persönlich noch nie vermißt, hat aber für den Seitenbetreiber eine andere Bedeutung.

        Sorry, für den langen Kommentar. Aber wenn ich schon mal gefragt werde und mir die Zeit nehmen kann, dann versuche ich auch was beizusteuern. Sicher subjektiv aber nach bestem Wissen und Gewissen.

        • Danke für die ausführliche Bewertung! Die Größe der Ränder oben und an den Seiten kann ich nicht beeinflussen, alles andere nehme ich mir nach und nach vor.

  6. So, jetzt prangt hier die inzwischen 6. Header-Version – lange nicht so großflächig wie die ersten Versuche, etwas schlichter und mit besser lesbarer Schrift. Könnte ich mich mit anfreunden. Ihr auch?

    Die anderen Kritikpunkte sind nun ebenfalls weitgehend abgearbeitet (sofern technisch möglich); bei einigen älteren Artikeln gibt’s aber noch falsch umgesetzte Umlaute und Sonderzeichen.

    Übrigens: Jetzt kann man auch direkt einzelne Kommentare unter den Beiträgen verlinken. Dazu einfach auf den dunkelroten Zeitstempel des Kommentars klicken oder den Deeplink mit Rechts- bzw. ctrl-Klick kopieren.

  7. @ Wolfgang:
    Ist die Höhe des Fastvoice-Titelbildes eigentlich fix vorgegeben?
    Das erscheint mir nach wie vor recht groß:
    Ich habe hier einen 17 Zoll Monitor.
    Die gesamt sichtbare Bildhöhe beträgt 27 cm.
    Die Höhe des Titelbildes beträgt 13 cm.
    Von den 14 cm Bildinhalt abgesehen vom Titelbild, gehen noch knapp 5 cm drauf für die üblichen Browser-Symbolleisten, die man idR. hat.
    Ergibt schlussendlich 9 cm, auf den ersten Blick (ohne scrollen) sichtbaren eigentlichen Bloginhalt.
    Nicht, dass es ein großes Problem wäre, aber hier fand ich titelbildtechnisch die alte Blogsoftware im Vorteil.

    • Nö, könnte ich auch einen Tick niedriger machen. Aber im Verhältnis zu manch anderen Artikel-Headern ist das noch winzig.

      Als „Selbsthilfe“ kann man ja eventuell auch den gesamten Inhalt im Browser verkleinern – auf einem 15-Zoll-Bildschirm nimmt der Kopf dann auch nur rund die Hälfte weg. Im Übrigen musst Du mir erst mal die Website zeigen, die ganz ohne Scrollen auskommt.

  8. Eine Seite ganz ohne Scrollen? Die Google Startseite zB. 😉
    Aber klar, im Blogbereich gibt’s das nicht, es gibt jedoch Blogs, bei denen ich das Titelbild auf halb so groß oder noch etwas weniger einstufen würde – und daher nicht schon scrollen notwendig ist, um erst mal über die Themenüberschrift hinwegzukommen.
    Aber es ist schlussendlich Geschmackssache wie ‚groß‘ man sich präsentieren will, klar.

Kommentare sind geschlossen.