Das (Un-)Wort des Jahres

Aus aktuellem Anlass möchte ich auf meine Polemik vom Oktober gegen Dirk Kurbjuweits Unsinns-Kompositum „Wutbürger“ verweisen (eigentlich war es noch nicht mal seine Erfindung). Die „Gesellschaft für deutsche Sprache“ hat meines Erachtens mit ihrer Entscheidung kräftig daneben gegriffen.

Diesen Beitrag drucken

Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Folge mir bei ...
twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube