Kleiner Gedächtnisverlust beim Spiegel

Ich bin ja nun schon seit vielen Jahren in dem Alter, in dem man vom 1. Stock in den Keller läuft und, unten angekommen, schon wieder vergessen hat, weshalb man eigentlich da ‚runter wollte. Wie schön, wenn man dann entdeckt, dass solche leichten Amnesien auch die geistige Elite des Landes erwischen können. Im aktuellen Spiegel (Nr.39/2009) wird im Inhaltsverzeichnis auf Seite 9 unter Wissenschaft/Technik unter anderem ein Artikel zu „Schwere Hirnschäden durch Alzheimer-Medikament“ auf Seite 125 angekündigt – passt ja schon mal weitgehend zum Thema.

Überraschenderweise ist auf Seite 125 dann aber ein kurzes Interview mit einem Klinikdirektor über die bedrohlichen Nebenwirkungen von Tysabri zu lesen; einem schon seit Jahren umstrittenen Medikament gegen Multiple Sklerose (hier die längere Version bei spiegel.de), das definitiv nicht gegen die Alzheimer-Krankheit hilft.

Der Weg vom 1. Stock in den Keller ist offenbar das Äquivalent einer Blätter-Strecke von 116 Seiten in einem Spiegel-Heft – da kann schon mal was verloren gehen.

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei ...
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube