Keine LED-Schnäppchen bei Tchibo

Jede Menge Energie sparen können Sie zur Zeit mit Tchibo-Produkten – wenn man Tchibo glauben kann. Sollten Sie aber nicht uneingeschränkt tun, vor allem nicht bei den seit gestern angebotenen Leuchten und LED-Lampen. So werden die Decken- und Tischleuchte ohne Leuchtmittel geliefert (toll, so brauchen sie überhaupt keinen Strom), aber immerhin mit dem Hinweis versehen:

Auch für LED- und Energiespar-Leuchtmittel geeignet

Passende LED-Lampen gibt’s natürlich auch bei Tchibo – an sich lobenswert, ich singe ja immer mal wieder hier das große Loblied auf die LEDs: Für die Tischleuchte bieten die Kaffeeröster und Schnäppchenspezialisten eine 2-Watt-Kerze mit E14-Fassung an, für die Deckenleuchte eine 3-Watt-Birne mit E27-Fassung – jeweils in “warmweiß”. Die Farbtemperatur wird mit 3000 Kelvin beziffert, das deutet eher auf weiß mit Blauanteil als auf gelblich “warm”.

Die Watt-Angaben sehen Sie im Online-Angebot nicht in der Produktbeschreibung, sondern nur auf den Fotos der Verpackungen. Auf den Packungen selbst fehlen wiederum aber die eminent wichtigen Lumen-Werte (das Maß für den Lichtstrom, also vereinfacht die Helligkeit). Und weder auf der Website noch auf den Packungen gibt’s irgend eine Information über Menge und Art der verwendeten LEDs (gilt übrigens auch für alle angebotenen LED-Solarleuchten).

Im Tchibo-Online-Angebot wird die LED-Kerze mit 110 Lumen angegeben, das entspreche einer herkömmlichen 20-Watt-Glühlampe. Keine Ahnung, wie man auf so einen Vergleich kommen kann. 110 Lumen sind nämlich schon mit einer 15-Watt-Glühkerze erreichbar. Wer auf mehr als dieses Äquivalent hofft, dürfte von der LED schwer enttäuscht werden.

Besser sieht’s bei der 3-Watt-LED-Birne aus. Hier soll der Lichtstrom von 220 Lumen einer 25-Watt-“Glühbirne” entsprechen. Das wäre einigermaßen korrekt, sofern die Lumen-Angabe der LED tatsächlich stimmt. Immerhin glänzt die Lampe offiziell mit rund 73 Lumen pro Watt – kein Spitzenwert, aber deutlich mehr als die eher ärmlichen 55 Lumen/Watt bei der LED-Kerze.

Das Tchibo-Angebot ist trotzdem eher kalter Kaffee: Für 14,90 Euro bekommen Sie woanders schon 4-Watt-LED-“Birnen” mit 340 Lumen. Wenn Sie statt 9,90 Euro (das Tchibo-Angebot für die E14-Kerze) zwei Euro mehr anlegen, kriegen Sie problemlos eine 2-Watt-LED-Kerze mit 150 Lumen (das entspricht dann wirklich dem 20-Watt-Glühobst). Mit der Tchibo-Kerze vergleichbare 2-Watt-LED-Lampen werden bei anderen Anbietern deutlich billiger gehandelt – teils für 5,95 Euro, weil die geringe Leistungsausbeute schon längst nicht mehr zeitgemäß ist.

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei ...
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube

2 Gedanken zu „Keine LED-Schnäppchen bei Tchibo

  1. Pingback: LED Deckenleuchten oder doch lieber Glühbirnen? | RSS Verzeichnis

  2. Zunächst muß gesagt werden, daß Tchibo kein Lampenspezialist ist, und die LED-Entwicklung auf dem Markt zur Zeit riesig in Wallung und ständig in Veränderung.
    Die LED-Produkte überholen sich gegenseitig fast.

    Niemand blickt mehr durch, schon gar nicht der Laie. Denn der weiß auch nicht, wieviel Lumen pro Watt eine herkömmliche Glühlampe abgibt. Er kann also nichts vergleichen, wovon er keine Ahnung hat. Er muß sich auf die Händler verlassen.

    Also ich habe mir die Kerzen- und Tropfenform der LED zum Ausprobieren gekauft. Da die Kerzenlampe immerschon nur für untergeordnete Sehaufgaben taugte, kommt ihr das LED-Pendant sehr nahe, wie ich finde. So schlecht, wie die Lampe von meinem Vorredner gemacht wurde, finde ich sie nun nicht.

    Die Lichtfarbe ist ein warmweiss, aber nicht gelblich. Jedoch fällt der Blauanteil nicht sehr auf. Eigentlich ist das Licht noch sehr angenehm. Es mag bessere LED-Retrofits geben, keine Frage.
    Doch Tchibo verkauft eigentlich immer eher etwas qualitativ mittelmäßige Artikel, wie ich meine.

Kommentare sind geschlossen.