Vorerst kein LED-Quiz oder -Gewinnspiel mehr

by Wolfgang Messer | 3.10.2012 15:21

Zugegeben: Ich bin ein bisschen sauer. Da bastelt man mit viel Mühe und der teils unglaublich tollen Spendierbereitschaft von Sponsoren diverse Blog-Gewinnspiele zusammen – und was kommt dabei heraus? Außer der Freude über die Spenden und die offen geäußerte Dankbarkeit vieler Gewinner leider auch einige Kosten und mancher Frust.

Ich finanziere dieses werbefreie Blog weitgehend aus eigener Tasche[1] und bezahle fast immer die Portokosten für den Versand der verlosten Produkte, manchmal auch die Gewinne selbst. Das ist im Einzelfall nicht viel, hat sich aber dieses Jahr wegen der häufigen Aktionen ordentlich summiert.

Ziemlich blöd, wenn dann einzelne Pakete wegen Unzustellbarkeit zurück kommen und erneut kostenpflichtig verschickt werden müssen. Noch blöder, wenn ein Quiz oder eine Verlosung trotz wertvoller Preise und insgesamt stark steigender Blog-Zugriffszahlen nur auf relativ geringe Resonanz stößt. Ganz blöd, wenn sich dann auch noch Gewinner nicht an ihre eigenen Versprechen halten.

Päckchen verschwinden im Nirwana

Falls ein LED-Lampen-Hersteller oder -Händler beim Spenden von Preisen[2] bescheiden anfragt, ob der oder die Glückliche eventuell ein paar Zeilen schreiben und/oder Fotos von gewonnenen Leuchtmitteln knipsen kann, dann halte ich das angesichts teils dreistelliger Werte für angemessen. Wer sich darauf nicht einlassen mag, muss ja nicht mitmachen. Wer jedoch diese kleine Mühe schriftlich auf dem Teilnahme-Formular oder per E-Mail zusichert, der sollte sich im Erfolgsfall auch dran halten.

Leider gibt es aber einen gewissen Prozentsatz von Menschen, denen offenbar Ehrlichkeit und Anstand nichts bedeuten. Da verschwinden dann Gewinnerpäckchen im Nirwana und ich weiß selbst auf Nachfrage nach Wochen noch nicht mal, ob sie überhaupt angekommen sind. Natürlich erfährt dann auch niemand, welche positiven oder negativen Erfahren der Gewinner mit der LED-Lampe oder -Leuchte gemacht hat, obwohl andere Blog-Leser von solchen Informationen profitieren könnten.

Positive Reaktionen erst ab “iPad” aufwärts?

Ist es vielleicht so, dass diverse Zeitgenossen dermaßen saturiert sind, dass sie selbst sehr wertvolle Preise nur noch kaltlächelnd und mit einem Schulterzucken entgegennehmen? Muss es mindestens ein iPad sein oder besser gleich ein 60.000-Euro-Auto, um eine nennenswerte positive Reaktion auszulösen? Freude? Dankbarkeit? Müssen wir erstmal im Fremdwörterlexikon nachschlagen.

Ich habe aktuell wieder Angebote von Unternehmen, die mir Gewinne für diverse Aktionen zur Verfügung stellen wollen. Das finde ich super, mache aber vorerst nicht mehr davon Gebrauch. Das “Osram Kreios G1”-Gewinnspiel[3] im Gesamtwert von rund 1000 Euro, das am heutigen Feiertag um Mitternacht endet, wird zumindest für dieses Jahr das letzte in diesem Blog sein. Bedankt Euch bei den Ignoranten.

Aufrufe: 409

Beitrag teilen:
FacebooktwitterpinterestmailFacebooktwitterpinterestmail
Folge mir bei ...
twitteryoutubetwitteryoutube
Links/Quellen:
  1. weitgehend aus eigener Tasche: http://fastvoice.net/2011/10/12/magere-metis-moneten/
  2. Spenden von Preisen: http://fastvoice.net/2012/09/19/jetzt-gewinnen-ledon-sunset-dimming-led-lampe-dimmer/
  3. “Osram Kreios G1”-Gewinnspiel: http://fastvoice.net/2012/09/26/mega-gewinnspiel-kreios-led-projektoren-fur-ihre-leuchtbilder/

Source URL: http://fastvoice.net/2012/10/03/vorerst-kein-led-quiz-oder-gewinnspiel-mehr/