Halogen- contra LED-Strahler: Vorsicht bei Vergleichen!

by Wolfgang Messer | 11.5.2012 03:30

Steinel XLed Home 1
Der LED-Außenstrahler “XLed Home 1” von Steinel – schon mehrfach Thema in diesem Blog. (Foto: Steinel-PR)

Kann ein rund 15 Watt starker LED-Außenstrahler mit knapp 800 Lumen Lichtstrom[1] tatsächlich einen 150-Watt-Halogenstrahler (rund 2400 Lumen) ersetzen?

Diese abwegig anmutende Frage habe ich im Fall des Steinel “XLed Home 1”[2] bisher in diesem Blog stets mit einem klaren “Nein!” beantwortet, wann immer diese LED-“Sensorleuchte” bei den Baumarktketten toom[3] und OBI[4] oder beim Elektronikversender ELV[5] unter dieser Vergleichsmaßgabe und entsprechend behaupteten “90 % Energieersparnis” angeboten wurde. Eine entsprechende Nachfrage bei ELV blieb zwei Monate lang unbeantwortet, wurde unterdessen aber von dort offenbar an den Hersteller weitergeleitet. Gestern bekam ich nämlich eine Mail direkt von der Steinel-Vertriebsleitung:

Bezug nehmend auf Ihren Artikel im Fastvoice-Blog … möchten wir gern reagieren und Ihnen die folgende Argumentation zur Verfügung stellen (See attached file: Argumentationsleitfaden XLED Home 1 vs 150W Halogen.doc). Bei eventuellen Klärungsbedarf steht Ihnen unser Produktmanagement selbstverständlich gern zur Verfügung.

Dieser “Argumentationsleitfaden” (hier 1:1 umgesetzt als pdf-Datei) umfasst auf einer knappen DIN-A4-Seite stichwortartig die Punkte, die laut Steinel-Vertrieb dafür sprechen, dass der 14,8-Watt-LED-Strahler eine 150-Watt-Halogenleuchte ersetzen könnte. Ich versuche hier mal, die wesentlichen Argumentationslinien auszuformulieren.

Die Lumen-Messmethode

Beim Vergleich mit Halogenstrahlern müsse, so Steinel, berücksichtigt werden, dass LED-Leuchten eine andere Richtcharakteristik hätten. Sie strahlten direkt nach vorne, benötigten keinen Reflektor wie die rund strahlenden Halogenröhren und hätten somit weniger Verluste. Beim Vergleich des Lichtstroms müsse man auf die richtige Art der Messung achten, da drei Wege zur Ermittlung des Lumenwertes möglich seien:

Steinel gebe immer nur den beim letzten Punkt ermittelten Wert an (bei der “XLed Home 1” sind das laut Steinel 779 Lumen, laut ELV [siehe Prospektausschnitt unten] nur 720); deshalb dürften zum Vergleich herangezogene herkömmliche Leuchtmittel ebenfalls nur im eingebauten Zustand mit allen Verlusten bewertet werden und nicht mit dem in vielen Vergleichstabellen[6] genannten maximalen oder optimalen Lichtstrom. Soweit finde ich die Argumentation absolut okay.

Ein “Gefühl für Halogen”

Aber sonst klingt der “Argumentationsleitfaden” etwas abenteuerlich: Unabhängig von Angaben wie Lumen, Candela[7] oder Lux[8], mit denen “Endkonsumenten nichts anfangen” könnten, müsse ein Anhaltspunkt für den Nutzen des Produkts gegeben werden. Ein “Gefühl für 150/500W Halogen” sei bei den Kunden vorhanden; das Feedback (etwa die Bewertungen bei Amazon[9]) zeige Zufriedenheit mit dem Strahler und dass der “Nutzen im Vergleich zu 150W Halogen erfüllt, teilweise übererfüllt” werde.

Steinel empfiehlt den Vertriebspartnern dennoch, statt “entspricht 150W Halogen” (so hat’s zum Beispiel OBI beschrieben) besser die Formulierung “ersetzt 150W Halogen”[10] zu verwenden. Kurioserweise hat ELV genau den entgegengesetzten Weg eingeschlagen. Im Sommerkatalog 2/12 stand noch ersetzt 150-W-Halogenstrahler”[11], im jüngst versandten Werbeprospekt (Mai/Juni 2012, Ausschnitt) lesen Sie das hier:

ELV-XLED

Die Diskussion über die Sinnhaftigkeit dieser Einschätzung wäre schnell beendet, wenn die Steinel-Leuchte eine LED-“Birne” oder -“Kerze” mit “ungebündeltem Licht” wäre und kein Strahler mit rund 120 Grad Leuchtwinkel. Dann müsste nämlich laut EU-Verordnung 244/2009[12] der geforderte Lichtstrom der LED-Leuchte etwa 14 % über dem einer entsprechenden Glühlampe liegen und eine Gleichsetzung von 779 Lumen mit einem 150W-Halogenstab (rund 2400 Lumen) wäre schlicht abwegig und verboten. Für Strahler mit Richtwirkung gibt es aber keine solche Vorgaben in der Verordnung – prinzipiell kann hier also jeder Hersteller behaupten, was er will.

Wie ahnungslos ist die Kundschaft?

Inzwischen sollte sich aber zumindest bei einem Teil der Leuchtmittelkäufer herumgesprochen haben, dass man LED-Lampen und -Leuchten nicht – wie früher die “Glühbirnen” – nach der Wattzahl kauft, sondern, entsprechend dem vorgesehenen Einsatzort, vor allem nach Helligkeit, Farbtemperatur[13], Abstrahlwinkel[14] (Lichtbündelung) und Farbtreue[15]. Die Steinel-Vermutung, dass Konsumenten nichts mit dem Lumen-Wert anfangen könnten, ist nicht nur eine Geringschätzung der Kundschaft, sondern konterkariert auch die gesetzliche Vorgabe[16], dass auf “Energiespar”-Leuchtmittel-Verpackungen seit September 2010 immer und zwingend der Lichtstrom in Lumen angegeben werden muss.

Ich kenne einen österreichischen LED-Lampenhersteller, auf dessen Schachteln[17] der Lumenwert größer als alle anderen Angaben gedruckt wird – die Wattzahl ist dagegen mindestens viermal kleiner. Glauben Sie, der macht das aus Jux und Dollerei? Nein, der hält seine Kunden nicht für blöd.

Zwei zusätzliche Argumente

Dass der Steinel “XLed Home 1” tatsächlich in vielen Fällen einen 150-Watt-Halogenstrahler ersetzen kann, halte ich übrigens durchaus für möglich – wegen zweier Argumente, die Steinel selbst gar nicht anführt: Die kalt-weiße, tageslichtähnliche Farbtemperatur der 170 Einzel-LEDs von 6700 Kelvin erscheint im Vergleich zu einer “warm-weißen” Halogenlampe mit rund 3000 Kelvin[18] gleißend hell – selbst bei schwächerem Lumenwert. An vielen Hof- und Garageneinfahrten, Treppenaufgängen und Haustüren, wo 150W-Halogen-Außenstrahler montiert sind, bräuchte es eigentlich nicht diese enorme Helligkeit; die Hälfte täte es auch – oder eben der erheblich energieeffizientere “XLed Home 1”.

Und wenn’s dann doch ein bißchen mehr sein darf, kann ich Ihnen meinen speziellen und sehr günstigen LED-Außenstrahler-Geheimtipp[19] ans Herz legen oder für ein paar Euro mehr ein neues Modell von Steinel. Zur Messe “light & building” haben die Ostwestfalen[20] nämlich im April das hier vorgestellt – mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 159 Euro in schwarz oder weiß und 169 Euro in silber:

Steinel XLed Home 3
Produziert mit 18 Watt 1426 Lumen: Der brandneue LED-Außenstrahler “XLED Home 3” von Steinel – soll ab Juni in “gut sortierten Baumärkten” erhältlich sein. (Foto: Steinel-PR)

Wenn ich richtig gezählt habe, sind es beim “XLED Home 3” jetzt 330 (statt 170) Einzel-LEDs mit einer Effizienz von knapp über 80 Lumen pro Watt. Die rund 1400 Lumen sind rechnerisch in der Leistungsklasse einer 100W-Hochvolt-Halogenlampe, laut Steinel-Pressemitteilung[21] sollen sie aber der “Lichtstärke eines 300-Watt-Halogenleuchtmittels” entsprechen. Die Argumentationsgrundlage für diesen Vergleich kennen Sie ja inzwischen.

