Tschüss Wikio! Ebuzzing? Nein, danke!

Wikio-Error
Eine frühere “Error”-Seite von Wikio – jetzt ist die “Hauptsicherung” komplett durchgebrannt und Wikio zur Shopping-Plattform mutiert.

Seit Mai 2010 war dieses Blog beim europäischen News- und Blogaggregator Wikio registriert. Damit ist seit vergangener Nacht Schluss: Die Wikio-Blog-Seite leitet nun auf Ebuzzing um, den Namen der seit Ende 2009 mit Wikio fusionierten Vermarktungsplattform, die im Juni 2010 das kommerzielle “Social Media”-Netzwerk Trigami “schluckte” und inzwischen rund 70 Prozent des Umsatzes des gesamten Gruppe liefert. Die Umstellung auf die Marke des Tochterunternehmens Ebuzzing wurde zwar bereits im August kommuniziert, da Wikio aber seine Zentrale in Paris hat, verbreitete sich die Nachricht offenbar hauptsächlich in Frankreich; in Deutschland blieb sie – bis auf wenige Ausnahmenweitgehend unbeachtet.

Wikio-Logo

Dabei verlinkte Wikio in den letzten sechs Jahren auch zehntausende deutschsprachige Quellen in seinen Listen und Rankings und bot sowohl einen ziemlich aktuellen Überblick über virulente Themen (links das alte Logo dazu) als auch über die Beliebtheit und Resonanz von Blogs und News-Seiten. Die Anmeldung zu diesem Dienst war kostenlos und mit keinen besonderen Bedingungen verbunden. Außerdem durften auch unangemeldete Benutzer über den so genannten “Boost-Button” Blogeinträge und Nachrichten favorisieren (ähnlich dem “Like”-Button bei Facebook).

Wahlweise konnten Blogger einen “Boost”-Zähler einbauen, um allen Besuchern einen Überblick über die Beliebtheit der einzelnen Blogeinträge zu ermöglichen. Gezählt wurden beim Wikio-Algorithmus nicht nur die “Votes”, sondern auch die Twitter-Retweets und Facebook-Likes, so dass Top-Artikel auch mal Werte über 200 erzielen konnten (bei mir waren’s maximal so um die 50).

Ebuzzing-Logo

Die Finanzierung des Angebots stand im Wesentlichen auf zwei Beinen: Werbebanner und – Einblendungen auf der Wikio-Seite sowie die Wikio-eigene Plattform “Overblog”, auf der Autoren “gesponserte”, also von Firmen finanzierte Blogbeiträge veröffentlichen. Jetzt wurden diese Geschäftsmodelle unter der Dachmarke der Vermarktungsplattform zusammengeführt; ergänzt durch das neue “Wikio Shopping”. Ebuzzing (links das Logo der Gruppe) will zwar das bekannte Blog-Ranking weiterführen, hat aber weder die “Boost Buttons” noch die personalisierten Wikio-Accounts übernommen. Stattdessen sollen sich “Social Media Publisher” neu anmelden, um an “Marken-Kampagnen” teilzunehmen – sprich: Sie sollen gegen kleine Almosen unkritische Werbebeiträge verfassen und veröffentlichen.

Damit hat sich für mich nicht nur Wikio erledigt, sondern auch der Pseudo-Nachfolger, “Europas führende Social Media-Gruppe” (Eigenbeschreibung) Ebuzzing. Sie finden bei mir künftig keine keine entsprechenden Share- oder Vote-Links mehr unter den Blogbeiträgen; die Verlinkungen bei älteren Einträgen werden nach und nach entfernt. Die noch vorhandenen “Boost”-Zähler wurden ohnehin von Ebuzzing im nächtlichen Handstreich auf “Null” zurückgesetzt.

Auf meiner Blogbeschreibung sehen Sie ganz unten noch den aktuellen Ebuzzing- (früher Wikio-)Rang von Fastvoice.net. Hier werde ich die zweite Dezemberwoche (KW 49) abwarten, in der erfahrungsgemäß das monatlich erneuerte Ranking veröffentlicht wird. Sollten sich auch hier seltsame Veränderungen ergeben, fliegt dieses Mini-Banner ebenfalls ‘raus.

Diesen Beitrag drucken