dpa dichtet SWR-Fernsehen Traumquote an (Update)

by Wolfgang Messer | 3.3.2012 12:56

Zahlreiche Zeitungen haben heute ungeprüft eine am Freitagnachmittag gesendete Meldung des “Landesdienst Südwest” (lsw) der Deutschen Presse-Agentur (dpa)[1] über den SWR gedruckt – online wurde sie natürlich schon gestern weitläufig und gleichlautend verbreitet[2]. Ein Auszug (Hervorhebungen von mir):

Der Südwestrundfunk (SWR) sieht sich mit seinen Radioprogrammen weiterhin als Marktführer. Das öffentlich-rechtliche Angebot erreiche im Schnitt täglich 4,8 Millionen Menschen im Ländle, teilte Walter Klingler von SWR-Medienforschung gestern bei einer Sitzung des Rundfunkrates in Mannheim mit. Dies entspreche fast der Hälfte der Bevölkerung. Der Marktanteil der Gesamtradionutzung liege zurzeit bei 52 Prozent. … Weniger positiv stelle sich die Lage beim Fernsehen dar. Mit 11,3 Prozent Marktanteil sei der SWR deutschlandweit das Schlusslicht bei den dritten ARD-Programmen.

Nun kenne ich (als ehemaliger SWR-Mitarbeiter[3]) Walter Klingler aus mehreren Vorträgen und Sitzungen als sehr kompetenten und exakten Medienforscher, der bisher nicht als Märchenerzähler aufgefallen ist. Gehen Sie deshalb davon aus: Das hat er so sicher nicht gesagt. Das SWR-Fernsehen konnte nämlich weder 2011 noch aktuell einen Marktanteil von 11,3% in seinem Sendegebiet erreichen; bundesweit natürlich schon gar nicht. Die Wahrheit sieht eher so aus:

MA Dritte TV-Programme
(Grafik: MDR)[4]

Der SWR könnte sich also tatsächlich mit dem RBB um die zweifelhafte Ehre streiten, welche Anstalt denn wirklich Schlusslicht bei der Zuschauergunst ist[5], aber auf weit niedrigerem Niveau als die dpa nahelegt: Die Spanne bei den Marktanteilen bewegt sich in jedem Fall nur zwischen 6 und 7 Prozent und nicht im zweistelligen Bereich.

Auf meine heutige Anfrage beim dpa-Landesdienst Südwest, warum und nach welcher Quelle die Agentur einen völlig anderen Wert verbreitete, wurde mir baldige Aufklärung versprochen. 11,3% wären jedenfalls eine Quote, die beim SWR eine umfassende Champagner-Bestellung auslösen würde und von der selbst Spitzenreiter MDR nur träumen kann. Oder eben die Deutsche Presse-Agentur.

Update 17.30 Uhr: Eine freundliche lsw-Redakteurin rief inzwischen zurück und erklärte mir, dass die Reporterin in Mannheim zwar die Zahl “11,3%” von Walter Klingler gehört haben wollte – allerdings offensichtlich in einem anderen Zusammenhang. Tatsächlich habe der – am Nachmittag auch vom SWR bestätigte – Durchschnitts-Marktanteil Januar/Februar 2012 im Sendegebiet bei 6,6% gelegen. Gegen 17 Uhr habe die dpa deshalb eine entsprechende Berichtigung gesendet.

Aufrufe: 294

Beitrag teilen:
FacebooktwitterpinterestmailFacebooktwitterpinterestmail
Folge mir bei ...
twitteryoutubetwitteryoutube
Links/Quellen:
  1. Deutschen Presse-Agentur (dpa): http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Presse-Agentur
  2. schon gestern weitläufig und gleichlautend verbreitet: http://www.google.de/#hl=de&sclient=psy-ab&q=%22Mit+11%2C3+Prozent+Marktanteil+sei+der+SWR+deutschlandweit+das+Schlusslicht+bei+den+dritten+ARD-Programmen%22&pbx=1&oq=%22Mit+11%2C3+Prozent+Marktanteil+sei+der+SWR+deutschlandweit+das+Schlusslicht+bei+den+dritten+ARD-Programmen%22&aq=f&aqi=&aql=&gs_sm=3&gs_upl=1006l3933l0l4796l3l1l0l0l0l0l182l182l0.1l1l0&gs_l=hp.3...1006l3933l0l4796l3l1l0l0l0l0l182l182l0j1l1l0&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_cp.r_qf.,cf.osb&fp=bf9bc9552e6d81f3&biw=1320&bih=702
  3. als ehemaliger SWR-Mitarbeiter: http://fastvoice.net/2009/12/09/mal-wieder-ein-abschied/
  4. (Grafik: MDR): http://www.mdr.de/tv/quoten/index.html
  5. welche Anstalt denn wirklich Schlusslicht bei der Zuschauergunst ist: http://www.wbs-law.de/allgemein/quoten-2011-rbb-bust-marktanteile-ein-18022/

Source URL: http://fastvoice.net/2012/03/03/dpa-dichtet-swr-fernsehen-traumquote-an/