Mehr zum Thema:

Blog-Leserfrage (21): Warum sind LED-„Birnen“ effizienter als LED-Spots?[22]

LED-Helligkeit: Lumen sagen nur die halbe Wahrheit[23]

“Downlights”: Wie viel Licht bleibt in der Leuchte?[24]

Beitrag teilen:
FacebooktwitterpinterestmailFacebooktwitterpinterestmail
Folge mir bei ...
twitteryoutubetwitteryoutube

Hits: 40840

Links/Quellen:
  1. Lumen Lichtstrom: http://www.energie-bewusstsein.de/index.php?page=thema_strom_beleuchtung&p2=lumen_auswahl_tabelle
  2. Steinel “XLed Home 1”: http://www.steinel.de/de/Sensor-Strahler/Uebersicht-Sensor-Strahler/Sensor-Aussenstrahler-XLED-Home1-Silber.html
  3. toom: http://fastvoice.net/2011/05/29/toom-und-home-die-zweite/
  4. OBI: http://fastvoice.net/2011/03/27/obi-traumt-vom-mega-led-strahler/
  5. Elektronikversender ELV: http://fastvoice.net/2012/03/08/elv-schwindelt-bei-led-heimleuchter/
  6. Vergleichstabellen: http://www.energie-bewusstsein.de/index.php?page=thema_strom_beleuchtung&p2=lumen_auswahl_tabelle
  7. Candela: http://fastvoice.net/2012/03/07/led-helligkeit-lumen-sagen-nur-die-halbe-wahrheit/
  8. Lux: http://de.wikipedia.org/wiki/Lux_%28Einheit%29
  9. Bewertungen bei Amazon: http://www.amazon.de/product-reviews/B0049O9I0Q/ref=cm_cr_dp_see_all_top?ie=UTF8&showViewpoints=1&sortBy=bySubmissionDateDescending
  10. ersetzt 150W Halogen”: http://www2.steinel.de/index.php?cl=details&anid=110019310
  11. Sommerkatalog 2/12 stand noch ersetzt 150-W-Halogenstrahler”: http://fastvoice.net/2012/03/08/elv-schwindelt-bei-led-heimleuchter/
  12. EU-Verordnung 244/2009: http://www.bmu.de/gesetze_verordnungen/eg-vo_eg-richtlinien/doc/44728.php
  13. Farbtemperatur: http://de.wikipedia.org/wiki/Farbtemperatur
  14. Abstrahlwinkel: http://fastvoice.net/2013/02/12/led-lampen-und-das-winkel-dilemma/
  15. Farbtreue: http://fastvoice.net/2012/02/19/auf-treue-achten-auch-bei-led-lampen/
  16. gesetzliche Vorgabe: http://remszeitung.de/2010/8/20/die-ihk-ostwuerttemberg-informiert:-lumen-angabe-im-vordergrund---erweiterte-kennzeichnungspflicht-fuer-haushaltslampen/
  17. dessen Schachteln: http://fastvoice.net/2012/03/21/led-quiz-die-gewinner/
  18. “warm-weißen” Halogenlampe mit rund 3000 Kelvin: http://www.elektro-handel.net/Entladungs-Halogenlampen/Halogenlampen-HQITS-R7S/Halogen-Metalldampflampe-HQITS-R7S-150Watt-NDL-Osram--85.html
  19. LED-Außenstrahler-Geheimtipp: http://fastvoice.net/2012/04/19/der-led-ausenstrahler-geheimtipp/
  20. Ostwestfalen: http://de.wikipedia.org/wiki/Herzebrock-Clarholz
  21. Steinel-Pressemitteilung: http://www2.steinel.de/Unternehmen/Presse/Pressemitteilungen/index.html?page=2
  22. Blog-Leserfrage (21): Warum sind LED-„Birnen“ effizienter als LED-Spots?: http://fastvoice.net/2016/10/31/blog-leserfrage-21-warum-sind-led-birnen-effizienter-als-led-spots/
  23. LED-Helligkeit: Lumen sagen nur die halbe Wahrheit: http://fastvoice.net/2012/03/07/led-helligkeit-lumen-sagen-nur-die-halbe-wahrheit/
  24. “Downlights”: Wie viel Licht bleibt in der Leuchte?: http://fastvoice.net/2012/07/25/downlights-wie-viel-licht-bleibt-in-der-leuchte/

Source URL: http://fastvoice.net/2012/05/11/halogen-contra-led-strahler-vorsicht-bei-vergleichen/